Cheesecake/ St. Patricks Day

Baileys Cheesecake

Baileys Cheesecake

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,53/5 Sternen von 15 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 12 kl. Stücke

Ein ordentlicher Schuss Baileys in der Frischkäsemasse sorgt für das interessante Aroma dieses Käsekuchens. Der Boden enthält Nüsse, einige geröstete Exemplare machen sich auch als Deko sehr gut.

Zutaten

  • Teig: 175 g zerbröselte Löffelbisquits
  • 75 g geschmolzene Butter
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 EL Haselnusssirup (DaVinci)
  • Füllung: 700 Gramm Frischkäse (Philadelphia)
  • 100 g saure Sahne
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 75 ml Baileys
  • Garnitur: 100 g saure Sahne, verrührt mit 2 EL Puderzucker, 50 g geschmolzene Zartbitter-Schokolade

Zubereitung

1

Löffelbisquits mit der Butter,dem Kakao und dem Haselnusssirup vermengen, Masse auf den Boden einer 26-cm-Springform drücken, kühl stellen.

2

Mit dem Mixer den zimmerwarmen Frischkäse und die saure Sahne mit dem Zucker verrühren, nach und nach die Eier hinzugeben, zuletzt den Baileys und die Mandeln.

3

Füllung auf den Boden geben und bei 170 Grad (Heißluft 150) im Ofen etwa eine Stunde backen. Kuchen etwa 30 Minuten im abgeschalteten Ofen auskühlen lassen, dann herausnehmen.

4

Den lauwarmen Kuchen mit gesüßter saurer Sahne bestreichen, die Schokolade von einem Löffel in einem Linienmuster auf Kuchen tropfen. Mindestens acht Stunden auskühlen lassen, am besten schon am Vortag backen.

Notizen

Einige Kalorien lassen sich einsparen, wenn ihr je zur Hälfte Zucker und Süßstoff sowie fettreduzierten Frischkäse verwendet.

(insgesamt 8.235 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

2 Kommentare

  • Antworten
    sonne403
    5. Oktober 2011 um 12:23

    Dieser Käsekuchen ist wirklich sehr lecker. Das Baileys-Aroma mit den Mandel ist reizvoll, man kann aber auch die Mandeln weglassen – vielleicht durch Hasel- oder Walnüsse ersetzen.
    Ich habe statt Löffelbisquits Vollkornbutterkekse genommen.
    Ganz wichtig ist der Tipp, den Kuchen lange abkühlen zu lassen. Am Backtag schmeckt er auch schon, aber am nächsten Tag schmeckt er unvergleichlich viel besser.

  • Antworten
    Minka
    8. Oktober 2008 um 10:35

    Das ist der beste Käsekuchen, den ich je gegessen habe, auch meine Familie ist extrem begeistert. Ich habe inzwischen schon mehrere Varianten davon probiert und die beste war: Mohn statt Mandeln und die geraspelte Schale einer Orange mit rein. Ich nehme auch immer Topfen statt Frischkäse, schmeckt mir einfach besser.
    Ich werde auch eine weihnachtliche Variante für Heilig Abend machen, mit Eggnogg statt Baileys, Lebkuchen statt Bisquits und ev. zerbröselte Vanillekipferl (oder doch geriebene Walnüsse?) statt der Mandeln – werde dann hier berichten wie es geschmeckt hat.

  • Kommentieren