Cheesecake/ St. Patricks Day

Baileys Cheesecake

USA-Rezept für Baileys Cheesecake

Ein ordentlicher Schuss Baileys in der Frischkäsemasse sorgt für das interessante Aroma dieses Käsekuchens. Der Boden enthält Nussaroma und Nüsse.

Dieser Käsekuchen mit Irish-Cream-Likör gehört zu den allerersten Cheesecakes, die ich hier auf USA-K veröffentlicht habe.  Er ist cremig-mandelig und ganz leicht „boozy“, was ihn zu einem Liebling bei Frauenrunden macht – am besten natürlich mit dem Likörchen gleich dazu serviert! Ich selbst – das muss ich jetzt mal gestehen – bin mehr #teamfruchtsauce zu Käsekuchen. Denn Schokolade mag ich nur als Schokolade – aber nicht im Eis, nicht im Kuchen und auch nicht als Schokomuster obenauf. Mein Lieblings-Cheesecake ist also nicht dieser Baileys-Cheesecake, sondern der mit weißem Trüffelfrosting  – aber  das macht dieses Exemplar hier nicht schlechter…

Rezept für Baileys Cheesecake

Wirklich schlecht ist allerdings das Foto, das bislang das Rezept bebilderte – ufff…  Papierserviette, weiße, verknitterte Tischdecke, unscharf? Ich lasse das jetzt als Dokumentation mal stehen – ja, so hat man das anno 2003 angerichtet. Und fotografiert mit einer Digiknipse, die unglaubliche 2 Megapixel Auflösung hatte – da schafft heute jedes Seniorenhandy mehr 🙂

USA-Rezept für Baileys Cheesecake

Baileys Cheesecake

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,50/5 Sternen von 18 Besucher/n bewertet)
Loading...
Backen American
Von gfra Ergibt: 16 kl. Stücke

Ein ordentlicher Schuss Baileys in der Frischkäsemasse sorgt für das interessante Aroma dieses Käsekuchens. Der Boden enthält Nüsse, einige geröstete Exemplare machen sich auch als Deko sehr gut.

Zutaten

  • Teig: 150 g zerbröselte Löffelbisquits
  • 25 g gemahlene Haselnüsse
  • 75 g geschmolzene Butter
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 EL Haselnusssirup (DaVinci - optional)
  • Füllung: 700 Gramm Frischkäse (Philadelphia)
  • 100 g saure Sahne
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 75 ml Baileys
  • Garnitur: 100 g saure Sahne, verrührt mit 2 EL Puderzucker, 50 g geschmolzene Zartbitter-Schokolade

Zubereitung

1

Löffelbisquits mit der Butter,den Nüssen, dem Kakao und dem Haselnusssirup vermengen, Masse auf den Boden einer gefetteten 26-cm-Springform drücken, kühl stellen.

2

Mit dem Mixer den zimmerwarmen Frischkäse und die saure Sahne mit dem Zucker verrühren, nach und nach die Eier hinzugeben, zuletzt den Baileys und die Mandeln.

3

Füllung vorsichtig auf den Boden gießen. Cheesecake bei 160 Grad (Heißluft 150) im Ofen etwa 50 bis 60 Minuten backen. Die Masse darf in der Mitte noch leicht "wabbeln", wenn man die Form bewegt! Kuchen etwa 30 Minuten im abgeschalteten Ofen auskühlen lassen, dann herausnehmen.

4

Den lauwarmen Kuchen mit gesüßter saurer Sahne bestreichen, die Schokolade durch einen Spritzbeutel (einfach eine ganz kleine Ecke von einem Plastikbeutel abschneiden) in einem Linienmuster auf Kuchen tropfen. Mindestens acht Stunden auskühlen lassen, am besten schon am Vortag backen.

Notizen

Einige Kalorien lassen sich einsparen, wenn ihr je zur Hälfte Zucker und Süßstoff sowie fettreduzierten Frischkäse verwendet. der No-Fat-Frischkäse funktioniert allerdings nicht.

Vielleicht interessiert dich auch:

2 Kommentare

  • Antworten
    sonne403
    5. Oktober 2011 um 12:23

    Dieser Käsekuchen ist wirklich sehr lecker. Das Baileys-Aroma mit den Mandel ist reizvoll, man kann aber auch die Mandeln weglassen – vielleicht durch Hasel- oder Walnüsse ersetzen.
    Ich habe statt Löffelbisquits Vollkornbutterkekse genommen.
    Ganz wichtig ist der Tipp, den Kuchen lange abkühlen zu lassen. Am Backtag schmeckt er auch schon, aber am nächsten Tag schmeckt er unvergleichlich viel besser.

  • Antworten
    Minka
    8. Oktober 2008 um 10:35

    Das ist der beste Käsekuchen, den ich je gegessen habe, auch meine Familie ist extrem begeistert. Ich habe inzwischen schon mehrere Varianten davon probiert und die beste war: Mohn statt Mandeln und die geraspelte Schale einer Orange mit rein. Ich nehme auch immer Topfen statt Frischkäse, schmeckt mir einfach besser.
    Ich werde auch eine weihnachtliche Variante für Heilig Abend machen, mit Eggnogg statt Baileys, Lebkuchen statt Bisquits und ev. zerbröselte Vanillekipferl (oder doch geriebene Walnüsse?) statt der Mandeln – werde dann hier berichten wie es geschmeckt hat.

  • Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!