Flag Cake (USA-Flaggenkuchen)

 
 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

22 Kommentare

  1. Petra sagt:

    Er sieht nicht nur gut aus der schmeckt auch gut. Ich habe das Rezept vor Jahren getestet. Sehr schön und leicht zu machen; aber ich würde etwas weniger Zucker benutzen sonst ist er mir echt sehr süß (Obwohl ich süße Dinge mag und ansonsten viel Zucker verbrauche). Und ein Hinweis: er muß frisch gegessen werden, denn der Rest des Kuchens ist am nächsten Tag richtig aufgeweicht: Unangemehm aufgeweicht……Achso: Ich habe obenauf noch eine dünne Schicht klaren Tortenguß gemacht.

  2. Sabine sagt:

    Sieht super aus!Macht richtig was her!

  3. Keller sagt:

    Da ich aus der Schweiz komme, gibt es bei uns soweit ich weiss Schmand nicht. Was kann man da als Ersatz verwenden ?
    Vielen Dank schon im Voraus.

  4. Dante sagt:

    Wie groß sollte das Blech denn eigentlich sein? Ich würde gerne erst mal eine etwas kleinere Portion machen.

    • gfra sagt:

      Hallo, das steht doch unten: Fettpfanne des Backofens oder zwei kleine Formen (20 mal 30). Wenn du nur eine von denen füllen willst, dann nimmst du eben die Hälfte von allem :-)

      • Dante sagt:

        Stimmt, hatte ich übersehen, sorry :). Aber jetzt noch eine ganz klifflige Frage: Ich will den Kuchen in einer Springform von 18cm (recht klein) testen. Reicht da wohl auch die Hälfte? Bin dankbar für jeden Hinweis!

        • gfra sagt:

          Hallo, Dante- ein Flaggenkuchen in einer runden Backform? Wie wäre es stattdessen mit eckigen Donuts??? Lach… Nein, mal ehrlich: So groß ist der halbe eckige Kuchen nun auch nicht… Und was Backformengrößen angeht: Da habe ich eine Extra-Seite zum Umrechnen eingestellt – http://www.usa-kulinarisch.de/informationen/backformen-grosen/

          • Dante sagt:

            Nun gut, dann habe ich im Zweifel etwas mehr. Laut dieser praktischen Umrechnungsseite würde der Teig ja für eine Springform von 28cm reichen. Die Hälfte wären 14. Dürfte mit einer 18ner ja eigentlich gehen …

          • Dante sagt:

            Und achja: Auch eckige Donuts können lecker sein. Warum sollte man das Ganze nicht mal experimenteller angehen? Die amerikanischen Flag Cake-Rezepte arbeiten ja auch mit Sahne zwischen den Erdbeeren. Das wurde hier ja auch leicht abgewandelt …

          • gfra sagt:

            @ Dante – die Hälfte einer 28er Backform ist NICHT eine 14er Springform… Wenn du die Umrechentabellen unten liest, siehst du, dass der Umrechenfaktor von einer 28er zu einer 18er Backform 0,41 beträgt…

            Viele grüße, Gabi

      • Pöllmann Gabriele sagt:

        Was versteht man unter Schmand?
        Bin aus Österreich. Nennt man das bei uns anders oder gibt es das in Österreich nicht?

  5. mrs. president sagt:

    also meine freundin gibt eine abschiedsparty und da darf dieser kuchen nicht fehlen :))

  6. sunny sagt:

    Schhmeckt einfach superlecker und erfrischend. Werde ich in Zukunft öfter machen.

  7. lucky sagt:

    Die Flag Cake ist zum reinlegen lecker, einfach und schnell gemacht. Kam bei unserem amerikanischen Buffet sehr gut an.
    Schmeckt bestimmt auch mit anderen Früchten.

  8. Lilly sagt:

    Hallo!
    Wir bereiten diesen Kuchen gerade für unsere Abschiedsparty vor, da wir für ein halbes Jahr in die USA gehen. Daher erschien uns der Kuchen sehr passend.;)
    Die Zubereitung fanden wir einfach. Das was wir bis jetzt probiert haben hat lecker geschmeckt.:)

    Eure Lilly&Cassidy :)

  9. Andrea sagt:

    Als I-Tüpfelchen auf meiner Geburtstagsfeier serviert, da ich passend zum BBQ auch Teller/Servietten/Becher und Deko im Stars-and-Stripes-Look hatte. Liess sich supergut zubereiten und war der Renner, einfach unheimlich lecker!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>