Pies & Piefüllungen

Amerikanische Pies mit und ohne Obst

Amerikanische Pies

In den USA gibt es in jedem Supermarkt gekühlte, gefrostete oder fertig gebackene Pie Shells zu kaufen. Auf diesen Komfort müssen wir hierzulande leider verzichten – deswegen finden Sie in dieser Rubrik neben Belag- auch Grundteigrezepte.

Obstpies sind ein typischer Nachtisch und werden in der Form – idealerweise einer schönen Keramik-Pieplate – serviert. Die Teighülle schmeckt eher neutral und ist knusprig, die Füllung noch ganz leicht flüssig – soviel zum Unterschied zu einem deutschen “gedeckten Obstkuchen”. Je nach Saison werden Rhabarber, Sauerkirschen, Beeren, Blaubeeren (ein teures Vergnügen, aber unglaublich lecker!) und später Äpfel, Birnen und Kürbis als Piefüllung verbacken. Für die Bindung sorgt Speisestärke, manchmal aber auch Mehl oder Tapioca (Perlsago). Bei sehr  saftigen Früchten wird kein kompleter zweiter Teigdeckel oben auf gelegt, stattdessen ein Teiggitter (Anleitung hier), durch das der Dampf besser entweichen kann.

Wussten Sie schon, dass in der US-Küche ein Unterschied zwischen Sommer- und Winter-Pies gemacht wird? Die Sommerpies sind die mit frischem Obst. In der kalten Jahreszeit wich man auf Winter-Pies mit Creme, Rosinen, Nüssen, Kürbis, Ahornsirup oder Sahne aus – das waren die Zeiten vor Containerschiffen und Tiefkühler!

Link zum Thema:
Pierecipe.com
Pierecipe präsentiert Ihnen die allerbesten Pie-Rezepte, die Gewinner des nationalen Wettbewerbs des American Pie Council. Lesen Sie die vielversprechend klingende Rezepte für Apple Pie, Pumpkin Pie, Pecan Pie, Cherry Pie, Egg Custard Pie…
Tipps und Tricks zum Pie-Backen
Best British pie recipes
Cynthia Barcomis Backbuch

 

(insgesamt 2.855 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren