Pies & Piefüllungen

French Silk Pie (Schokomousse-Kuchen)

USa-Rezept für French Silk Chocolate Pie

Knusprige Teighülle, supercremige Schokomousse-Füllung und obenauf eine Wolke von Sahne: Dieser French Silk Pie, ein klassischer amerikanische Pie, macht viel Arbeit, ist aber jede Minute davon wert!

Ich esse ja nicht so gerne Schoko-irgendwas (ob nun Eis, Kuchen, Getränke) – also habe ich lange, zu lange einen Bogen um “French Silk Pie” gemacht. Der ist in der Tiefkühlabteilung der USA-Supermärkte allgegenwärtig oder auch in Kühltheken von Restaurants wie Big Boy oder Bakers Square.


Was klingt wie eine Anleihe bei höchster französischer Patissier-Kunst (“französische Seide”!) ist in Wahrheit uramerikanisch und nicht mal besonders alt.  1951 reichte eine Hausfrau namens Betty Cooper zum Pillsbury Bake Off (den es immer noch gibt) diesen schokoladigen Kuchen ein: In eine knusprige Teighülle kommt eine sehr reichhaltige, geschmeidige Schokomousse, obenauf sorgt eine Wolke von Schlagsahne für farblichen Kontrast.  Betty Coopers Eigenkreation mit selbst erfundenem Namen landete beim Wettbewerb auf Platz 2 and the rest is history as they say…

USa-Rezept für French Silk Chocolate Pie

Wie der French Silk Pie zum Kuchenklassiker wurde

Dass der French Silk Pie zu einem amerikanischen Kuchen-Klassiker wurde, hat sicherlich damit zu tun, dass er als “Icebox”-Pie ganz ohne Backen auskommt, wenn man als Boden die Kekskrümel-Variante (zum Beispiel diese hier) wählt. Es gibt aber auch Versionen mit gebackener Teighülle, die ungleich mehr Aufwand bedeutet. Daher mein Tipp: Wenn ihr keine Lust auf das Teigkneten und Blindbacken habt, dann bereitet einfach die Teighülle aus Kekskrümeln zu, gerne auch mit Oreos.


Die Füllung des French Silk Pies ist wirklich seidig-cremig-weich und wenn man (wie ich) die Zuckermenge reduziert, auch nicht abschreckend süß. Eine Wolke ungesüßter Schlagsahne obenauf  ist ein “Muss”. Die Mousse wird übrigens mit rohen Eiern, viel Butter und ohne Gelatine zubereitet – wegen der rohen Eier sollte man auf das Erhitzen im Wasserbad nicht verzichten, noch dazu bindet die Creme besser ab, wenn man sie “zur Rose” aufschlägt.

Man kann die Creme prima mit einem Kaffeelikör oder Baileys aromatisieren – hmmm! Oder nehmt den Lieblings-Likör oder Schnaps eures /eurer Liebsten – wenn ihr dann noch die Teigherzchen dazu legt, habt ihr DAS Gebäck zum Valentinstag 😉

USa-Rezept für French Silk Chocolate Pie

French Silk Pie (Schokomousse-Kuchen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 3 Besucher/n bewertet)
Loading...
Backen American
Von gfra Ergibt: 12 Stücke

Knusprige Teighülle, supercremige Schokomousse-Füllung und obenauf eine Wolke von Sahne: Dieser klassische amerikanische Pie macht viel Arbeit (die Teighülle wird separat vorgebacken), ist aber jede Minute davon wert!

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 250 g Mehl
  • 115 g kalte Margarine oder Butter
  • 10 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 80 - 120 ml kalte Buttermilch
  • Für die Füllung:
  • 100 g Zartbitter- oder Edelbitterschokolade
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 80 g Butter, Raumtemperatur
  • 10 g Kakao
  • Zum Garnieren:
  • 300 ml Sahne
  • 1 Paket Sahnefest
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 EL Baileys (optional)

Zubereitung

1

Für den Teig Mehl, kaltes Fett, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel so lange "zerdrücken", bis das Fett in kleine Partikel (wie Reiskörner) zerteilt ist. Dann nach und nach die Buttermilch (evtl. nciht alles verwenden) hinein geben und mit der Gabel rühren, bis der Teig beginnt, einen Klumpen zu bilden. Dann aus der Schüssel nehmen und kurz (höchstens 3 - 4 mal) durchkneten. Zu einer flachen Scheibe formen, in Folie wickeln und etwa eine Stunde kalt stellen.

2

Eine Pieform (24-26 cm) oder entsprechende Springform fetten. Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf bemehlter Fläche passend rund ausrollen. In die Teigform heben, Ränder unterschlagen und dekorativ mit den Fingern zu einem Wellenmuster zusammen drücken. Einen Bogen Backpapier auflegen und Hülsenfrüchte hineinschütten.

3

Blindbacken der Teighülle

4

Auf der 2. Stufe von unten etwa 17 bis 20 Minuten backen, bis die Ränder beginnen braun zu werden. Dann vorsichtig die Hülsenfrüchte abschütten (aufheben fürs nächste Blindbacken) und Backpapier abnehmen. Weitere 15 bis 20 Minuten schön braun backen, ganz erkalten lassen.

5

Für die Füllung zunächst die Schokolade in einem Töpfchen schmelzen und beiseite stellen, die Sahne in einer Schüssel steif schlagen und kalt stellen.

6

Nun Zucker mit Vanillezucker und Eiern in einen Topf geben und auf den Herd stellen - bei ganz kleiner Flamme (es darf keinesfalls aufkochen, das gibt Rührei!). Ständig schlagen, bis die Eier weißschaumig und etwas heiß sind und die Masse leicht eindickt - bei mir hat das gut zehn Minuten gedauert. Geschmolzene Schokolade gründlich einrühren und alles auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

7

Butter mit dem Kakao cremig rühren und die abgekühlte Eier-Schokomasse mit dem Mixer gründlich unterrühren, anschließend die Sahne vorsichtig unterheben. Füllung in die erkaltete Teighülle streichen, kalt stellen.

8

Die restliche Schlagsahne zum Garnieren mit Sahnesteif, Zucker und evtl. Likör steif schlagen und obenauf streichen. Mindestens zwei Stunden kalt stellen vor dem Anschneiden.

Notizen

Wer weniger Arbeit haben möchte: Bereitet einfach den Teigboden aus Kekskrümeln zu, gerne auch mit Oreos. Diesen Boden kann man vorbacken - oder auch nur die Krümel fest auf den Boden der Form drücken, das reicht!

USa-Rezept für French Silk Chocolate Pie

2 Kommentare

  • Antworten
    Ulrike
    13. Februar 2022 um 19:45

    So einen habe ich 2006 😎 aus einem Betty Crocker Backbuch gebloggt. Was für ein leckeres Kalorienbömbchen

    • Antworten
      gfra-admin
      14. Februar 2022 um 9:01

      Ja, das ist echt ein Klassiker – sowas von sahnig. Muss manchmal sein 😉

    Kommentieren