Muffins that taste like Donuts

Muffins, die wie Donuts schnecken? Naja, etwas übertrieben ist das - aber mit der Kruste aus Zimtzucker kommen sie dem Fettgebackenen etwas näher...

Zutaten

250 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/2 TL Muskat
1/4 TL Zimt
150 g Zucker
75 ml Öl
1 Ei
150 ml Milch oder Buttermilch
Marmelade nach Geschmack
Guss: 100 g geschmolzene Butter, 150 g Zucker, 1 TL Zimt

portionen ergibt 12 Stück

 
 

Zubereitung

Form für 12 kleine Muffins fetten. In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Gewürze vermischen. In einer zweiten Schüssel Ei, Zucker, Öl und Milch gründlich verschlagen. Flüssige Zutaten zu der Mehlmischung geben und nur kurz vermengen (darf ruhig ein wenig klumpig sein). Teig in die Muffinformen füllen und bei 175 Grad 20 bis 25 Minuten backen. Für den Guss Butter schmelzen, Zucker und Zimt in einem Teller mischen. Muffins noch warm aus der Form nehmen, in Butter und dann in den Zimtzucker tauchen.
Nette Abwandlung: Muffinformen nur mit 1 EL Teig füllen, etwas Marmelade daraufgeben und mit weiterem Teig abdecken.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,69/5 Sternen von 13 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 2.607 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  1. mamalella sagt:

    Muffins that taste like Donuts gehören zu meinen allerliebsten lieblingsmuffins!!! der muskat butter geschmack ist einfach köstlich. sie erinnern tatsächlich an die butternut donuts von dunkin donuts- ein genuß 🙂
    die marmelade allerdings lasse ich weg.

  2. kaethe sagt:

    lecker muffins, allerdings schmecken sie nicht wie donuts und sind etwas langweilig. besser schokostreusel mit in den teig geben und glasur weglassen!

  3. entegutallesgut sagt:

    Ich habe die Muffins ohne Marmelade zubereitet und sie sind einfach herrlich!

  4. Krümel sagt:

    Mit Erdbeermarmeladen-Füllung sind diese Muffins wirklich unheimlich lecker!
    Ich würde jedoch 2 Tips geben:
    1 – für Leute, die nicht auf ganz süßes Zeug stehen, würde ich die Zimtzucker-Kruste weglassen, da es dadurch wirklich ziemlich süß wird.
    2 – Ich würde die doppelte Menge an Teig zubereiten, da es für 12 Muffins doch wirklich knapp bemessen ist. Wer allerdings eher sehr kleine Muffins bevorzugt, für den dürfte die angegebene Menge reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.