Key Lime Pie (Limettenkuchen)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

14 Kommentare

  1. Nowhere Girl sagt:

    So, hallo, gestern Abend gebacken… sehr gut! Könnte noch viiieeel sauerer sein… also Key-West-iger :-)
    Weiß gar nicht, ob die “Floridaner” da Baiser drauf machen, meistens war das erbärmlich grün, was wir bekamen. Häufig nur eine Schicht, und wenn eine zweite drauf war, war das so ähnlich wir Tortenguß (auch mega-grün, klar). Beim nächsten Mal kommt auf jeden Fall noch mehr Limette rein.
    Auf Sanibel Island gibt’s ein ganz dolles Cupcake Café mit super Key-Lime-Cupcakes. Probieren!
    Bei uns ist ganz blöd, dass es die Milchmädchen immer nur in 170g-Tuben gibt…

    Finde den Pie gut, schnell, einfach + sehr lecker!
    Beste website überhaupt!
    LG

  2. Birgit sagt:

    Hallo…
    Ja, ich hab es versucht…was soll ich sagen? Nach 2 stunden gas verbrauch, musste ich feststellen das funzt nicht! Also? Ganz einfach mal schnell nen karamell hergestellt mit der kondensmilch. Der kuchen hatte danach ne komisch gelb braune farbe…aber er schmeckte einfach nur fantastisch! Der karamell darf eben nicht fest sein….sondern es sollte ein weicher karamell werden!
    Ich hab mir gleich milchmäschen über amazon bestellt…und heute damit versucht. Aussehen tut er definitiv besser….mal sehen wie er morgen schmeckt, wenn er abgekühlt ist. Denn das is noch so ne sache…warm kann er nich angeschnitten werden….;-)

    • gfra sagt:

      S.u. – dieser Kuchen funktioniert NUR mit gezuckerter Kondensmilch und die sollte NICHT karamelisiert sein. Das mit dem “erst ganz abkühlen lassen, dann anschneiden” werde ich noch dazu schreiben!

  3. Birgit sagt:

    Hallo…
    Leoder bekomm ich da wo ich wohne kein milchmädchen,aber auf einer anderen seite hab ich den tipp gefunden, die kondensmilch 2,5 stunden in der geschlossenen dose kochen zu lassen. Dadurch karamelisiert die milch in der dose. Allerdings muss die dose komplett bedeckt sein mit wasser und sie muss UNBEDINGT komplett abgekühlt sein wenn man die öffnet.
    Lg Birgit

    • gfra sagt:

      Birgit – versuche das BLOSS NICHT! Aus ##gezuckerter## Kondensmilch kann man so karamelisierte Kondensmilch machen, aber NICHT aus normaler Kondensmilch (damit etwas karameliseren kann, braucht es schließlich Zucker!)… Versuch doch mal, Milchmädchen in einem Onlineshop zu bestellen oder aus einer größeren Stadt mitzubringen, ohne funktioniert dieser Pie leider nicht.

  4. Katrin Kern sagt:

    Leider fehlt -wie fast immer- die Angabe ob Umluft oder Ober-/Unterhitze… Schade…

  5. Steffen Fuchs sagt:

    Hallo.
    Ich hab gestern Key Lime Pie nach einem anderen Rezept gebacken und war sehr enttäuscht, denn der Kuchen glich eher einem Käsekuchen und hat nicht nach Limette geschmeckt… Und hatte überhaupt nichts mit dem Key Lime Pie zu tun, den ich vor drei Wochen auf Key West gegessen habe :-)
    Kann mir bitte jemand sagen, wie die Konsistenz des Gusses bei diesem Rezept ist? Wie hoch wird sie und wird sie beim Backen braun? Danke!

    • gfra sagt:

      Hi, Steffen – ich denke, so einen Key-Lime-Pie wie in Florida wirst du hier nirgendwo und nimmernich hinbekommen :-( Zum einen weil es nirgendwo die extrem sauren Key Limes gibt, zum anderen , weil sowas im Urlaub immer viel besser schemckt :-) Die Creme aus diesem Rezept ist viel weicher als bei einem Cheesecake und sie wird NICHT braun gebacken (wenn doch, dann hast du die Temperatur zu hoch eingestellt)….

  6. kamaya_papaya sagt:

    Es kann auch andere gezuckerte Kondensmilch sein-aus russischen Supermärkten z.B. – oder die von “Bunte Berte”.
    Der Unterschied zu normaler Kondensmilch ist jener, dass bei Milchmädchen o.ä. die Kondensmilch schon karamellisiert – und demnach DICKFLÜSSIGER ist. Wenn man hier also normale Kondensmilch verwendet, muss man sich nicht wundern, dass die Füllung nicht fest wird.

  7. Victoria sagt:

    Danke für das Rezept! Ich fand es ein wenig zu süß, aber das ist bei amerikanischen Desserts häufiger der Fall (ich muss allerdings dazu sagen, dass ich das “Milchmädchen” mit dem Rezept von der ‘US-Produkte ersetzen’ Seite ersetzt habe, vielleicht wäre es mit dem Original weniger süß geworden). Jedenfalls ist die Creme schön gestockt und ich bin meine übrigen Limetten losgeworden.

  8. flowerek sagt:

    Der Kuchen ist wunderbar. Super lecker! Wenn es um Kondensmilch geht, Milchmädchen ist cremiger und fetter als “normale” Kaffe Kondensmilch. Vielleicht deswegen soll diese bestimmte verwendet werden.

  9. M.C. sagt:

    Klasse Rezept, der Kuchen hat super lecker geschmeckt. Ich habe übrigens nicht Milchmädchen verwendet da ich nicht in Deutschland lebe und sie hier nicht bekomme. Ich habe zwar eine Kondensmilch von Nestlé verwendet habe aber einen kleinen Teil davon mit einem Löffel Speisestärke angerührt dann alles miteinander vermischt und es wurde auch fest!

  10. Ms K sagt:

    Ich kenne “Milchmaedchen” nicht. Ich verwende immer gesuesste Kondensmilch aus der Tube von Nestle. Gelingt immer.

  11. jlz sagt:

    Warum muss es denn Milchmädchen sein? Wo ist der Unterschied zu normaler gezuckerter Kondensmilch?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte im aktiven Theme in die header.php folgenden Quelltext entsprechend Anleitung einfügen:
<?php do_action("wp_na_superbanner"); ?>
Bitte im aktiven Theme in die footer.php folgenden Quelltext entsprechend Anleitung einfügen:
<?php do_action("wp_na_skyscraper"); ?>