Biscuits & Scones

Oatmeal Apple Scones (Hafer-Apfel-Scones)

Haferflocken, Äpfel, Rosinen – diese kleinen Backpulver-Brötchen schmecken zum Frühstück oder zum Nachmittagskaffee. Sie sind schnell gebacken.

Oatmeal Apple Scones (Hafer-Apfel-Scones)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,11/5 Sternen von 18 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 8 Stück

Haferflocken, Äpfel, Rosinen - diese kleinen Backpulver-Brötchen schmecken zum Frühstück oder zum Nachmittagskaffee. Sie sind schnell gebacken.

Zutaten

  • 60 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Teel. Zuckerrübensirup
  • 280 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Haferflocken
  • 65 Gramm Zucker
  • 2 1/2 Teel. Backpulver
  • 1/2 Teel. Salz
  • 1 Teel. Vanillezucker
  • 125 Gramm Butter, sehr kalt, gewürfelt
  • 1 Apfel, klein gewürfelt
  • 50 Gramm gehackte Datteln oder Korinthen

Zubereitung

1

Backofen auf 200 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier

2

auslegen.

3

Milch, Ei und Sirup in einem Schüsselchen verquirlen, beiseite

4

stellen. Dann die trockenen Scone-Zutaten (Mehl bis Vanillezucker)

5

mischen, die sehr kalte Butter mit den Fingern schnell einkneten,

6

bis sich grobe Streusel ergeben - es muss kein glatter Teg

7

entstehen! Milch mit einer Gabel einrühren, bis der Teig eben

8

zusammen hält, zuletzt Apfelstückchen und Datteln bzw. Korinthen

9

untermischen.

10

Teig auf bemehlter Fläche mit den Fingern zu zwei Scheiben (ca. 1,5

11

cm dick) klopfen, in Viertel schneiden. Scones auf das Backblech

12

legen und etwa 18 Minuten backen, bis sie etwas Farbe angenommen

13

haben. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Notizen

Ein Rezept aus Cynthia Barcomis zweitem Backbuch "I love baking", dass ich (genau wie das Erstlingswerk) uneingeschränkt empfehlen kann.

(insgesamt 2.750 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

2 Kommentare

  • Antworten
    Anna
    7. Dezember 2017 um 20:04

    Ahhh, Scones… Ich dachte die hießen Apple-Crumbles und hab mich gewundert, warum ich das Rezept im Netz nicht gefunden habe. Nun bin ich hier gelandet über deine Truthahnfüllung weil ich mir dachte “Mach ich dieses Jahr mal nen Truthahn ala USA”.
    Zufälle gibt’s 😀
    Ich habe die früher ohne Datteln gemacht, aber den Rest vom Rezept so beibehalten und das schmeckt auch. Datteln sind für mich brrrr.
    Ich freu mich, dass ich das Rezept durch Zufall nach Jahren wiedergefunden habe.
    LG

  • Antworten
    Alina
    31. Juli 2011 um 16:45

    Habe das erste mal das mehr vergessen, das gab dann wannabe-scones-crumbs. Das zweite mal hab ich die dann mit mehr gemacht … sehr lecker 🙂

  • Kommentieren