Fleisch/ Weihnachten

Prime Rib Roast (Hochrippen-Braten)

Prime Rib Roast (Hochrippen-Braten)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,00/5 Sternen von 24 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 8 - 12 Portionen

Wenn Sie Prime Rib zubereiten wollt, solltet ihr rechtzeitig auf die Suche nach einem Metzger gehen, der euch dieses tolle Stück Fleisch (Hochrippe mit Knochen) passend zuschneidet.

Zutaten

  • 4 Kilo Rinderbraten mit Knochen (Hochrippe am Stück)
  • 1 EL Ingwerpulver
  • 1/2 Glas Orangenmarmelade
  • 3 TL Soja-Sauce
  • 2 TL brauner Zucker
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1/4 TL Tabasco
  • 1 TL Senf
  • 1 Tasse Bier
  • 1/4 Tasse Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

1

Alle Zutaten für die Soße verrühren. Fleisch mit einer langen Fleischgabel mehrmals einstechen, mit der Marinade übergießen und mindestens zwei Stunden lang im Kühlschrank ziehen lassen. Ofen auf 200 Grad vorheizen, Fleisch abtropfen lassen und auf einen Rost in eine Fettpfanne setzen. Braten mit dem Öl übergießen, etwas pfeffern, eine Tasse der Soße in die Fettpfanne geben. Form dicht mit Alufolie verschließen. Eine Stunde braten - dann Folie entfernen, den Ofen auf 165 Grad heruntersetzen und mindestens eine weitere Stunde braten - dann ist der Rib Roast etwa medium durch. Vor dem Anschneiden das Fleisch fünf Minuten ruhen lassen, die restliche Soße dazu servieren.

Notizen

Foto: © Ann Thibeault - Fotolia.com

(insgesamt 17.016 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

9 Kommentare

  • Antworten
    Steffy
    9. November 2016 um 13:32

    Ich habe Hochrippe ohne Knochen beim Metzger bekommen, das hat wunderbar geklappt, ich mag das Fleisch eh lieber durchgeschmort und so habe ich den Braten nach einer Stunde auf 100 Grad gestellt für 2 Stunden und dann noch eine Stunde auf 165 Grad ohne Folie, es war wie ein Schmorbraten und ein Gedicht.

  • Antworten
    Kalla
    17. Juli 2016 um 14:27

    Habe das Fleisch immer aus USA mitgebracht war ist ein Super Fest ?

  • Antworten
    Rother Gisela
    22. Dezember 2015 um 11:32

    Ich habe das Prime Rib letztes Jahr an Sylvester gemacht. Das war so gut dass ich es dieses Mal wieder mache. Super Sosse, selbstgemachtes Kartoffelpürree und Buttererbsen dazu, für mich unübertrefflich.

    • Antworten
      gfra-admin
      22. Dezember 2015 um 11:43

      Ich kriege leider bei uns nirgendwo ordentliches Fleisch dafür 🙁 Euch aber “guten Appetit” und dann gleichzeitig “guten Rutsch” 🙂

  • Antworten
    Ele
    4. Dezember 2014 um 18:49

    Hallo,, ich habe meinen Mann und seine 3 Brüder mit Familien am letzten Weihnachtsfest nach diesem Rezept bekocht. Es kam fantastisch an, es war superlecker.

    • Antworten
      gfra
      5. Dezember 2014 um 8:17

      Das freut mich, dass es gut geklappt hat – dann hattest du vermutlich auch gutes Fleisch, denn ganz einfach zuzubereiten ist das nicht 🙂

  • Antworten
    HaJo
    27. Oktober 2014 um 19:39

    Das Rezept hat aber nichts mit der richtigen Zubereitung zu tun. Prime-Rib wird nach der “slow cook” Methode zubereitet. Lange Zeit bei Niedertemperatur.

    • Antworten
      gfra
      28. Oktober 2014 um 6:46

      Man ++kann++ Prime Rib selbstverständlich nach der Slowcook-Methode zubereiten, genau wie Pulled Pork oder Steaks. Genauso geht’s aber auch mit der heiß&heftig-Methode 🙂 Das ist weder richtig noch falsch, nur anders…

  • Antworten
    Nina
    9. Dezember 2008 um 22:08

    Mhhhhh!! Genial! Den Braten gabs bei uns letztes Weihnachten. Die Soße ist zum reinlegen. *g* Wirklich sehr, sehr lecker. Nur muss man wirlich sehr darauf aufpassen, dass das Fleisch nicht zu lange im Ofen ist. Sonst wird es sehr schnell zäh. Vom Geschmack her aber immer noch toll.

  • Kommentieren