Aktuelles/ Pfannkuchen

Homemade: American Pancake Mix (Pfannkuchen-Mix)

Mix für American Pancakes - hausgemacht

Pancake Mix für dicke amerikanische Pfannkuchen kaufen? Quatsch! Viel günstiger stellt ihr die Backmischung aus einfachen Zutaten selbst her.

Dinge, die die Welt nicht braucht. In diese Kategorie fallen für mich sowieso die meisten Backmischungen, aber erst recht die für Pfannkuchen. Denn in Pancakes – ob nun dünn-deutsch oder dick-amerikanisch – landen doch sowieso nur ganz wenige Zutaten. Mehl, Backpulver, Milch, Ei hat doch jeder zuhause, oder? Dafür ne Backmischung in Plastikflasche? Okay, für den Campingurlaub oder den Studentenhaushalt lasse ich das gelten. Obwohl: Nö. Denn hier präsentiere ich euch den Pancake-Mix zum Selbstmixen – im Rahmen der Bloggeraktion #allyouneedis, deren Julimotto passenderweise „homemade“ ist. Schaut mal in die Linkliste ganz unten, welche Fertigprodukte und Mixes die anderen überflüssig machen!

Aber zurück zum gekauften Pancake Mix: 1,79 € kosten die 215 g, die nach dem Anrühren mit Milch etwa zehn dicke Pfannkuchen nach amerikanischer Art ergeben. Auf der Zutatenliste finden sich Mehl, Glukosesirup, Zucker, Eipulver,  Backtriebmittel, Stärke und Salz.  Alles in Ordnung – aber ziemlich viel Süße für  amerikanische Pancakes, die ja eigentlich eher neutral schmecken. Süßfaktor bringt sonst erst der Ahornsirup obenauf.

Gekaufter und selbst gemachter Pancake Mix im Vergleich

Kann man American Pancake Mix selbst machen?

Aber sicher doch. Man spart sogar einiges an Geld dabei! Der selbstgemachte Pancake Mix hat mich für 220 g umgerechnet 50 Cent gekostet, ich habe ebenfalls zehn dicke, fluffige Pfannkuchen nach US-Art heraus bekommen.  In Sachen Preis schon mal ein Punkt für mich – auch wenn ich das Ei noch dazu rechnen muss, das im gekauften Mix in Pulverform schon drin ist. An Zutaten habe ich Mehl, Zucker, Salz, Backpulver, Natron und Kokosöl verwendet – wie in einem Rezept von Serious Eats vorgeschlagen. Das feste, neutral schmeckende Fett ist lange haltbar und damit ist auch der Mix sehr stabil. Die Backmischung muss nicht mal gekühlt werden und hält sich genau so lange wie auf der Verpackung des Kokosöls angegeben. Wer nicht das raffinierte, sondern natives Kokosöl (wie ich) verwendet, wird ein leichtes Kokosaroma wahrnehmen. Im fertigen Pfannkuchen ist das aber nicht mehr zu schmecken, habe ich festgestellt.

Mehl und Kokosöl im Zerhacker - so soll es aussehen

Gibt es jetzt noch ein Argument, seinen Pancake-Mix NICHT selbstzumachen? Ja, leider. Denn um das Fett ganz fein ins Mehl zu verteilen, braucht es einen Zerhacker / Food Processor / Küchenmaschine. Wer so etwas besitzt, stellt in Minutenschnelle auch die doppelte / dreifache Menge dieses Mixes her und hat damit einen kleinen Vorrat im Schrank. Wer so etwas nicht besitzt, muss in kleinen Portionen mit einem Pürierstab oder Handmixer arbeiten, bis das Fett-Mehlgemisch feinem Grieß ähnelt. Zu lange darf man nicht rühren, denn dann schmilzt das Fett und man erhält einen Teigklumpen.

Als Alternative zu diesem Rezept (mit Öl, ohne Zerhacker)  kann ich euch das Copycat Bisquick Rezept anbieten. Oder probiert doch mal den Mix für klassisches USA-Cornbread! Wer die aromatischeren Pfannkuchen mit Buttermilch  bevorzugt, für den habe ich hier das Rezept Buttermilk Pancakes.

Amerikanisches Frühstück mit Pancakes, Ei und Speck

Und wie schmeckt #homemade Pfannkuchen-Mix?

Ausgesprochen gut – und der Teig hat genau die richtige Konsistenz, so dass sich schöne, dicke handtellergroße Pancakes ergeben. Beim Ausbacken solltet ihr darauf achten, den Teig nicht zu sehr zu verstreichen (es sollen ja Pancakes, keine Crepes werden) und bei nicht zu hoher Hitze zu arbeiten. Die Pfanne wird nur ganz leicht geölt und die Pfannkuchen erst gewendet, wenn sie auf der Oberseite viele Bläschen zeigen.

Zutaten für American Pancake Mix

American Pancake Mix (Pfannkuchen-Mix)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 1 Besucher/n bewertet)
Loading...
Frühstück American
Von gfra Ergibt: 12 Stück

Pancake Mix für dicke amerikanische Pfannkuchen kaufen? Quatsch! Viel günstiger stellt ihr die Backmischung aus einfachen Zutaten selbst her.

Zutaten

  • 150 g Mehl
  • 15 g Zucker
  • 1 EL Milchpulver (optional für schönere Bräunung, sonst 1 EL Mehl mehr)
  • 6 g Backpulver
  • 2 g Salz
  • 2 g Natron
  • 50 g Kokosöl, fest
  • Zur Fertigstellung des Teiges:
  • 125 ml Milch
  • 1 Ei

Zubereitung

1

Mehl, Zucker, Milchpulver (falls verwendet), Triebmittel und Salz in die Schüssel eines Zerhackers / Küchenmaschine geben, kurz mit den Messern vermischen. Kokosöl dazu geben und nur so lange mit den Messern weiter zerkleinern, bis die Masse feinem Grieß ähnelt. (Alternativ Pürierstab oder Mixer mit Rührstäben benutzen).

2

Die Backmischung in dichte Gläser füllen und bei Raumtemperatur aufbewahren.

3

Zum Backen: Backmix in eine Schüssel geben, Milch und Ei hinzufügen und alles zu einem dicken Teig verrühren. Es dürfen noch kleine Klümpchen zu sehen sein, nicht zu lange schlagen. Teig zehn Minuten stehen lassen, währenddessen Pfanne auf mittlerer Hitze vorheizen. Mit etwas Öl ausstreichen, Teig mit einer Kelle hineingeben und handtellergroße Pancakes formen. Erst wenden, wenn die Unterseite braun und die Oberseite mit Bläschen übersät ist. Mit Ahornsirup und Butter servieren.

Notizen

Natürlich kan man gleich auch mehrfache Mengen des Mixes zubereiten - er hält auch ungekühlt gut einige Wochen bis Monate (je nach Haltbarkeit des Kokosöls). Allerdings den Zerhacker nicht überfüllen, damit das Fett nicht schmilzt und sich ein Teigklumpen ergibt.

Und hier gibt es noch mehr #allyouneedishomemade

Foodistas Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelbrei | Möhreneck Tortellini mit Cashew-Tofu-Füllung in würziger Tomatensauce | Jankes*Soulfood Gemüseravioli in Tomatensauce | Ina Is(s)t Nasi Goreng mit Hähnchen | Teekesselchen Genussblog Champignon-Baguette (vegan) | Linal’s Backhimmel Marmor Brownies | Lebkuchennest Tomatencremesuppe mit Schmortomaten | Küchentraum & Purzelbaum Ravioli mit Tomatensauce | Applethree Spargel Creme Suppe vegan | Zimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchen mit Himbeeren | ninamanie Spaghetti alla Napoletana | Küchenmomente Tarte au Chocolat | pastasciutta.deTiefkuehl-Roesti | Verena’s Blog schöne Dinge Schwedische Köttbullar | evchenkocht Chicken Nuggets und Kartoffel-Wedges | zimtkringel Chili con Carne | Mein wunderbares Chaos Dunkle Sauce – ganz ohne Pulver | SavoryLens Schlemmerfilet im Knuspermantel à la Bordelaise | Brotwein Zwiebelsuppe – Rezept französische Art mit Käse überbacken | S-Küche Instant Ramen Suppe – Homemade mit viel Umami | Kochen mit Diana Gemüsepulver

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, klicke gerne auf die Teilen-Buttons unten oder hinterlasse einen Kommentar hier im Blog. Hast du ein amerikanisches Rezept von mir nachgekocht / nachgebacken? Dann zeig mir doch das Ergebnis - wenn du es mit dem Hashtag #usakulinarisch kennzeichnest, finde ich es ganz einfach.

Vielleicht interessiert dich auch:

27 Kommentare

  • Antworten
    Diana
    19. Juli 2020 um 13:09

    Ich habe nie ein Pancake Mix gekauft. Habe nie verstanden, wieso denn das. Denn genau so wie du sagst: pancakes selber backen ist doch so einfach. Dein Mix werde ich mir merken.
    LG, Diana

    • Antworten
      gfra-admin
      21. Juli 2020 um 8:11

      Ich habe den auch erstmals für diesen Blogbeitrag gekauft – und anschließend an meine Singlefreudin weiter verschenkt 😉

  • Antworten
    Caroline | Linal's Backhimmel
    16. Juli 2020 um 7:24

    Oh ja, den Sinn von Fertigmischungen für Pfannkuchen habe ich auch noch nie verstanden.
    Das geht doch wirklich so einfach, das kann man prima selber zusammen mixen.
    Liebe Grüße
    Caroline

  • Antworten
    Zwiebelsuppe - Rezept französische Art mit Käse überbacken - Brotwein
    14. Juli 2020 um 15:01

    […] | Champignon-Baguette (vegan) Linal’s Backhimmel | Marmor Brownies USA kulinarisch | American Pancake Teigmix Lebkuchennest | Tomatencremesuppe mit Schmortomaten Küchentraum & Purzelbaum | Ravioli mit […]

  • Antworten
    Sylvia von Brotwein
    13. Juli 2020 um 14:18

    Bei Fertig-Pfannkuchenteig schüttel ich im Supermarkt immer den Kopf. Das war doch mit das erste, was ich alleine kochen / backen konnte. Gut, manchmal kamen eher festere Eierkuchen heraus. Hier sieht man ja, wie einfach die Zutaten sind – und wenn man kein Kokosfett hat, dann geht bestimmt auch Butter oder Margarine?
    Viele Grüße Sylvia

    • Antworten
      gfra-admin
      14. Juli 2020 um 7:54

      Klar geht das – allerdings ist die Haltbarkeit dann nicht so groß!

  • Antworten
    Kathrina
    13. Juli 2020 um 9:27

    Liebe Gabi,
    deine Pancakes sehen super toll aus und schmecken vermutlich um einiges besser als die fertige Mischung. Das wäre jetzt was zum Frühstück…
    Liebe Grüße

  • Antworten
    Ina
    12. Juli 2020 um 15:31

    Hach ja, das erinnert mich an meine ersten „Koch-Erfahrungen“ – kann man das überhaupt so nennen? So eine tolle Mischung bräuchte ich auch für mein Sonntagsfrühstück. Schöne Idee!
    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Ina

    • Antworten
      gfra-admin
      12. Juli 2020 um 15:38

      Wir haben alle mal klein angefangen 😉

  • Antworten
    Selbstgemachte Chicken Nuggets und Kartoffel-Wedges
    12. Juli 2020 um 14:33

    […] Genussblog Champignon-Baguette (vegan) Linal’s Backhimmel Marmor Brownies USA kulinarisch American Pancake Teigmix Lebkuchennest Tomatencremesuppe mit Schmortomaten Küchentraum & Purzelbaum Ravioli mit […]

  • Antworten
    Eva von evchenkocht
    12. Juli 2020 um 14:17

    Wow, das ist eine wirkliche Alternative zur Fertigmischung. Ich habe sie bisher nicht genutzt, aber du hast eine echte Alternative für alle bisherigen Nutzer aufgezeigt, die auch noch deutlich günstiger und leckerer ist! Geniale Idee!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten
      gfra-admin
      12. Juli 2020 um 15:38

      Die fertige habe ich auch nie genutzt – denn die paar Zutaten hat man doch immer im haus 😉

  • Antworten
    Tina von Küchenmomente
    12. Juli 2020 um 13:57

    Hallo Gabi,
    super Idee! Damit werde ich meinen Großen überraschen, dann kriegt er seine geliebten Pancakes auch ohne diese dusselige Fertigmischung hin 😉 .
    Sonnige Grüße (ja, hier scheint gerade wirklich mal die Sonne!)
    Tina

    • Antworten
      gfra-admin
      12. Juli 2020 um 15:39

      Ja, kann man gut im Einmachglas verschenken 🙂

  • Antworten
    Ina Apple
    12. Juli 2020 um 12:23

    Hey! Danke für das tolle Rezept! Mit dem fertigen Pancake Mix bin ich sowieso nie wirklich zurecht gekommen und geschmeckt hats ja auch nicht wirklich 🙂
    Liebe Grüße, Ina

  • Antworten
    Spargel Creme Suppe vegan - Applethree - Food | Travel | Life
    12. Juli 2020 um 12:21

    […] Genussblog Champignon-Baguette (vegan) Linal’s Backhimmel Marmor Brownies USA kulinarisch American Pancake Teigmix Lebkuchennest Tomatencremesuppe mit Schmortomaten Küchentraum & Purzelbaum Ravioli mit […]

  • Antworten
    Conny
    12. Juli 2020 um 11:48

    Liebe Gabi,
    das mit diesem Pfannkuchenmix in der Schüttelflasche hat sich mir auch noch nie so wirklich erschlossen. Toll, dass Du Dir die Mischung vorgenommen hast. Das wäre auch mal ein schönes Mitbringsel zu ner Frühstücks-Einladung. Ist abgespeichert!
    Herzlichst, Conny

  • Antworten
    Dunkle Sauce - ganz ohne Pulver | Mein wunderbares Chaos
    12. Juli 2020 um 11:41

    […] Genussblog Champignon-Baguette (vegan) Linal’s Backhimmel Marmor Brownies USA kulinarisch American Pancake Teigmix Lebkuchennest Tomatencremesuppe mit Schmortomaten Küchentraum & Purzelbaum Ravioli mit […]

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    12. Juli 2020 um 10:39

    Genial! Wie es sich trifft, habe ich momentan zwei schwangere Nichten, die beide unglaublichen Pfannkuchen-Jieper haben. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ha, die statte ich mit jeweils ein, zwei Portiönchen aus, Freude herrscht und ich werde schlagartig zur Lieblingstante!

    • Antworten
      gfra-admin
      12. Juli 2020 um 10:39

      Das ist ja geschickt eingefädelt von dir 😉

  • Antworten
    Tanja Foodistas
    12. Juli 2020 um 9:48

    Liebe Gabi,
    dieses große Mondamin Fläschchen kenne ich nur allzu gut, ich muss gestehen in meiner Teenagerzeit haben wir oft Pancakes so gemacht, aber lecker war anders. Es ging einfach nur schnell.
    Mit deinem Pfannkuchenmix hat man jedoch den idealen Vorrat und ich werde dein Rezept unbedingt ausprobieren.
    Toll.
    Viele liebe Grüße
    Tanja

    • Antworten
      gfra-admin
      12. Juli 2020 um 10:38

      Als Teenager durfte man das benutzen 😉

  • Antworten
    Rezept für selbstgemachte Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelbrei › foodistas.de
    12. Juli 2020 um 9:45

    […] USA kuli­na­risch Ame­ri­can Pan­ca­ke Teig­mix […]

  • Antworten
    Martina
    12. Juli 2020 um 9:19

    Eine wirklich tolle Idee, dein Mix! Auch super zum Verschenken!
    Liebste Grüße von Martina

    • Antworten
      gfra-admin
      12. Juli 2020 um 10:39

      Stimmt, ich denke, später als Wichtelgeschenk kommt das auch wieder zum Einsatz!

  • Antworten
    Spaghetti alla Napoletana oder Spaghetti al Pomodoro - Ninamanie
    12. Juli 2020 um 9:18

    […] USA kulinarisch American Pancake Teigmix […]

  • Antworten
    Tarte au Chocolat | Küchenmomente
    12. Juli 2020 um 9:06

    […] USA kulinarisch American Pancake Teigmix […]

  • Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!