The Giant Goat (Burger mit Ziegenkäse und Zwiebelchutney)

Diesen Burger hat Uwe Spitzmüller von High Foodality auf einem Ziegenkäse-Event in der lecker-Showküche Hamburg zubereitet. Ich fand ihn ganz großartig und habe meine eigene Version daraus gebastelt, die sich weitgehend an Uwes Original anlehnt. Mein Zwiebelchutney kommt aber aus dem Slowcooker und ich verwende mein eigenes Bun-Rezept.

The Giant Goat (Burger mit Ziegenkäse und Zwiebelchutney)

portionen ergibt 4 Stück

Zutaten

Für die Pattys:
700 g Rinderhack mit mindestens 20% Fett, frisch
2 Schalotten
1 Ei
2 EL Semmelbrösel
3 Knoblauchzehen
etwas Petersilie
1-2 EL Worcestersauce
Salz, Pfeffer

zum Anrichten:
4 gute Burger-Buns (zum Beispiel diese hier)
200 g Zwiebelchutney (zum Beispiel nach diesem Rezept)
200 g Ziegenkäse-Rolle, zum Beispiel Crottin de Chèvre, in Scheiben
1 Handvoll Rucola (ich habe Feldsalat verwendet, weil der noch im Vorrat war)
etwas grobkörniger Senf
 
 

Zubereitung

Falls Sie - wozu ich raten würde - auch die Zwiebeln (ob nun karamalisiert oder als Chutney) und die Buns selbst machen möchten, müssen Sie natürlich damit starten! Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, geht es folgendermaßen weiter:

Für die Pattys die Schalotten, den Knoblauch und die Petersilie fein hacken. Die Schalotten und den Knoblauch in etwas Butter glasig dünsten. Schalotten mit Knoblauch, Petersilie, Ei, Semmelbröseln, Worcestersauce und Rinderhack vermischen. Den Fleischteig gut vermischen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit einer Burgerpresse vier Pattys formen. In der Mitte eine Vertiefung eindrücken, damit sich die Pattys nicht so zusammen ziehen auf dem Grill.

Den Grill auf 180°C direkte Hitze vorbereiten. Die Pattys pro Seite etwa 4 Minuten grillen. Nach dem Wenden die Burger Buns aufschneiden und kurz auf den Schnittflächen grillen.

Die Schnittfläche des unteren Burger Bun sparsam mit Senf bestreichen, etwas Salat darüber geben. Fleischpatty aufsetzen, Ziegenkäsescheiben auflegen und obenauf das Zwiebelchutney geben. Mit der oberen Hälfte des Buns abdecken.
Ja, dieser Burger macht viel Arbeit und ist alles andere als Fast Food. Aber die Mühe lohnt sich - die Kombination von cremigem Ziegenkäse, dem süß-säuerlich-würzigen Chutney und dem gegrillten Fleisch ist wunderbar!
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 1 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 3.086 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

1 Kommentar

  1. Thomas Dippel sagt:

    Sieht sehr gut aus. Ziegenkäse auf einem Burger ist einfach lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.