Cinnamon-Raisin Bagel (Zimt-Rosinen-Bagel)

Hmm - herrliche "chewy" Bagels mit Rosinen und Zimt. Bitte verwenden Sie reichlich Zimt - das Gewürz wird in den USA in heftiger Dosierung und nicht so homöopathisch wie hierzulande verwendet!

Cinnamon Raison Bagel

Zutaten

Für den Teig:
1000 g Mehl
2 Pakete Trockenhefe
3 EL Zucker
2 TL Salz
4 EL Öl
600 - 640 ml lauwarmes Wasser
2 gestr. EL Zimt
200 g Rosinen

Sonstiges:
Backpapier für das Backblech
Backspray für das Backblech
feines Maismehl für das Backblech
1 EL Honig für das Kochwasser
1 Ei, verschlagen, zum Bestreichen

portionen ergibt 16 Maxi-Bagel (oder 32 kleine)

 
 

Zubereitung

Das Mehl mit Trockenhefe mischen. Zucker, Salz, Öl und zunächst 600 ml Wasser mit einem elektrischen Handrührgerät oder in einer Küchenmaschine (Knethaken) zu einem elastischen Teig kneten. Das kann durchaus 10 Minuten dauern und der Teig ist stabil, keinesfalls weich oder gar klebrig. Ist er zu fest und lässt er sich schlecht verarbeiten, etwas weiteres Wasser hinzu geben. Die Rosinen einarbeiten. Erst ganz zuletzt Zimt auf die Arbeitsfläche stäuben und diesen grob in den Rosinen-Teig einarbeiten, so dass noch einige Schlieren zu sehen sind. Die Teige in einer geölten Schüssel etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert hat.

Die Arbeitsfläche dünn mit Mehl bestäuben. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen mit mit etwas Backspray besprühen (bzw. mit etwas Öl einreiben). Vom Teig jeweils 100 Gramm schwere Portionen abwiegen, diese zu Kugeln und dann zu Bageln formen: Einen Kochlöffelstiel durch die Mitte der Kugel bohren und das Loch durch kreisende Bewegungen erweitern. Es soll etwa 4 cm groß sein. Die Bagel mit ausreichendem Abstand (da sie noch aufgehen), nebeneinander auf das Blech legen. Eine Plastiktüte darüber ziehen und die Teiglinge wieder eine Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 210 Grad vorheizen (Umluft 185). Zwei weitere Backbleche mit Backpapier auslegen und mit Maismehl bestreuen (verhindert das Ankleben der blanchierten Teiglinge). In einen breiten Topf zur Hälfte Wasser füllen, den Honig dazugeben und alles leicht zum Kochen bringen. Jeweils zwei bis vier "Rohlinge" mit der Oberseite nach unten (ganz, ganz vorsichtig, damit sie nicht zusammen fallen!) in das kochende Wasser legen, etwa 30 Sek. ziehen lassen, behutsam umdrehen und nochmals ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz abtropfen lassen und auf das gemehlte Blech legen. Mit dem verschlagenen Ei bestreichen. Auf dem mittleren Einschub des Backofens etwa 20 Minuten hellbraun backen. Auf einem Rost abkühlen lassen und möglichst frisch verzehren. Am nächsten Tag kann man die Bagel gut durchschneiden und an den Schnittflächen auftoasten.
Ja, natürlich ergibt das Rezept eine stattliche Menge Bagel - aber für weniger lohnt der Aufwand kaum. Die gebackenen Bagel lassen sich prima einfrieren. Weiterer Tipp: Weil mir manchmal die Teiglinge beim Hineingeben ins Wasserbad zusammen fallen, schneide ich jetzt das Backpapier unter den gegangenen Rohlingen in Streifen und hebe damit die Bagel in den Topf. Das Papier lässt sich dann ganz leicht abziehen.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,93/5 Sternen von 15 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 10.166 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  1. Kristina sagt:

    Ich habe das Rezept schon mal ausprobiert und möchte mir jetzt das Formen der Bagels ersparen 😉 Spricht eigentlich irgendetwas dagegen, das einfach als „Loaf“ zu backen? Also ab in die Kastenform und im Ofen dann eben länger backen?
    Schon mal vielen Dank für die Antwort! Die Bagels fand ich übrigens sehr lecker 🙂

  2. Vollkornsocke sagt:

    Oha, die Formulierung in der Einleitung erinnert mich aber sehr an meinen Kommentar zum Grundrezept 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.