Muffins - süß

Strawberry-Joghurt-Muffins (Erdbeer-Joghurt-Muffins)

Erdbeer-Joghurt-Muffins

Haben SIe noch ein paar Erdberen und etwas Joghurt übrig? Backen Sie diese schnellen kleinen Muffins und essen Sie sie noch lauwarm – köstlich!

Strawberry-Joghurt-Muffins (Erdbeer-Joghurt-Muffins)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,88/5 Sternen von 24 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 12 Stück

Haben SIe noch ein paar Erdberen und etwas Joghurt übrig? Backen Sie diese schnellen kleinen Muffins und essen Sie sie noch lauwarm - köstlich!

Zutaten

  • 100 g Butter, zerlassen
  • 100 g Zucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 150 g Erdbeer-Sahne-Joghurt
  • 60 ml Milch
  • 1/2 Pack. Backpulver
  • Messerspitze Natron
  • 240 g Mehl
  • 1 Bio-Zitrone
  • 150-200 g Erdbeeren, in kleinen Stückchen
  • Hagelzucker zum Bestreuen

Zubereitung

1

Butter oder Margarine zerlassen. Abgekühlte Butter, den Zucker, Vanillezucker, die Eier, den Joghurt und die Milch in einer Schüssel gut verrühren. In einer zweiten Schüssel das Mehl und das Backpulver mit dem Natron mischen.

2

Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Dann die Frucht auspressen. Die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Den Zitronensaft und die Schale unter die Erdbeeren mischen.

3

Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C, Gas Stufe 3-4) vorheizen. Die Joghurt-Milch-Mischung langsam unter die Mehlmischung rühren, gerade so, dass alle Zutaten gut miteinander verbunden sind. Anschließend die Erdbeeren vorsichtig unter den Teig heben.

4

Ein Muffinblech fetten oder Papierförmchen in die Mulden setzen. Die Mulden etwa zweidrittelhoch mit Teig füllen und mit etwas Hagelzucker bestreuen. Das Blech in den heißen Ofen schieben und die Muffins 22 – 25 Minuten backen, bis sie oben aufreißen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins 5 Minuten darin ruhen lassen. Dann aus den Mulden lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

(insgesamt 5.486 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

1 Kommentar

  • Antworten
    nadin
    10. September 2013 um 18:27

    Kann man auch TK-Erdbeeren nehmen?

  • Kommentieren