Breaded Chicken Fingers (Geflügel-Sticks)

Diese selbstgemachten "Nuggets" aus Hühnerbrustfilet schlagen Fertigprodukte um Längen. Wer es gerne pikant mag, kann auch Cayennepfeffer oder Tabasco zur Panade geben.

Breaded Chicken Fingers (Geflügel-Sticks)

portionen ergibt 8 Portionen

Zutaten

6 halbe Hühnerbrustfilets, in lange, ein Zentimeter breite Streifen geschnitten
1 Ei, leicht verschlagen
200 ml Buttermilch
1/2 TL granulierter Knoblauch (oder 1 Zehe, zerdrückt)
125 g Mehl
100 g gewürztes Paniermehl (Fertigprodukt)
1 TL Backpulver
Öl zum Fritieren
 
 

Zubereitung

Buttermilch, Ei und Knoblauch verschlagen, über die Filetstreifen in eine Schüssel geben, abdecken und einige Stunden marinieren lassen. In einer großen Plastiktüte Mehl, Paniermehl, Salz und Pfeffer nach Geschmack und Backpulver mischen. Das Hühnchen gut abtropfen lassen (Buttermilch weggießen), zur Mehlmischung geben und so lange schütteln, bis die Streifen paniert sind. Öl in einem hohen Topf oder in der Friteuse auf 190 Grad erhitzen. Hühnerstreifen portionsweise hineingeben (vorher überflüssige Panade abschütteln) und goldbraun fritieren. Mit Barbecue- oder Sweet*n*Sour-Soße zum Dippen servieren.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,27/5 Sternen von 11 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 5.006 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

5 Kommentare

  1. Anna sagt:

    Hallo! Ich wollte mal fragen ob man die Chicken Fingers auch einfrieren kann und wenn ja, an welcher Stelle das am sinnvollsten ist?

    LG

    • gfra sagt:

      Das habe ich noch nie ausprobiert… Am sinnvollsten ist es vermutlich, rohes Geflügelfleisch einzufrieren, es aufzutauen und die Chicken Finger dann frisch zu machen 🙂

  2. lucky sagt:

    Wir haben wir ein amerikanisches Buffet 6 kg Hühnerbrust zubereitet.

    An Buttermilch reicht 1/4 weniger und an Panade ist etwas mehr als die Hälfte der angegebenen Menge ausreichend. Ggfs. kann man da noch schnell etwas nachmischen.

    Wir hatten die Hühnerbrust in der Pfanne gemacht und am nächsten Tag kalt serviert.

  3. Sasa Huzak sagt:

    Sehr schnell und einfach zubereitet. Vor allem nicht mit der Panade sparen, die wirklich sehr lecker ist, nachdem das Hähnchen in der Buttermilch-Knoblauch Marinade gezogen hat. Wir hatten leider wenig Zeit, deshalb haben wir das Fleisch in der Marinade mit der Gabel etwas „eingestochen“ damit sie schneller einzieht…
    Zu den Sticks passen einfache Dips (Sour Creme oder Barbecue Sauce)
    Im Rezept steht „überflüssige Panade abschütteln“. Nun-wer nicht zu sehr auf seine Figur achtet, sollte sich einige Tipps bezüglich Panade aus diesem Video von Heston Blumenthal, einer der besten Köche zur Zeit,
    http://www.youtube.com/watch?v=Zr3Rrzrv8vU
    zu Gemüte führen.

  4. Jezzman sagt:

    Schmeckt einfach super! Sind sehr gut angekommen mit Chili!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.