Bacon, Egg & Toast Cups (Brothappen mit Speck und Ei)

Für den Brunch oder das herzhafte Frühstück mit Freunden bereite ich gern diese Bacon, Egg und Toast Cups vor, die stressfrei serviert sind und sich auch gut als Finger Food essen lassen. Rechnen Sie durchschnittlich zwei Stück pro Person, manche Männer vertilgen aber auch vier!

Bacon & Egg Toast Cups

Zutaten

8 Scheiben Sandwich-Toast (ich bevorzuge Vollkorn)
8 Scheiben Frühstücksspeck
100 g geriebener Käse
8 Eier
Fett für die Muffinsform

portionen ergibt 4 Portionen

 
 

Zubereitung

Den Speck in einer Pfanne bei mittlerer Hitze etwas ausbraten, allerdings nicht knusprig werden lassen, er muss noch gut formbar sein. Zum Entfetten auf Küchenpapier legen und beiseite stellen. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Vertiefungen der Muffinform mit reichlich Butter ausstreichen – am einfachsten geht das mit den Fingern :-) Die Toastscheiben entrinden, etwas rund schneiden und vorsichtig in die Vertiefungen der Muffinsformen drücken, so dass sie nicht reißen.

Die Speckscheiben als “Kragen” um das Brot legen und sie dabei ein bisschen zwischen Brot und Form festklemmen, damit das Konstrukt hält.

Jeweils etwas Reibkäse in die “Brotschalen” geben. Die Eier einzeln über einem Schüsselchen aufschlagen und zunächst nur das Eigelb in die Toastcups gleiten lassen. Dann mit einem Löffelchen soviel vom Eiweiß dazu geben, dass die Förmchen gut getränkt sind, nicht überlaufen, leicht salzen und pfeffern. (An dieser Stelle kann die Muffinform ein, zwei Stunden im Kühlschrank kalt gestellt werden)

Die Toast-Cups mit weiterem Reibkäse bestreuen und alles für etwa acht bis zehn Minuten im Ofen überkrusten.
Obwohl das eher britisch als us-amerikanisch ist: Ich brate im Speckfett auch immer einige halbierte Minitomaten an. So ein superdeftiges Frühstück verträgt auch ein bisschen Gemüse!
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,93/5 Sternen von 15 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 16.583 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.