Asparagus Cheddar Quiche (Spargel-Quiche mit Cheddar)

Seid ihr Team Kochen oder Team Backen? Ich eher letzteres. Wenn ich spontan eine Rezeptidee zu einem beliebigen Lebensmittel sagen soll, fällt mir meist etwas Gebackenes ein - so wird aus Grünspargel eben eine Spargelquiche mit Cheddar. Ausserdem hatte ich von den Taco Cups noch einen Rest Filoteig im Kühlschrank, aber genausogut könnt ihr fertigen Blätterteig verwenden oder euren eigenen, ungesüßten Pie-Teig kneten. In jedem Fall ist das ein leckeres, fleischloses Abendessen!

Asparagus Cheddar Quiche (Spargel-Quiche mit Cheddar)

portionen ergibt 8 Stücke

Zutaten

Öl zum Einpinseln und Braten
6 Blätter Filo- oder Strudelteig (fertig gekauft)
1/2 Stange Lauch, in Ringen
500 g Grünspargel
4 Eier
200 ml Sahne
125 g Cheddar, kräftig, gerieben
Salz, Pfeffer
gehackte Petersilie oder Bärlauch
 
 

Zubereitung

Eine Quicheform (24 bis 28 cm Durchmesser) mit etwas Öl ausstreichen. Die Teigblätter einzeln hineinlegen, dabei jede Lage mit sehr wenig Öl bepinseln. Zu weit überstehenden Teig abschneiden. Vorbereitete Form beiseite stellen.

Den Lauch in etwas Öl etwa fünf Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen, beiseite stellen. Den Spargel putzen, schräg in etwa zwei Zentimeter breite Streifen schneiden und auch diese etwa fünf Minuten braten, dann würzen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Gemüse auf dem Teigboden verteilen, Spargelspitzen zurück behalten. Eier mit der Sahne verschlagen, Käse unterheben, Masse gut würzen und auf das Gemüse streichen, Spargelspitzen kreisförmig auflegen.

Auf der zweiten Schiene von unten etwa 30 bis 35 Minuten backen.
Funktioniert auch nur mit Lauch! In jedem Fall solltet ihr einen kräftigen Käse kaufen, milder schmeckt langweilig ;-)
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 2 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 796 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  1. Heike Decker sagt:

    Wir haben die Tarte heute nachgebacken, allerdings haben wir den Käse zur Hälfte durch Parmesan ersetzt und mit etwas Muskatnuss gewürzt. Sehr, sehr köstlich!!!! Danke für das leckere Rezept ????????.

  2. Mir fällt meist zuerst was Gekochtes ein, aber deine hübsche Tarte würde ich auch nicht vom Teller schubbsen. Kommt auf die Nachkoch- äh -backliste.

    • gfra-admin sagt:

      Und du könntest dann vermutlich in dem Guss auch gut deine Lieblings-Wildkräuter unterbringen – ich hatte etwas Bärlauch drin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.