Leser fragen / antworten

Rezept für Süsskartoffelgratin/püree?

Sweet Potato Puree / Süßkartoffelpüree

Ich habe schon auf etlichen Thanksgivingfeiern ein wunderbares Süsskartoffelgratin und auch -püree gegessen. Für beides bin ich auf der Suche nach einem leicht verständlichen Rezept.

Vielen Dank im Voraus, Sibylle


Antwort von Gabi: Süßkartoffeln supersüß zuzubereiten (also zum Beispiel mit Zucker oder Marshmallows zu überkrusten) ist ganz typisch USA – und natürlich habe ich dafür ein Rezept, siehe Sweet Potato Casserole. Ich persönlich mag Süßkartoffeln aber lieber pikant – zum Beispiel als herzhaftes Gratin mit Ziegenkäse. Süßkartoffelpüree stellt man im übrigens genau so her wie „normales“ Kartoffelpüree: Kartoffeln schälen, klein schneiden und in einem Topf mit Salzwasser weich kochen. Das Wasser abseihen und die heißen Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen. Milch und Butter einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

American Christmas - die besten Rezepte von Thanksgiving bis New YearsAmerican Christmas: Mit Thanksgiving beginnt in den USA die Zeit der aufwendigen Dekorationen, gehaltvollen Festmahlzeiten und natürlich des Weihnachtsshoppings! In diesem stimmungsvollen Kochbuch zeige ich euch die besten 60 Rezepte von gebratenem Truthahn über Pumpkin Pie zu Eggnogg Cheescake - und meine Co-Autorin Petrina vom Podcast Notizen aus Amerika erzählt euch dazu die schönsten (Fun) Facts rund um die Feiertage von Thanksgiving & Xmas bis New Years. Schaut mal rein: Das Buch gibt es bei Amazon und natürlich im stationären Buchhandel - Hardcover, 224 Seiten (ISBN 978-3959615952) 24,99 EUR

7 Kommentare

  • Antworten
    Jesse-Gabriel
    5. September 2019 um 21:31

    Auch super lecker!
    https://biancazapatka.com/de/suesskartoffelpueree-mit-pilzsauce-vegan/

    Viele Grüße,
    Jesse-Gabriel der immer wieder gerne auf deinem Blog verweilt

  • Antworten
    Sibylle
    18. Oktober 2011 um 13:31

    Noch eine Frage, Berit: Wie lange kochst du die Süsskartoffeln fürs Gratin?

  • Antworten
    Sibylle
    18. Oktober 2011 um 13:30

    Vielen Dank, Berit! Klingt auch wunderbar!
    Möchte ich gerne bald einmal probieren!!
    Liebe Grüsse
    Sibylle

  • Antworten
    Berit
    14. Oktober 2011 um 14:05

    Gratin: Süßkartoffel nicht zu weich kochen, schälen und in 2cm Stücke schneiden. In eine gebutterte Auflaufform setzen. Nun eine Mischung aus Butter, Orangensaft, braunem Zucker und Zimt köcheln und über die Süßkartoffeln träufeln. Nochmal schnell in den Ofen und fertig. Kann man alles machen (auch das vorher beschriebene Souffle), wenn man den Truthahn rausgeholt hat und ihn „setzen“ lässt.

  • Antworten
    Berit
    14. Oktober 2011 um 14:00

    Hallo!
    Mein Püree mache ich so (eigentlich ist es eher ein Souffle):
    4 Süßkartoffeln kochen und pellen. Zusammen mit 1 Becher Cremefraiche(-L geht natürlich auch), etwas Butter, Zimt, ein Hauch Anis und Nelke und ein TL Ahornsirup -je nach Geschmack- vermengen. Das Ganze nochmal kurz in einer gebutterten Form in den Backofen. Butterflocken und etwas brauner Zucker oben auf sind auch nett. Ich nehme Gewürze und Butter, etc. immer nach Geschmack. Es sollte nichts vorschmecken.

  • Antworten
    Sibylle
    3. Oktober 2011 um 20:05

    1000 Dank! Das Rezept klingt sehr lecker!!
    Bin mal gespannt, ob jemand noch ein Auflaufrezept hat.

  • Antworten
    Sabine
    3. Oktober 2011 um 7:41

    Hallo Sibylle, hier ein prima Rezept für Süßkartoffelpüree – Whipped Sweet Potatoes:

    Zutaten für 6 Portionen
    6 Süßkartoffeln (orangefarbiges Fruchtfleisch)
    4 Karotte(n)
    4 EL Butter
    1 EL Zucker, braun
    etwas Gemüsebrühe
    etwas Muskat
    etwas Salz und Pfeffer
    etwas Orangensaft
    Zimt

    Zubereitung
    Süßkartoffeln und Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit Brühepulver in Wasser sehr weich kochen und gut abgießen. Die Gemüse pürieren, Butter einrühren, evtl. auch noch etwas Kochflüssigkeit, bis ein weiches, fluffiges Püree entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

    Ich schmecke das immer noch mit etwas Orangensaft, Muskat und ein wenig Zimt ab.

    Tipp: Man kann anstelle von Zucker auch gerne mal mit Ahornsirup, Agavendicksaft oder, wer es kräftiger mag, Rübensirup oder Birnendicksaft verwenden, oder mal etwas Vanille – das hängt davon ab, wozu ich es reiche und welche Laune ich habe! In den USA werden noch gerne geröstete Pecans oder andere Nüsse darüber gegeben – oder Marshmellows und das dann kurz gratiniert.
    Gruß Sabine

  • Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!