Erdnussbutter/ Weihnachts-Gebäck

Peanut Butter Honey Rounds (Erdnuss-Honig-Taler)

Honey Peanut Rounds

Peanut Butter Honey Rounds (Erdnuss-Honig-Taler)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,25/5 Sternen von 8 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 36 Stück

Leckere Taler mit Erdnussbutter, Honig und Schokolade: Diese hübschen Cookies schmecken nicht nur zu Weihnachten. Mich erinnern sie an Reeses Peanut Butter Cups.

Zutaten

  • für den Teig:
  • 125 Gramm weiche Butter oder Margarine
  • 50 g brauner Zucker
  • 120 g Honig
  • 1 Ei
  • 125 g Erdnusscreme (mit oder ohne Erdnuss-Stückchen)
  • 350 g Weizenmehl
  • 1 Messersp. Backpulver
  • Zum Garnieren:
  • 100 g gehackte Erdnüsse
  • 75 g Zartbitter- oder Vollmilchkuvertüre

Zubereitung

1

Butter oder Margarine sowie Erdnussbutter in einer Rührschüssel mit einem Mixer geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Honig unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Das Ei etwa ½ Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und 2/3 davon kurz unterrühren, den Rest auf leicht bemehlter Arbeitsfläche unterkneten. Den Teig in Rollen formen (2 cm dick), in Frischhaltefolie wickeln. Etwa etwa 2 Stunden kalt stellen oder 30 Minuten in den Tiefkühler legen.

2

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Den Backofen vorheizen, bei Ober-/Unterhitze etwa 180°C, bei Heißluft: etwa 160°C.

3

Von den Teigrollen knapp 1/2 cm dicke Taler abschneiden, mit gehackten Erdnusskernen bestreuen. Auf das Backblech legen und etwa neun bis elf Minuten hellbraun backen.

4

Die Kuvertüre grob zerteilen und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Mit einer Gabel Schoko-”Straßen” über die Plätzchen ziehen und erkalten lassen.

Notizen

Weil ich keine gehackten Erdnüsse hatte, habe ich Walnusshälften obenauf gelegt - das schmeckte auch sehr gut!

(insgesamt 6.735 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

4 Kommentare

  • Antworten
    Latrisha
    20. Dezember 2015 um 7:26

    Hallo, ich habe vor diese Kekse zu backen, kann mir einer vllt sagen wie lange man sie aufheben kann??

    • Antworten
      gfra-admin
      20. Dezember 2015 um 11:21

      Da ist immer eine Frage, die sich in meinem Haushalt NIE stellt – die sind einfach viel zu schnell weg. Ich schätze mal, ein-zwei Wochen…

  • Antworten
    gfra
    7. Dezember 2014 um 18:56

    Dankeschön, Heike – es macht Spaß zu hören, dass Rezepte so gut ankommen 🙂 Mein Sohn findet diese Kekse übrigens auch ganz großartig, aber er ist auch ein Mega-Erdnussbutter-Fan.

  • Antworten
    Heike
    7. Dezember 2014 um 17:39

    … diese hebe ich heuer gebacken und sehr viel Lob erhalten. Kann ich wärmstens empfehlen!!!
    Danke für’s Rezept und Gabi, Deine Seite ist sooo toll.
    Schöne Adventszeit und viele Grüße, Heike

  • Kommentieren