Lemonade oder Limeaid (Limonade)

Wussten Sie, dass Limonade ein ausgesprochen traditionsreiches Erfrischungsgetränk ist? Schon im 17. Jahrhundert zogen Verkäufer der "Compagnie de Limonadiers" in Paris durch die Straßen und boten einen Trunk aus Zitronensaft, Wasser und Honig feil.

Zutaten

1,5 l Wasser (stilles Mineralwasser)
200 g Zucker (oder 150 g, wenn Sie es weniger süß mögen)
1 kl. Prise Salz
120 ml frischgespresster Zitronensaft
für Limeade etwa 100 ml Limettensaft

portionen ergibt ergibt 8 Gläser

 
 

Zubereitung

Wasser, Zucker und Salz einem Topf zum Kochen bringen, gut umrühren. Etwas abkühlen lassen, in einen Glaskrug gießen und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Dann erst den Zitronensaft dazugeben und umrühren. In hohen Gläsern über viel Eis servieren, mit einer Zitronenscheibe garnieren.
Das Salz sorgt dafür, dass die Limonade nicht bitter schmeckt! Foto© gudrun - Fotolia.com
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,58/5 Sternen von 81 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 14.267 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

12 Kommentare

  1. Heike sagt:

    Die köstliche Limonade koche ich nun schon seit ein paar Jahren. Dieses Jahr habe ich sie etwas abgewandelt: ich benutze 150g Zucker und füge dem Zuckerwasser Limettensaft, klein geschnittene Basilikumblätter und in Streifen geschnittene Salatgurke hinzu. Das schmeckt super lecker und ist herrlich erfrischend.
    Danke für Deine Mühe und die tollen Rezepte !!!!!

    • gfra-admin sagt:

      Danke für das Lob, Heike 😉 Es freut einen schon, wenn man merkt, dass die Leute es auch zu schätzen wissen, was man da so über die Jahre hinweg zusammen geschrieben hat!

  2. Céline sagt:

    I love it.
    Meine Kollegin und ich machen sie jeden Sommer.
    Zum empfehlen.
    Best ever.

  3. Rachel sagt:

    Ich habe zuerst die Lemonade ausprobiert mit 150 g Zucker und ich muss sagen ich habe noch nie eine so leckere Limo getrunken!! Dankeschön für das tolle Rezept. Da freut man sich schon auf den Sommer. Meiner Familie hat es auch geschmeckt. Das nächste mal probiere ich es mit Limetten. Übrigens ich finde die ganze Webseite super toll und habe schon ein paar Rezepte ausprobiert und es sind mir auch alle gelungen 🙂
    LG

  4. Christina sagt:

    Ich finde das Rezept einfach klasse und ich als „Zitronenliebhaberin“ würde am liebsten in dem Zeug baden. ;-D Das einzige, das ich leider nicht beachtet habe ist die lange Abkühlzeit vom gekochten Wasser bis zum kalten Getränk. Also ruhig schon am Tag davor vorbereiten. 😉 Wer ein paar Bilder zu meinem Versuch sehen will, hier bitte schön: http://c-weltweit.blogspot.com/2010/04/lemonade-limeade.html
    Schöne Grüße
    Christina
    PS: Ich freue mich schon darauf Limeade zu machen. ^_^

  5. 00astrid00 sagt:

    Hallo!!
    Ich habe diese Lemonade in New Orleans auf dem French Market getrunken. Es war ein sehr heisser Tag und ich habe noch nie eine so tolle Erfrischung getrunken wie dort.
    Die süsse der Lemonade ist etwas Gewöhnungs bedürftig, da viel Eis in dem Becher war, anstatt Wasser, gab es sich aber sehr schnell. In der Hitze tat der Zucker ganz gut.

  6. Sui sagt:

    Ich habe in diesem Sommer das Rezept 2mal ausprobier (das erste mal nach rezept und das zweite mal mit deutlich wenigern salz).
    Ich muss sagen das ich enttäuscht war, das getränk ist einfach ungeniessbar. Pedantischer salziger geschmack.

  7. Caro sagt:

    Ich habe zuerst die Lemonade gemacht, mit ca. 130g Zucker und ich fand, dass es zu süß und zu künstlich geschmeckt hat. Mein Vater allerdings fand es sehr lecker. Danach habe ich die Limeaid probiert, habe das Wasser allerdings nicht gekocht und nur einen Teelöffel Zucker in den Limettensaft getan. Für mich persönlich war die zweite Variante am besten, aber das ist geschmackssache 🙂

  8. Jürgen sagt:

    Schmeckt super! Ich habe die Limo mit Limettensaft schon mehrfach gemacht. Allerdings habe ich die Zuckermenge auf 150g reduziert, da das Getränk mit 200g Zucker doch recht süß ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.