Hefegebäck

Cinnamon bun flower (“Zimtschneckenblume”)

Zimtschnecken-Stern

Ja, das ist eine schnöde Kopie der “Nutellablume”, die vor kurzem durch viele Blogs wanderte. Weil ich aber kein Nutella mag, dafür aber Zimtschnecken liebe, habe ich die Füllung kurzerhand umgemodelt und Zimtzucker verwendet. Das Formen der Blume ist viel einfacher als es aussieht!

Cinnamon bun flower (“Zimtschneckenblume”)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,75/5 Sternen von 4 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 16 Stücke

Ja, das ist eine schnöde Kopie der "Nutellablume", die vor kurzem durch viele Blogs wanderte. Weil ich aber kein Nutella mag, dafür aber Zimtschnecken liebe, habe ich die Füllung kurzerhand umgemodelt und Zimtzucker verwendet. Das Formen der Blume ist viel einfacher als es aussieht!

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 180 ml warme Milch
  • 550 g Mehl
  • 80 g sehr weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • Für die Füllung:
  • 75 - 100 g geschmolzene Butter
  • 8 EL brauner Zucker
  • 4 gestr. TL Zimt
  • 100 g fein gehackte Walnüsse (optional)

Zubereitung

1

Milch etwas erwärmen, Hefe hineinbröckeln und und zehn Minuten stehen lassen, bis sich Bläschen bilden. Mehl, Butter, Zucker, Eier und Salz in eine Schüssel geben und dann die Hefemischung einrühren und gründlich kneten, bis sich ein nicht mehr klebender Teig bildet. Teig in einer geölten, abgedeckten Schüssel etwa eine Stunde gehen lassen, bis er sich etwa verdoppelt hat.

2

Den aufgegangenen Hefeteig kurz durchkneten und in vier gleich große Stücke teilen. Jede Portion zu einem Kreis von etwa 26 bis 28 cm ausrollen (am besten eine Springform als Maß zu Hilfe nehmen) und drei der Teigkreise mit Butter bestreichen, mit Zimtzucker und Nüssen bestreuen.

3

Teigschichten für Zimtstern-Blume

4

Die belegten Teigkreise auf einem Bogen Backpapier aufeinander setzen, obenauf den unbestrichenen Teigkreis setzen. Ein Glas in die Mitte des Teigstapels drücken und von dort aus nach außen schneiden, erst Viertel, dann Achtel, anschließend 16tel:

5

Teigstreifen schneiden für Zimtstern-Blume

6

Nun immer zwei nebeneinander liegende Strange nehmen und diese nach außen gegeneinander verdrehen. Die beiden gedrehten Stränge unten zusammen drücken. Diesen Vorgang für alle Stränge wiederholen, so dass sich acht dicke Stränge ergeben.

7

fertig geformte Zimtstern-Blume

8

Den Stern vorsichtig mit dem Backpapier auf ein Backblech ziehen und nochmals 30 Minuten gehen lassen. Mit Eigelb oder Milch bestreichen und etwa 20 - 25 Minuten bei 180°C Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) backen.

9

fertig geformte Zimtstern-Blume

Notizen

Natürlich kann man die Teigschichten auch mit Nutella füllen - aber erstens mag ich kein Nutella und zweitens ist das hier USA kulinarisch 🙂

(insgesamt 11.307 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

9 Kommentare

  • Antworten
    CLAUDIA
    10. Januar 2018 um 18:47

    Sehr lecker, einfach unkompliziert.
    Toll abwandelbar nach geschmack. SALZIG Einmal ersetzte ich butter mit olivenöl dazu ein hauch oregano alten hartkäse daruntergehackt… Als füllung entweder tomaten sauce mit pizzakäse oder olivenöl parmesan zwiebeln thunfisch… MEGA lecker

    • Antworten
      gfra-admin
      10. Januar 2018 um 18:56

      Toller Tipp, ich denke, diese Thunfischvariante ist ganz meins 😉

  • Antworten
    Lotta
    12. Juli 2015 um 17:07

    Ein absolut göttliches Rezept! Der Aufwand hat sich gelohnt!!

    • Antworten
      gfra-admin
      12. Juli 2015 um 18:43

      Freut mich, Lotta 🙂

  • Antworten
    Heike
    2. Juni 2015 um 22:32

    Das Rezept ist im Netz auch als “Brotblume” unterwegs, mit rotem und grünem Pesto. Sieht auch sehr dekorativ aus. Die süße Variante kannte ich noch nicht, freue mich aber schon aufs ausprobieren! Vielen Dank dafür.

    • Antworten
      gfra-admin
      3. Juni 2015 um 7:53

      Und umgekehrt werde ich die pikante Version bestimmt auch mal probieren, klingt klasse zum Grillen! Viele Grüße, Gabi

  • Antworten
    SilviaRC
    18. Mai 2015 um 20:35

    Habe dieses Rezept auch im Facebook gefunden, aber auch mir ist Nutella zu heftig!
    Auch wenn meine Jungs es wahrscheinlich lieben würden! ;-))
    Habe es als Nussblume nachgebacken, aber auch als Mohnblume sicher oberlecker!
    Sieht toll aus, und macht nur ein bißchen mehr Arbeit!
    Tipp: ich lasse meine Hefeteige immer in der Micro gehen, bei kleinster Wattzahl, 3 bis 5 Minuten. Spart viel Zeit!
    Aber Achtung: in den USA scheinen die Microwellengeräte stärker zu sein, hier bitte kürzere Dauer einstellen!

    • Antworten
      gfra-admin
      19. Mai 2015 um 7:41

      Guter Tipp, SIlvia – ich bin da immer noch sehr altmodisch, was Hefeteige angeht: Ich stelle sie meist in einen “Sonnenfleck” in der Küche, wenns denn gerade Sonne gibt!

  • Antworten
    Mark
    12. Mai 2015 um 0:06

    Alter Schwede! Sehr gut gemacht. Tolle Bilder, klasse Rezept. Da kriegt man ja richtig Yamyam. Auch als “Hamburger”. 🙂

  • Kommentieren