Hefegebäck

Lemon-Cheese-Braid (Zitronen-Zopf mit Frischkäse)

Ein Hefezopf mit einer Art Quarkstrudel-Füllung. Die “Flechttechnik” ist ganz einfach und sieht hervorragend aus.

Lemon-Cheese-Braid (Zitronen-Zopf mit Frischkäse)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,88/5 Sternen von 8 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 16 Scheiben

Ein Hefezopf mit einer Art Quarkstrudel-Füllung. Die "Flechttechnik" ist ganz einfach und sieht hervorragend aus.

Zutaten

  • Teig
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 100 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 60 g Butter, geschmolzen
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • ca. 500 g Mehl
  • Füllung
  • 2 Pakete Frischkäse (vollfett, je 200 g)
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL ger. Zitronenschale
  • 1 Handvoll Rum-Rosinen (nach Geschmack)
  • Hagelzucker zum Bestreuen
  • 1 Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung

1

Geben Sie alle Teigzutaten in eine große Schüssel und verkneten Sie sie per Hand (oder mit der Küchenmaschine) gründlich zu einem glatten Teig. Ölen Sie die Oberfläche der Teigkugel leicht ein (oder schwenken Sie sie durch eine geölte Schüssel) und lassen Sie sie zugfrei an einem warmen Ort eine Stunde gehen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

2

Rühren Sie in der Zwischenzeit alle Zutaten für die Füllung mit einem Schneebesen kurz glatt (keinesfalls lange schlagen) und stellen Sie sie kalt.

3

Kneten Sie den Hefeteig nach dem ersten Gehen gut durch und rollen Sie ihn auf einer leicht bemehlten Oberfläche zu einer Größe von etwa 30 mal 40 Zentimetern aus und legen Sie ihn auf ein von der Größe passendes Backblech (leicht gefettet). Streichen Sie die Füllung (längs) auf das mittlere Drittel der Teigfläche, Schneiden Sie rechts und links davon mit einem scharfen Messer etwa einen Zentimeter breite Streifen ab und legen Sie diese in der Mitte abwechselnd übereinander. Schlagen Sie die beiden Enden des "Zopfes" unter und lassen Sie ihn gehen, während Sie den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

4

Bestreichen Sie den Zopf mit Eigelb, bestreuen Sie ihn mit Hagelzucker und backen Sie ihn 25 bis 30 Minuten goldbraun. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Notizen

Das mit dem Flechten hört sich zwar kompliziert an, ist es aber nicht, siehe Bild hier. Wer Quark statt Frischkäse verwendet, sollte ihn gut abtropfen lassen, sonst wird die Füllung zu flüssig.

(insgesamt 4.043 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

3 Kommentare

  • Antworten
    Bibs
    19. Juni 2016 um 18:07

    Ich habe das Rezept heute auch mal ausprobiert. Geschmacklich top, am Zusammenbau muss ich wohl noch arbeiten, das war eine ziemliche Sauerei. Die Füllung wurde irgendwie sehr flüssig, trotz Rahm-Frischkäse. Aber für meinen ersten Versuch mit Hefeteig bin ich sehr sehr zufrieden 🙂

    • Antworten
      gfra-admin
      19. Juni 2016 um 19:14

      Du darfst die Füllung nicht zu lange rühren – Frischkäse wird sehr flüssig, wenn man ihn zu heftig verarbeitet 🙂 Ich schreibe das nochmal separat dazu!

  • Antworten
    Kaffee14
    7. August 2011 um 14:51

    Ich habe die “low-fat”-Version, also mit Magerquark statt Vollfett-Frischkäse, gebacken und kann nur sagen: Lecker!

    Im Gegensatz zu den meisten Hefegebäcken fand ich das Lemon-Cheese-Braid am zweiten Tag sogar noch leckerer, weil der Teig etwas von der Feuchtigkeit der Füllung aufgenommen hatte.

    Wird auf jeden Fall wieder gebacken, vielleicht auch mal als Voll-Fett-Version… wenn das Kalorienkonto es zulässt 😉

  • Kommentieren