Markiert: Reis

0

Reis und Wildreis in der amerikanischen Küche

Wildreis ist kein „echter“ Reis, sondern der Samen einer Grasart. Er ist das einzige „Getreide“, das ursprünglich vom nordamerikanischen Kontinent stammt und wird schon seit Jahrhunderten von Indianerstämmen kultiviert. Wildreis ist dunkelbraun und hat...

2

Fried Rice (gebratener Reis)

Gebratener Reis ist eine prima Resteverwertung. Die Gemüsesorten lassen sich durch andere Sorten austauschen und statt Shrimps oder Kochschinken können Sie auch Fisch oder Hühnchen verwenden..
0

Shrimps Jambalaya

Shrimps sind hierzulande ganz schön teuer, aber dieses Reis-Gemüse-Gericht aus der Cajun-Küche macht eine Menge aus einer Tasse der leckeren Meeresfrüchte. Wer nicht gerne scharf isst, kann den Tabasco...
0

Bean and Rice Burritos (Bohnen-Burritos)

Genau wie Burritos lassen sich Enchiladas (überbackene Tortillas), Tostadas (knusprige, flache Tortilla-Schalen) und Tacos (geformte Maistortillas) wunderbar vegetarisch zubereiten, indem man sie mit...
Mexikanischer Reis 0

Mexican Rice (mexikanischer Reis)

Diesen gut gewürzten Reis kennt ihr vermutlich aus den TexMex-Restaurants in den USA: Er ist neben Refried Beans die typische Beilage zu Enchiladas, Burritos und Co. (siehe hier). Statt Paprikaschoten...
0

Mexican Rice Mix (mexikanischer Reis)

Mexican Rice ist in den USA die typische Beilage zu allen TexMex-Gerichten wie Tacos, Burritos oder Enchiladas. Wenn Sie einmal eine größere Menge des Mixes ansetzen, bereiten Sie das "Risotto" zukünftig...
Hoppin John auf Reis 0

Hopping John (Reis mit Bohnen)

Dieses Bohnen-Reis-Gericht ist afrikanischen Ursprungs und hat (angeblich!) seinen Namen daher, dass die Kinder des Hauses vor dem traditionellen Neujahrsessen um den Tisch hüpfen mussten. Das sollte...
2

Dirty Rice (ohne Innereien)

Das ist ein Rezept von Thomas aus Berlin, der es wiederum von seiner Tante aus den Südstaaten hat, die es ihrerseits von einer Cajun-Frau bekam... "Dirty Rice" hat seinen Namen von der grauen Farbe,...