Orange Chicken

von gfra-admin | veröffentlicht am 25. 05. 2016

Süßlich-würziges Orange Chicken kenne ich aus den USA vom "Panda Express", einer Kette, die in den Food Courts vieler Einkaufszentren vertreten ist. Insofern ist das hier auch kein asiatisches Gericht, sondern eben "Mall Cuisine". Aber die schmeckt mir und meiner Familie durchaus :-) Das Rezept habe ich vom Blog von Pioneer Women, die von "lightly fried goodness" schwärmt. Komisch: Für mich war immer fritiert = fritiert und wenns erst einmal in Fett gebadet hat, ist es sowieso mit "light" vorbei...

Zutaten

2 Eiweiß
1 EL Speisestärke (ca. 20 g)
600 g Hühnerbrustfilet, in mundgerechten Stücken
Öl zum Fritieren

Für die Sauce:
1 Knobauchzehe, zerdrückt
1 haselnussgr. Portion frischer Ingwer, gerieben
150 ml Orangensaft
1 EL Sojasauce
20 g brauner Zucker
1 EL Reisessig
1 TL Sesamöl
Salz, Pfeffer
scharfe Sauce (Tabasco, Sriracha) nach Geschmack
abger. Schale einer 1/2 Orange (optional)
1 TL Speisestärke, verquirlt in 50 ml Wasser

Zum Servieren:
2 Frühlingszwiebeln, gehackt
Sesamsaat

ergibt 4 Portionen

Zubereitung

Die Eiweiß mit der Stärke mit einer Gabel etwas schaumig schlagen. Die Fleischstücke hinein geben, durchrühren, beiseite stellen.

Alle Saucenzutaten (bis auf die angerührte Speisestärke) verrühren in einem passenden Topf zum Kochen bringen. Kurz aufkochen und mit der Speisestärke binden, abschmecken und warm stellen.

Das Öl zum Fritieren in einer Pfanne erhitzen. Vorsichtig die Hühnchenstücke portionsweise hinein geben und bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen und direkt danach in der Sauce schwenken. Mit Frühlingszwiebeln und Sesamsaat bestreuen und sofort servieren.
Dazu schmeckt natürlich Reis und - für den gesunden Anteil - pfannengerührtes Gemüse.

 
ausgedruckt von www.usa-kulinarisch.de / © Gabriele Frankemölle