Cheesecake

No-bake-Cheesecake (nur 5 Zutaten!)

No-Bake-Cheesecake mit Erdbeeren

Es heisst zwar No-bake-Cheesecake, aber es handelt sich eher um ein verblüffend einfaches, verblüffend leckeres Sommertörtchen, welches halt auch Frischkäse enthält – flott herzustellen aus nur fünf Zutaten!

Geständnis: Mich sprechen diese No-bake-Dingsdas normalerweise gar nicht an. Schon gar nicht, wenn irgendwelche Götterspeisenpäckchen und Instantpuddings voller Chemie verwendet  werden oder ich Gelatine auflösen und Sahne schlagen muss. Wenn ich letzteres möchte, dann esse ich Käsesahne-Torte – aber keinen nachgemachten Käsekuchen. Wieso veröffentliche ich jetzt doch so ein No-Bake-Rezept? Nun, weil ich auf der Nestle Carnation-Seite ein Rezept ohne Päckchen gefunden habe und ich meine Vorurteile ja nicht nur so in den Raum werfen kann, sondern sie auch mal überprüfen sollte 😉


Um es kurz zu machen: Man braucht für dieses Backwerk, äh, No-Back-Werk tatsächlich nur fünf Zutaten (Butterkekse, Butter, gesüßte Kondensmilch, Frischkäse, Zitronensaft) und das Ergebnis war verblüffend lecker. Nee, ein Cheesecake oder Käsekuchen ist das nicht, um es deutlich zu sagen – aber so ein cremig-süß-frisches Dingsda, das superschnell vor- und einfach zubereitet ist. Mit einer frischen Fruchtsauce (Blaubeer, Cranberry oder Erdbeer) habt ihr einen wunderbaren kleinen Sommerkuchen. Dekoriert ihn mit essbaren Blüten, gebt Beeren obenauf oder gießt etwas Salzkaramell-Sauce obenauf – hmm…  Schmeckt gut und sieht wirklich gut aus!

No-Bake-Cheesecake aus nur fünf Zutaten

Was muss ich bei der Zubereitung des No-Bake-Cheesecake beachten?

Die Zutatenliste ist zwar kurz, aber ihr müsst sie unbedingt 1:1 umsetzen und entsprechend einkaufen:


  • Als Frischkäse funktioniert NUR die vollfette Sorte, die ihr am besten auch noch über Nacht in einem Sieb auf Küchenpapier (im Kühlschrank) abtropfen lässt. Falls ihr die Gelegenheit habt, diese festen Frischkäse-Würfel im „Block“ (in den Niederlanden heißen die Monchou, in D Buko) zu bekommen – kauft die. Auch hier wieder: Keine Halbfettsorten – dann wird die Füllung nicht fest.
  • Gesüßte Kondensmilch heisst gesüßte Kondensmilch (Milchmädchen), nicht normale. Bei der wird die Füllung nicht fest.
  • Frisch gepresster Zitronensaft kommt aus der Zitrone, nicht aus diesen gelben Fläschchen. Die enthalten nicht genug Säure, eventuell wird die Füllung nicht fest – you guessed it.

Bei den Keksen dürft ihr dagegen gerne variieren – außer Vollkorn-Butterkeksen funktionieren auch Eierplätzchen, Löffelbisquits, Oreos oder sogar Spekulatius (oder alles gemischt, wenn da Reste aufzubrauchen sind).

No-bake-Cheesecake (Käsekuchen ohne Backen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,33/5 Sternen von 3 Besucher/n bewertet)
Loading...
Backen American
Von gfra Ergibt: 8 Stücke

Mogelpackung: Es heisst zwar No-bake-Cheesecake, aber es handelt sich eher um ein verblüffend einfaches, verblüffend leckeres Sommertörtchen, welches auch Frischkäse enthält. Ganz flott herzustellen aus nur fünf Zutaten!

Zutaten

  • Für den Boden:
  • 125 g Eierplätzchen oder Löffelbisquits
  • 50 g flüssige Butter
  • Für die Creme:
  • 1 Dose Milchmädchen (gesüßte Kondensmilch, 397 g)
  • 300 g vollfetter Frischkäse (idealerweise fester in Blockform, sonst 400 g über Nacht abtropfen lassen)
  • 60 - 70 ml frisch gepresster Zitronen- oder Limettensaft
  • Für die Erdbeersauce (optional):
  • 250 g Erdbeeren
  • 50 ml Holunderblütensirup
  • 20 ml Zitronensaft
  • 40 g Zucker
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung

1

Eine 18er oder 20er Springform unten mit Backpapier auslegen, Rand einfetten. Alternativ eine kleine eckige Form (18 mal 18 cm) nehmen. Beiseite stellen.

2

Die Kekse im Zerhacker ganz fein vermahlen oder in einer festen Plastiktüte mit dem Nudelholz zu Krümeln zerdrücken. Mit der flüssigen Butter vermischen und auf den Boden der vorbereiteten Form geben. Mit einem Glas o.ä. festdrücken.

3

Für die Füllung Milchmädchen und Frischkäse in eine Schüssel geben und glatt rühren. Nach und nach den Zitronensaft einrühren - die Füllung sollte jetzt schon etwas dicker werden. Auf den Boden geben und glatt streichen. Mindestens vier Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

4

Für die Erdbeersauce alle Zutaten bis auf Speisestärke köcheln, bis die Erdbeeren ganz weich sind. 1 TL Speisestärke in 1 EL Wasser anrühren, in die Fruchtsauce geben und einmal aufkochen lassen. Dann alles durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen.

5

No-Bake-Cheesecake nach der Kühlzeit aus der Form lösen (mit einem Messer um den Rand fahren), in Stücke schneiden und erst jetzt dekorieren oder mit Fruchtsauce servieren.

Notizen

Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise zu den Zutaten (siehe hier: https://www.usa-kulinarisch.de/rezept/no-bake-cheesecake-aus-fuenf-zutaten/) - die Füllung wird sonst nicht fest. No substitutes. Ever. 🙂

No-Bake-Cheesecake aus nur fünf Zutaten

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, klicke gerne auf die Teilen-Buttons unten oder hinterlasse einen Kommentar hier im Blog. Hast du ein amerikanisches Rezept von mir nachgekocht / nachgebacken? Dann zeig mir doch das Ergebnis - wenn du es mit dem Hashtag #usakulinarisch kennzeichnest, finde ich es ganz einfach.

Vielleicht interessiert dich auch:

8 Kommentare

  • Antworten
    poupou
    28. Juni 2021 um 9:49

    Das war sehr lecker, nur der Krümelboden ist bei mir leider nicht festgeworden, vermutlich waren die Krümel zu grob oder es waren einfach zu viele? Ich denke das nächste Mal mach ich das einfach nicht als Torte sondern fülle die Creme in Gläser, stelle die in den Kühlschrank und brösele dann vor dem Servieren ein paar Cantuccini drüber – die Creme an sich fanden wir nämlich wirklich lecker und supersimpel.

    Liebe Grüße
    poupou

    • Antworten
      gfra-admin
      28. Juni 2021 um 10:29

      Das mit dem Dessert ist ne tolle Idee! Ja, die Krümel müssen ganz fen sein – ich habe nen Zerkleinerer, ansonsten halt die alte „Gefrierbeutel & Nudelholz“-Methode…

  • Antworten
    Petrina
    24. Juni 2021 um 22:24

    Hab ich doch glatt mal ge-, ähm, genichtbacken?! Hier in den USA ist gibt’s Blockfrischkäse und süße Dosenmilch ja überall, das hat super geklappt und ich bin froh, eine Alternative zu Gelatine-Torten zu haben. Die Torte ist echt feist und macht pappsatt, da wollte niemand Nachschlag. So habe ich dann aber entdeckt, dass sie fester wird, wenn sie noch zwei Tage im Kühlschrank ruht. 🙂

    • Antworten
      gfra-admin
      25. Juni 2021 um 10:38

      Bei mir hat sie nicht so lange gehalten, ich habe aber auch großzügige Portionen verschenkt 😉 Geht echt schnell, ne?

  • Antworten
    Carina
    17. Juni 2021 um 10:29

    Herrlich! Und wenn ich dann noch von der Oreo-Variation lese läuft mir geradezu das Wasser im Mund zusammen. Und all das kalorienfrei? ? Genial.

    • Antworten
      gfra-admin
      17. Juni 2021 um 19:40

      Klar, zuckerfrei (was in der Kondensmilch drin ist, muss ja keiner wissen) und mit viel Eiweiß vom Frischkäse. So gesund ist lecker 🙂

  • Antworten
    mipi
    13. Juni 2021 um 12:08

    Vorteil von diesen No-Bake-Sachen ist halt, dass sie schnell gemacht sind. Einer unsere Klassiker ist die Limetten-Mascarpone-Tarte (https://mankannsessen.de/posts/2008/08/mp_limetten-mascarpone-tarte/). Die wird ganz ähnlich gemacht, wie bei Deinem Rezept. Sie geht schnell und kommt bei Gästen sehr gut an 🙂

    • Antworten
      gfra-admin
      17. Juni 2021 um 19:40

      Oh, das liest sich auch superlecker…

    Schreibe einen Kommentar zu poupou Kommentar verwerfen

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!