Casseroles/ Comfort Food

Maccaroni and Cheese (Käse-Makkaroni)

Mac and Cheese hausgemacht

Maccaroni and Cheese (Käse-Makkaroni)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,64/5 Sternen von 69 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 6 Portionen

Dieser cremig-reichhaltige, extrem käsige Nudelauflauf kommt in vielen US-Haushalten aus der Packung - oder als TV-Dinner aus der Mikrowelle. Dabei schmeckt er "from scratch" viel besser, läßt sich prima mit einem Salat und einigen Scheiben Bacon zum Hauptgericht aufwerten. Leider eine ziemliche Kalorienbombe - aber irgendwas ist ja immer 😉 Auch die Zubereitungszeit ist eher nicht Fast-Food-würdig, denn die Käsesauce muss schon eine Weile köcheln.

Zutaten

  • 250 g ungekochte Ellbogenmakkaroni
  • 30 g Butter oder Margarine
  • 3 gestr. EL Mehl (40 g)
  • etwa 500 ml Milch
  • 1/2 grüne Paprika, feinstgehackt
  • 1/2 Zwiebel, feinstgehackt
  • 1 TL Senf
  • 200 - 300 g geriebener, würziger Käse (am besten Cheddar)
  • Paprika, Salz und Pfeffer

Zubereitung

1

Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen, eine große Auflaufform ganz leicht einfetten, beiseite stellen. Nudeln nach Vorschrift bissfest kochen und abgießen.

2

In einem Topf die Butter schmelzen, Mehl dazugeben, gut durchrühren und etwas garen lassen, dann die Milch nach und nach dazugeben (eventuell etwas mehr). Sobald eine glatte, nicht zu flüssige Soße entstanden ist, 3/4 des geriebenen Käses gründlich einrühren. Die Gemüsestückchen dazugeben und Soße mit Senf und Gewürzen kräftig abschmecken, vom Herd nehmen.

3

Die Makkaroni in eine Auflaufform geben und mit der Soße mischen. Mit restlichem Käse bestreuen. Etwa 30 Minuten überbacken.

Notizen

Bei uns gibt es das meist einfach mit einem Salat dazu als fleischloses Hauptgericht.

(insgesamt 77.436 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

21 Kommentare

  • Antworten
    Carolin
    15. Februar 2019 um 13:39

    Hallo liebe Gabi – wusste ichs doch, dass ich bei dir fündig werde, wenn mir spontan nach Käsenudeln ist!
    Grün ist bei mir keine Paprika, sondern Brokkoli, aber das tut dem Genuss hoffentlich keinen Abbruch 🙂
    Liebe Grüße ins Münsterland!
    Caro

    • Antworten
      Gabi
      15. Februar 2019 um 14:20

      Hi, Caro – Grüße zurück nach Berlin 🙂 Statt Paprika kannst du auch gut TK-Erbsen nehmen…

      • Antworten
        Carolin
        16. Februar 2019 um 9:19

        Was nicht da ist, gibts nicht 😉 Das war gestern tatsächlich ein sehr spontanes Bedürfnis – ich war ja froh, dass ich noch alles andere hatte 😀

  • Antworten
    Alorac
    10. November 2017 um 15:50

    Das Rezept hört sich ja lecker an.
    Hat es schon mal jemand mit selbstgemachten Maccaroni gemacht? Und wenn ja: würden die vorher auch gekocht oder einfach frisch aus der Nudelmaschine in die Auflaufform?

    • Antworten
      gfra-admin
      10. November 2017 um 17:33

      Mit frischen Nudeln habe ich leider gar keine Erfahrungen!

      • Antworten
        Alorac
        10. November 2017 um 19:08

        Danke für die schnelle Antwort.
        Werde es einfach mal mit einer Miniportion probieren und berichten. Immerhin kommt das ganze ja noch für 30 min. in den Ofen.

        • Antworten
          Alorac
          22. November 2017 um 1:15

          Habe es heute mit frischen Maccaroni aus meiner Kitchenaid ARTISAN gemacht:
          Habe vorsorglich die Käsesoße mit etwas mehr Milch gemacht, da die Nudeln ja noch Flüssigkeit benötigen.
          Hat wunderbar funktioniert.
          Bedeutet für die Zukunft, wenn ich frische Nudeln mache, gibt es Mac’nd Cheese ?

          • gfra-admin
            22. November 2017 um 9:56

            Freut mich, dass es auch mit frischer Pasta funktioniert hat!

  • Antworten
    schokominze
    27. Februar 2015 um 10:32

    Gewürzt mit Senf und Worcestersauce und den Käse aus je ein 1/3 Gouda, Cheddar und Gruyerekäse….. etwas Käse oben drauf gestreut und etwas Semmelbrösel drauf (schön knusprig)

  • Antworten
    Soeckchen
    17. Juli 2014 um 20:52

    Ich habe Butterkäse genommen und noch Erbsen und braune Champis mit rangemacht. Damit es etwas grün wird zum Schluß Tiefkühlkräuter. Als Fleischeinlage gewürfeltes Lachs-Kasseler.

  • Antworten
    Alex
    17. Mai 2012 um 15:30

    Sehr leckeres, leichten, schnelles Rezept.
    Ersetze die Paprika und die Zwiebeln durch Käse

  • Antworten
    David Bily
    5. Mai 2012 um 14:18

    ich schreib normal nie bei kochseiten weil mir das “ich hab aber 2cl dieses und jenes genommen” immer am wecker geht, aber dieses rezept ist der hammer. das beste cheese-maccaroni rezept dass ich je gekocht hab. Grats!

    und jetzt kommts: ich habe aber (hehe) 1/2 frischen Parmesan, 1/4 Toastscheiben und 1/4 pfeffercamenbert genommen und mit muskat abgerundet.(seehr gut!) 🙂

    achja, und tomatenscheiben hab ich draufgelegt, wegen der gesundheit, haha!! 😉

  • Antworten
    Wolf
    4. Januar 2012 um 4:27

    Kann jemand einen guten Käse dafür empfehlen?

    • Antworten
      eugene
      1. März 2012 um 10:06

      am besten den cheddarkäse 😉

    • Antworten
      tamkru
      8. September 2014 um 12:09

      gorgonzola dazu ist super!

  • Antworten
    SsvenjaE
    1. Oktober 2011 um 12:27

    Eins meiner Lieblingsrezepte 🙂
    Ersetze aber immer einen teil der Milch mit Brühe, das ist noch ein wenig würziger.

  • Antworten
    kalle
    18. Juni 2011 um 19:43

    ich habs gemacht hab ich früher bei den amis gern gegesen und super auser das ich das gemüse mit schinken getauscht habe wegen meinem jun aber sonst wie vor 35 jahren alles top

  • Antworten
    j.
    9. Februar 2011 um 20:31

    Sehr leckeres, leichten, schnelles Rezept.
    Ersetze die Paprika durch Zuccini…

  • Antworten
    Pauli
    27. November 2010 um 19:17

    Danke für das tolle Rezept. Wir haben allerdings die Paprika durch ein Paket TK-Erbsen (300g) ersetzt, und es schmeckt großartig. Mit Fix-Produkten kann dieses Gericht auf gar keinen Fall besser gelingen. 😉

  • Antworten
    Susi O.
    13. November 2010 um 15:43

    Wir finden die Paprika gerade lecker! 😉 Dafür kommen bei uns noch ein paar Semmelbrösel als Topping mit drauf bevor wir die Form in den Ofen schieben…

  • Antworten
    Osteria
    20. November 2007 um 15:36

    Wer braucht denn hier noch ein Fix-Produkt mit all den unnötigen Zu- taten drinnen? So lecker! Ich lasse nur die Paprika weg.

  • Schreibe einen Kommentar zu eugene Kommentar verwerfen