Featured/ Pasta-Gerichte

Killer Mac and Cheese (a la Jamie Oliver)

Mac and Cheese nach einem Rezept von Jamie Oliver

Dieses Rezept für den klassischen Nudel-Käse-Auflauf stammt aus dem Kochbuch Jamies Amerika (Rezension hier) – und ich fand es sehr lecker. Genau wie der Kochbuch-Fotograf habe ich die Knusperbrösel als Topping auf dem Mac’n’Cheese  ursprünglich weggelassen – ich finde, angesichts des Käses braucht es diese Extra-Kalorien nun wirklich nicht mehr.

Inzwischen aber habe ich tatsächlich mal Paniermehl und Olivenöl mit einigen Kräutern angeröstet und drauf gestreut – hmm, doch kann man machen! Und genauso habe ich – wie von Lesern vorgeschlagen – die Käsemenge erhöht. Auch das tat dem Gericht gut – und es ist damit etwas us-amerikanisch-üppiger. Von dem ganzen Pfund Reibekäse auf ein Pfund Nudeln (siehe hier) bin ich aber noch meilenweit entfernt 🙂

Am besten schmeckt Mac’n’Cheese (ob nun nach dem Rezept von Jamie Oliver und meine andere Version ohne Tomaten) ganz frisch aus der Auflaufform – dann ist die Sauce noch schön cremig und der Auflauf schön feucht. Am nächsten Tag haben die Nudeln dann die Flüssigkeit aufgesogen und sind trockener. In jedem Fall passt aber ein grüner Salat dazu.

Jamie Olivers Kochbuch America

Killer Mac and Cheese (a la Jamie Oliver)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,68/5 Sternen von 111 Besucher/n bewertet)
Loading...
Dinner American
Von gfra Ergibt: 4 Portionen

So bereitet Jamie Oliver das uramerikanische Mac and Cheese zu - mit viel Knoblauch, reichlich Käse und Tomate als Gemüsebeigabe.

Zutaten

  • 20 g Butter
  • 1,5 EL Mehl, etwas gehäuft
  • 4 Knoblauchzehen, in feinen Scheibchen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 500 ml Milch
  • 300 g Hörnchennudeln oder Ellbogen-Makkaroni
  • 4 Tomaten
  • 200 g Cheddar, gerieben
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Worcestershiresauce
  • 1 TL frische Kräuter nach Geschmack (Thymian, Petersilie)
  • Für die Knusperbrösel:
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Paniermehl
  • einige Blättchen Thymian (optional)

Zubereitung

1

Butter in einem Topf schmelzen und aufschäumen, die Knoblauchscheibchen darin glasig dünsten. Das Mehl aufstreuen, ständig rühren und einige Minuten schmurgeln lassen, bis sich alles zu einer glatten Paste verbunden hat und der Knoblauch goldgelb ist. Lorbeerblätter dazu geben, Milch angießen und alles glatt rühren, mit Salz, Pfeffer abschmecken und einige Minuten unter Rühren weiter köcheln lassen. Lorbeerblätter entnehmen.

2

Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen und abgießen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine passende Auflaufform fetten.

3

Tomaten würfeln, kräftig salzen und pfeffern, mit frischen Kräutern nach Geschmack vermischen. Tomaten, Sauce und 3/4 des Käses über die Pasta geben, alles gut durchmischen und nach Geschmack mit etwas Muskat und Worcestershiresauce abschmecken. In die Form geben, mit restlichem Käse bestreuen und etwa 30 Minuten überbacken, bis die Sauce blubbert und der Käse goldgelb ist.

4

Für die Brösel Paniermehl im Olivenöl hellbraun rösten, Thymian nach Wunsch dazu geben. Auf den fertigen Auflauf streuen.

Notizen

Dazu passt ein grüner Salat.

Mac and Cheese nach einem Rezept von Jamie Oliver

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, klicke gerne auf die Teilen-Buttons unten oder hinterlasse einen Kommentar hier im Blog. Hast du ein amerikanisches Rezept von mir nachgekocht / nachgebacken? Dann zeig mir doch das Ergebnis - wenn du es mit dem Hashtag #usakulinarisch kennzeichnest, finde ich es ganz einfach.

 

(insgesamt 211.452 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

7 Kommentare

  • Antworten
    Derchef
    28. Februar 2019 um 20:02

    Wenn ich so etwas lese … dank den Tomaten nicht ganz ungesund… Gott!!!
    Tomaten bestehen aus Wasser….

    Big Mac und Whopper also gesund 😀

  • Antworten
    Lou
    6. Januar 2017 um 15:05

    Sehr lecker. Und durch die Tomaten nicht total ungesund. Das werden wir wieder kochen, danke für das Rezept.

  • Antworten
    Florian
    25. November 2015 um 21:25

    Bestes Mac’n Cheese Rezept das ich bisher gegessen habe. Allein die Sauce ist extrem lecker.

  • Antworten
    Emily
    3. April 2015 um 10:58

    Musste ich jetzt innerhalb von drei Tagen schon zweimal machen, super lecker! Auch ohne Brösel, dafür saisonal mit Tomate und Bärlauch, und uns hat die Käsemenge aus dem Rezept gereicht.

  • Antworten
    stefan
    13. Mai 2014 um 18:05

    Sehr lecker, aber die Käsemenge darf gerne verdreifacht werden 😛

  • Antworten
    Anne
    13. Oktober 2013 um 19:23

    Heute ausprobiert und als sehr lecker empfunden! Man muss es schon gut salzen finde ich. Brotkrumen haben wir weggelassen. Vielleicht kann man es nächstes Mal mit probieren.

    Liebe Grüße,

    Anne

  • Antworten
    Alex
    17. Dezember 2009 um 22:12

    Die Brösel kann man ruhig drauf machen, schmeckt damit sehr gut und für mich der Extra-Kick.

  • Schreibe einen Kommentar zu Derchef Kommentar verwerfen