Hefe-Donuts (Doughnuts)

von gfra-admin | veröffentlicht am 20. 02. 2007

Dieses Rezept erfordert Zeit und etwas Fingerfertigkeit, aber die Donuts sind wirklich weltklasse. Backanfänger werden an dem weichen Teig vermutlich verzweifeln und auch für Fortgeschrittene ist er noch eine Herausforderung... Einfach nicht aufgeben und zur Not halt Bällchen backen und keine Donuts mit Loch! reichlich Mehl auf den Arbeitsflächen hilft aber, genauso wie ein erstes Gehenlassen des Teiges über Nacht.

Zutaten

2 Päckchen Trockenhefe
50 ml lauwarmes Wasser
750 g Mehl
125 g Zucker
1 TL Salz
1 Päckchen Vanillezucker
300 ml Milch (höchstens lauwarm)
75 g zerlassene Butter
2 Eier, verschlagen

Fritierfett (Öl oder Plattenfett)

ergibt 24 - 30 Stück

Zubereitung

Trockenhefe in etwas lauwarmem Wasser und 1 TL Zucker verrühren und 10 Minuten stehen lassen, bis sie schäumt. Mehl mit restlichem Zucker, Vanillezucker und Salz mischen, den Hefebrei daraufgeben und durchrühren. Dann zerlassene Butter (keinesfalls zu heiß), knapp lauwarme Milch und verschlagene Eier dazugeben und alles mit den Knethaken des Mixers (oder der Küchenmaschine ) zu einem weichen Teig kneten. Zugedeckt in einer geölten Schüssel mindestens eine Stunde an einem zugfreien Ort gehen lassen. (Oder eine Nacht in den Kühlschrank stellen)

Teig nach dem Gehen mit den Händen durchkneten und auf einer gut bemehlten Fläche etwa daumendick ausrollen. Mit einem speziellen Donuts-Ausstecher oder zwei runden Ausstechern (zum Beispiel einmal ein Biscuitcutter, einmal der von der Gebäckspritze oder entsprechende Gläser benutzen) Donuts ausstechen. Die Rohlinge wieder zugedeckt eine Stunde auf bemehltem Backpapier gehen lassen. Dabei reichlich Abstand lassen, damit die Donuts nicht zusammen stoßen.

Fritierfett auf 175 Grad vorheizen. Das Backpapier unter den Donutrohlingen mit einer Schere in Quadrate schneiden. Die Donuts ganz vorsichtig "über Kopf" vom Papier in das Fett gleiten lassen. Immer nur drei bis vier Stück hellbraun ausbacken, einmal wenden. Abtropfen lassen und auf ein Gitter setzen.

Sofort in Zimtzucker wälzen oder etwas abgekühlt mit Zucker- bzw. Schokoguss verzieren.
Dieses Rezept erfordert Zeit und etwas Fingerfertigkeit, aber die Donuts sind wirklich weltklasse! Mein Lieblingsguss ist Maple: 25 g Butter schmelzen, mit 150 g Puderzucker und einigen EL Ahornsirup zu einem nicht zu dünnen Guss rühren. Die noch warmen Donuts von einer Seite eintauchen und trocknen lassen.

 
ausgedruckt von www.usa-kulinarisch.de / © Gabriele Frankemölle