French Toast (Armer Ritter a la USA)

von gfra-admin | veröffentlicht am 18. 11. 2018

French Toast ist Resteverwertung par excellence: Altbackenes Toastbrot wird in einer Eiermilch mit leichter Zimtwürze gewendet und sanft in Butter ausgebacken. Dazu gibt es meist Ahornsirup und luftig geschlagene Butter. French Toast ist übrigens alles andere als eine us-amerikanische Erfindung: Auf deutsch heisst das Konzept armer Ritter, auf französisch Pain Perdu, in Österreich Pavesen, in Russland Grenki. Das zeigt schon: Es funktioniert und schmeckt! Und das nicht nur mit Toastbrot, sondern auch mit normalem Weißbrot, deutschem Hefezopf oder - wie auf meinem Foto - mit Challah New York Style.

Zutaten

4 Eier
225 ml Milch (oder Sahne)
etw. Vanillezucker, Zimt, Prise Salz
1/2 EL Mehl
8 dicke Scheiben Weißbrot oder Toast
Puderzucker
Butter

ergibt 4 Portionen

Zubereitung

Eier in einer Schüssel verrühren, Milch, Vanillezucker, Zimt, Salz und Mehl mit einem Mixer gut unterrühren. Die Brotscheiben so lange in die Eiermilch tauchen, bis sie gut durchweicht sind (einige Minuten), mehrfach wenden. Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen, Brotscheiben bei mittlerer Hitze zwei bis drei Minuten pro Seite braten, diagonal durchschneiden und auf Teller verteilen. Mit Puderzucker bestreuen oder mit Butter und Ahornsirup servieren.
Original amerikanisch ist der Kontrast süß-salzig: Servieren Sie noch einige krosse Speckstreifen dazu!

 
ausgedruckt von www.usa-kulinarisch.de / © Gabriele Frankemölle