Cajun-Menü a la Emeril/ Kaffee-Rezepte

Coffee Custard (Mokka-Flan)

Das macht etwas her: Ein milder, cremiger Custard mit ganz leichter Mokkanote, dazu ein Kompott aus Pflaumen und Zimt. Leider nicht unbedingt ein Gericht für Kocheinsteiger – eher für Fortgeschrittene.

Coffee Custard (Mokka-Flan)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,17/5 Sternen von 6 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 8 Portionen

Das macht etwas her: Ein milder, cremiger Custard mit ganz leichter Mokkanote, dazu ein Kompott aus Pflaumen und Zimt. Leider nicht unbedingt ein Gericht für Kocheinsteiger - eher für Fortgeschrittene.

Zutaten

  • 500 ml Schlagsahne
  • 225 ml Milch
  • ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
  • 1 Essl. Cappucino-Getränkepulver
  • 2 Eier
  • 4 Eigelb
  • 115 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Gehackte Schokolade, Gebäckstäbchen zum Garnieren

Zubereitung

1

Acht Förmchen (Tassen) dünn mit der geschmolzenen Butter ausstreichen, beiseite stellen. Ofen auf 150 Grad vorheizen, eine tiefe Auflaufform, die alle Förmchen aufnimmt zurecht stellen.

2

Milch und Sahne mit der Vanilleschote bis fast zum Kochen erhitzen, einige Minuten ziehen lassen, dann das Cappucinopulver einrühren. Vanilleschote entfernen.

3

Eier und Eigelb mit Zucker und Salz verrühren, die heiße (aber keinesfalls kochende!) Milch einrühren. Mischung durch ein Sieb geben und dann in die Förmchen verteilen.

4

Die Tassen in die große Form setzen, heißes Wasser angießen, bis die Tassen etwa dreiviertel im Wasser stehen. In den Ofen setzen (mittlere Schiene) und etwa 30 bis 40 Minuten stocken lassen. Die Tassen aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen, am besten über Nacht.

5

Den Custard direkt in der Tasse servieren oder Rand mit einem Messer lösen, Tasse kurz in heißes Wasser tauchen und stürzen. Mit geraspelter Schokolade und Gebäckstäbchen servieren.

Notizen

Ich habe noch ein Kompott aus karamelisierten Pflaumen mit Zimt dazu gereicht.

(insgesamt 878 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

2 Kommentare

  • Antworten
    Michel H
    4. April 2018 um 18:45

    Interessantes Rezept, kommt Cappucinopulver (oben bei Zutaten) oder Espressopulver (unten bei Zubereitung) hinein?

    • Antworten
      gfra-admin
      4. April 2018 um 19:35

      Cappucinopulver, sorry – ich habe das jetzt geändert.

    Schreibe einen Kommentar zu gfra-admin Kommentar verwerfen