Cheesecake (Käsekuchen Deli-Style)

von gfra-admin | veröffentlicht am 12. 11. 2008

Der klassisch-kompakte US-Käsekuchen soll die Erfindung eines New Yorker Bäckers gewesen sein. Dort tobt heute noch ein Glaubenskrieg zwischen gebackenem und Kekskrümelboden und zwischen italienischen Delis (die mit Ricotta arbeiten) und denen, die Frischkäse bevorzugen. Ich gehöre zu letzteren...

Zutaten

Teig: 150 g Keks- o. Zwiebackkrümel
2 EL Zucker, Prise Zimt
60 g geschmolzene Butter
Füllung: 800 g Frischkäse (4 Pakete)
200 g Schmand oder saure Sahne
200 g Zucker
2 TL Vanilleextrakt o. Vanillesirup
4 Eier
2 EL Mehl
50 ml Milch
Topping: 100 g saure Sahne, Erdbeeren, Fruchtsoßen z.b. Blaubeere

ergibt 16 Stück

Zubereitung

Auslaufsichere Springform (26 cm) fetten - wer ganz sicher geht, schlägt sie nochmals in Alufolie ein. Alle Teigzutaten mit einer Gabel vermengen, mit den Fingern oder einem Löffel fest in die Form drücken, so dass sich ein regelmäßiger Boden ergibt.

Für die Fülllung saure Sahne und Frischkäse mit dem Zucker und dem Vanillesirup glatt rühren, aber nicht luftig schlagen. Die Eier einzeln einrühren und zuletzt das Mehl und die Milch untermischen. Füllung vorsichtig (zum Beispiel über einen Löffelrücken) auf den Teigboden gießen, damit sich die Krümel nicht lösen. Die Füllung ist sehr flüssig, setzt sich aber bald.

Den Kuchen 60 Minuten bei 165 Grad Ober- und Unterhitze (Heißluft 150) backen. Im Ofen bei geöffneter Tür auskühlen lassen, damit der Cheesecake nicht reißt. Nach dem Auskühlen saure Sahne darüber streichen, mehrere Stunden kalt stellen. Mit Erdbeerscheiben schuppenartig belegen oder Fruchtsoßen darauf geben.
Die halbe Zutatenmenge passt für eine 18er Springform - genau richtig für einen kleineren Personenkreis, der nicht so ausgiebig schlemmen möchte. PS. Holger hat mir ein tolles Foto von seinem Cheesecake mit Strawberry-Topping zukommen lassen, hmm - sieht wirklich lecker aus!

 
ausgedruckt von www.usa-kulinarisch.de / © Gabriele Frankemölle