Healthy Brunch mit US-Produkten & ein Lachs-Rezept

Healthy Brunch mit USA-Produkten

Angesichts maulsperriger Sandwiches, üppiger Cremehauben, fritierter Schokoriegel und ähnlicher Auswüchse vergisst man oft, dass aus den USA auch vernünftige und gesündere Foodtrends kommen.  Clean Eating ist so einer – viel Eiweiß, viel Frisches, wenig Zucker, Kohlenhydrate und Fett:  Also selbst zubereitetes Essen statt Fast Food und industriell verarbeiteter Convenience.

Süßkartoffelwaffeln mit Lachs und Avocado

Eigentlich ein total vernünftiger Ansatz – erst recht, wenn er ohne erhobenen Zeigefinger, Heils- und Heilungsversprechen daher kommt. So zum Beispiel, wenn Adaeze vom Blog Naturally Good auf Initiative von Alaska Seafood,  Süßkartoffeln aus North Carolina und Cranberries USA einen Healthy Brunch für Blogger ausrichtet.  Gemeinsam mit anderen Foodies (Nora von all hunky dory, Alexa von Ernährungsexpertin Dr. Alexa Iwan,
Denise von Foodlovin, Simone von LeckerBox, Sonja von Zauberhaftes Küchenvergnügen, Lars und Jana von Tellerabgeleckt, Birgitt von Love of Cake, Nike von nikes herz tanzt, Malte von Irre kochen und Volker von volkerkocht)  haben wir in der Kochschule am Medienhafen in Düsseldorf  gebacken, gekocht, gerührt, abgeschmeckt – und natürlich anschließend lecker gegessen.

Okay, Süßkartoffeln als Zuckerersatz im Brownie werden mich nie überzeugen (hallo, es soll ein BROWNIE sein!!), aber erstaunlicherweise funktionierte das Ersatzsüße-Konzept wunderbar im Früchtebrot mit Cranberries (Birgitt hat es schon verbloggt, Foto ganz oben) und in einer Schokomousse. Auch das Süßkartoffel-Orangeneis fanden wir überzeugend und die Süßkartoffel-Waffeln mit Lachs und Avocado Creme (Rezept folgt noch).

Lachs mit Dukkah-Kruste

Mein Favorit aber war das: Gebratener Lachs in einer Dukkah-Kruste. Dukkah ist eine nordafrikanische Würzmischung mit Nüssen und Saaten, nicht zu scharf und mit tollem Biss. Leckerer und gesünder als jede Panade! Dukkah lässt sich übrigens gleich gut auf Vorrat herstellen und in einem Glas eine Weile lagern – es lohnt die Mühe.

Dukkah-Gewürz-Mischung (16 Portionen)

  • 4 EL Haselnusskerne
  • 2 EL Cashewkerne
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Pinienkerne
  • 4 EL helle Sesamsamen
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 2 EL Koriandersamen
  • 2 EL schwarze Pfefferkörner
  • 4 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 4 TL grobes Meersalz
  • 1 TL getrockneter Oregano

Zubereitung

  1. Haselnüsse, Cashew-, Sonnenblumen- und Pinienkerne im Mixer grob zerkleinern. Mit dem hellen Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
  2. Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer in einer Pfanne ohne Fett 1-2 Minuten rösten, etwas abkühlen lassen und im Mörser fein zerstoßen.
  3. Nuss- und Gewürzmischung mit Paprika, Salz, Oregano, mischen.

Lachs mit Dukkah-Kruste und Kaiserschoten-Salat (4 Portionen)

  • 75 g gepuffter Amaranth
  • 2 EL Dukkah-Würzmischung
  • 1 TL Meersalzflocken
  • 4 Lachsfilets à 200 g ohne Haut
  • 400 g Kaiserschoten
  • Kokosöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 EL Sesamöl
  • 4 EL Limettensaft
  • 4 EL Sojasauce
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Amaranth, Dukkah und Salz mischen.
  2. Die Lachsfilets dann in der Dukkah-Mischung wenden. Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Lachsfilets 10-12 Minuten auf mittlerer Stufe braten. Um eine goldbraune Kruste zu bekommen, sollten die Filets während des Bratvorgangs mehrmals gewendet werden.
  3. In der Zwischenzeit die Marinade für den Salat zubereiten. Hierfür Sojasauce, Ahornsirup, Sesamöl und Limettensaft zu einer Marinade verrühren.
  4. Eine Pfanne mit etwas Wasser aufkochen. Kaiserschoten zufügen und c.a 2-3 Minuten bissfest garen. Zum Schluss die Marinade und ausgebackene Lachsfilets darüber geben.

Und wenn ihr noch mehr Rezepte sucht : USA-K hat ganz viele mit Cranberries, Süßkartoffeln und Lachs! Allerdings nicht unbedingt Clean Eating 😉

(insgesamt 477 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.