Travel Tuesday: Niagara & ein grenzüberschreitendes Sandwich

Jana (und natürlich den anderen „Teil“ von tellerabgeleckt, Lars) kenne ich von den Ruhrpottfoodie-Abenden her und fand sie gleich super-sympathisch! Sie bloggen fast drei Jahre als Paar – sehr ungewöhnlich, so eine synchrone Kochbegeisterung – und ich mag ihren grundentspannten Ansatz, bei dem es neben Fitfood auch Pasta und Schokolade geben darf. Und auch Pommes mit Bratensauce, siehe unten!

Poutine Grilled Cheese Sandwich von tellerabgeleckt

Für mein Studium war ich 2014 für ganze zwei Monate in Kanada. Ich habe Toronto, die Niagara Fälle und das dazugehörige Örtchen Niagara on the Lake gesehen und habe 3 Tage Urlaub in Montréal gemacht. Das war eine Erfahrung, sage ich euch! Zwei Monate alleine auf einem anderen Kontinent bei einer semi-netten Familie (keine gebürtigen Kanadier, das wäre auch eigenartig gewesen).

Kanada-Impressionen von tellerabgeleckt

Da es hier ja hauptsächlich um die USA geht, werde ich euch von meinem Trip zu den Niagarafällen und ins Örtchen Niagara on the Lake erzählen. Die Niagara-Fälle sind sowohl von der amerikanischen als auch von der kanadischen Seite zu sehen. Solltet ihr mal im Zuge eures Amerika-Aufenthaltes da sein und die Möglichkeit haben, geht auf jeden Fall rüber nach Kanada (das kann man direkt über eine Brücke) und schaut euch das Spektakel von da auch an, denn man hat einen noch gigantischeren Blick und sieht die Wasserfälle komplett. Von den USA aus ist ein großer Teil gar nicht zu sehen und das ist doch viel zu schade.

Kanada-Impressionen von Jana - tellerabgeleckt

Kurz bevor ich da war, waren die Niagara-Fälle komplett zugefroren, was wirklich ungewöhnlich ist und seine Spuren hinterlassen hat. Ein bisschen Wasser floss wieder, wie ihr sehen könnt und so bot sich uns ein Naturspektakel, was wirklich schöner nicht sein könnte. Im Sommer ist es sicher auch sehr schön, aber der zugefrorene See war ein tolles Highlight in diesen zwei Monaten.

Wenn ihr dann da seid, probiert auch dringend den Wein dort. Ob es immer direkt Eiswein sein muss, weiß ich nicht, der ist mir viiiiiel zu süß, aber dort in der Region werden auch Trauben angebaut, die viel Frost bekommen und dadurch ganz besonders schmecken. Lasst euch das nicht entgehen, dafür kann ich nur Niagara on the Lake empfehlen, ein super kleines süßes Örtchen direkt an den Fällen.

Poutine Grilled Cheese Sandwich von Jana / tellerabgeleckt

Da es hier ja auch um Essen geht, habe ich ein „kleines“ Experiment gewagt. Grilled Cheese Sandwich dürfte jedem ein Begriff sein und ich liebe es 🙂 Da es bei mir ja aber um Kanada ging, werde ich es kombinieren und zwar mit dem kanadischen „Nationalgericht“, das wirklich jeder einmal probiert haben muss: Poutine. Ich glaube ich habe mich in meiner Zeit dort zur Hälfte von Poutine ernährt, die andere Hälfte war Taco Bell und Lachs mit Ahornsirup. Zu Ahronsirup habe ich seitdem ein ganz intensives Verhältnis und ohne kann ich nicht mehr leben. Ich spreche hier aber von dem richtigen kanadischen, nicht dem Amerikanischen, denn den mag ich so gar nicht…

Für das heutige Rezept habe ich zwei Sorten Käse benutzt. Zum einen Mozzarella, für die Poutine und zum anderen einen geriebenen Käse, da kann jeder nehmen, was er mag, ob kräftiger oder eher gediegener, das ist ja jedem selbst überlassen. Ich würde grundsätzlich immer etwas Bratensoße einfrieren, wenn sie übrig bleibt, für solche Gerichte ist das perfekt und man braucht im Endeffekt eh nur 3-4 EL von der Soße. Jetzt will ich euch das Rezept aber auch nicht länger vorenthalten:

Was ihr für 2 Poutine Grilled Cheese Sandwiches braucht:

  • 4 Scheiben Weißbrot
  • 1/2 Mozzarella
  • 2 Handvoll Pommes
  • ca 200g geriebenen Käse
  • Butter zum Bestreichen
  • 3-4 EL Bratensoße

Wie ihr die Poutine Grilled Cheese Sandwiches zubereitet:

Die Pommes entweder im Backofen oder in der Fritteuse fertig machen, die 4 Scheiben Weißbrot mit Butter einstreichen und umdrehen. Ihr könnt auch direkt den Mozzarella in kleine Würfel schneiden und den anderen Käse reiben. Die Bratensoße einmal etwas andicken und aufkochen, sie soll ja besser warm sein 😉

Poutine Grilled Cheese Sandwich von Jana / tellerabgeleckt

2 der 4 Weißbrotscheiben mit Käse bedecken, Pommes darauflegen, dann Mozzarella und je 1-2 EL Bratensoße. Jetzt kann gerne noch ein bisschen Käse drauf, für die Käseliebhaber unter uns 😉 Deckel drauf und in eine nicht zu heiße Pfanne auf mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Jetzt muss das Poutine Grilled Cheese Sandwich nur noch durchgeschnitten und aufgegessen werden!

Quasi ein grenzüberschreitendes Fast Food/Comfort-Food-Rezept, hmm… Danke für deinen Beitrag, Jana – und für die Bereitschaft hier kurzfristig eine erkrankte Bloggerkollegin zu vertreten! 

(insgesamt 1.655 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  1. Gianna sagt:

    Rezepte gibts, da würde ich nie daran denken. Und das schmeckt wirklich? – steht leider nicht dabei. Lg, Gianna

  1. 29. Juli 2017

    […] 18. Juli – Jana von tellerabgeleckt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.