Gerätetest: Das Kitchen Aid-Waffeleisen oder „der Gerät“


Kitchen Aid Waffeleisen Größenvergleich
Steph vom Kuriositätenladen nennt es „der Gerät“ (Ihr kennt doch alle der Gerätvideo, oder? ) und hat ein ganzes „Herzhafte Waffeln“-Kochbuch dazu geschrieben. So weit werde ich nicht gehen, aber: Ich könnte. Denn dieses Waffeleisen spielt wirklich in einer ganz eigenen Liga. In der Champions League der Waffeleisen, wogegen mein altes Herzchen-Waffeleisen vom Discounter-Grabbeltisch eher in der Kreisklasse anzusiedeln ist. In dem bleiben nämlich schon st…normale Rührteigwaffeln kleben, selbst wenn man die Backplatten mit einem gefühlten Stück Butter fettet. Ins KitchenAid-Waffeleisen kann man ohne weiteres Einölen Teig aus rohen Kartoffeln und Käse füllen und die fertigen Waffeln fallen einfach so heraus. Ehrlich. Die Möglichkeiten, die das eröffnet!!! Aber jetzt mal von vorn…

kitchenaid1

Die technischen Details des KitchenAid Waffeleisens

Das Kitchen Aid Waffeleisen ist fast zehn Kilo schwer und fast genauso groß wie eine ganze Küchenmaschine. Das Bauprinzip ist ein komplett anderes als das eines normalen Waffeleisens: In der Mitte befindet sich eine Art drehbarer „Ballon“, dessen obere und untere Deckel sich aufklappen lassen. Man hebt einen Deckel hoch, füllt Teig ein (eine ganze Suppenkelle voll, eher mehr), schließt es, dreht die gefüllte Hälfte nach unten und wiederholt den Vorgang.

Waffeleisen im Büroeinsatz

So entstehen in einem Backvorgang zwei runde, fast zwei Zentimeter dicke Waffeln, die (ernsthaft!) schon zwei Personen vollauf sättigen. Wenn Ihr in Eurem Herzchenwaffeleisen 12 Stück backt, werden das im KitchenAid-Waffeleisen maximal vier Exemplare. Durch das Drehen verteilt sich der Teig sehr gleichmäßig, für berechenbare Bräune sorgt die Zeitsteuerung. Man stellt per Knopfdruck die gewünschte Zeit ein und „der Gerät“ meldet sich mit einem Piepen, wenn es Zeit ist, die Deckel zu lupfen und die Waffel zu entnehmen. Das mitgelieferte Rezeptbuch listet eine ganze Reihe von Ideen für süße und pikante Waffeln. Diese Rezepte lassen sich auch gut als Anhaltspunkt für eigene Kreationen – und vor allem deren passender Backzeit – nutzen.

kitchenaid2 kitchenaid3

Die Wahnsinnswelt der Waffelrezepte

Als USA-Fan eröffnet einem das KitchenAid-Waffeleisen den Zugang zu den Breakfast Waffles, wie man sie aus den Staaten kennt: Üppig, dick, mit diesen Wahnsinns-Vertiefungen, in denen man Ahornsirup, Butter, Blaubeeren, Schlagsahne (oder gleich alles davon!) versenkt. Und man muss keine Angst haben, dass einem das Wunderwerk der Waffelbäckerkunst im Eisen kleben bleibt: Die Beschichtung des  KitchenAid Waffeleisens ist das Beste, was ich in dieser Hinsicht je getestet habe. Naja, bei einem Preis von um die 300 Euro darf man das ja auch verlangen 😉

Fertig gebackene Waffel Roher Waffelteig im Kitchen Aid waffeleisen

Zubereitet habe ich in „der Gerät“ Buttermilk Waffles, Pizza Waffles, Bacon and Potato Cheese Waffles, French Toast Waffles und zuguterletzt Biscuit Waffles with Fried Chicken. Alle sind wunderbar geworden – und  die Rezepte werden in Kürze noch verbloggt, falls noch nicht erfolgt. In der Testphase hatte ich das Waffeleisen etwa zweimal pro Woche in Gebrauch, weil es schließlich auch im Sichtfeld auf der Arbeitsplatte stand (und glaubt mir, an dem Ding schaut man nicht vorbei). Auf Dauer würde ich es aber wohl wegräumen, weil es doch ganz schön Platz wegnimmt – und dann hätte ich etwas Sorge, dass ich das kiloschwere Teil quasi aus den Augen verlöre. Dafür ist es viel zu schade – und zu teuer!

Fazit: Tolles Teil, leider teuer. Für begeisterte oder semiprofessionelle Waffelbäcker aber bestimmt eine lohnende Ausgabe, denn es ist hochwertig verarbeitet und langlebig.

Kurz & knapp: Vor- und Nachteile des Kitchen Aid Waffeleisens

plus hochwertige Verarbeitung minus der Preis
plus grandiose Antihaft-Beschichtung minus der Preis
plus einfache Bedienung minus der Preis
plus tolle Waffelform minus der Preis
plus gute Gebrauchsanleitung minus ausladende Größe
KitchenAid hat mir das Waffeleisen vorübergehend und kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Damit war kein Honorar verknüpft oder eine Verpflichtung verbunden, zu berichten. Es handelt sich hier also um meine unbezahlte und ehrliche Meinung.
(insgesamt 5.846 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

7 Kommentare

  1. Carla sagt:

    Leider gibt es das Waffeleisen nicht mehr zu kaufen ;-(
    Wäre schön wenn sie es wieder produzieren würden.
    Weiss jemand ab es noch mal kommen wird?
    Grüsse
    Carla

  2. Eddie sagt:

    Ich habe das von Gastroback. Hat alle die von Dir genanntan positiven Eigenschaften . Preis: 100 Euro ?

  3. Irmi Finke sagt:

    Das KitchenAid-Waffeleisen ist auch mein „unbedingt-haben-will“-Teil. Das Einzige, was mich (noch) davon abhält, ist der Preis. ?

    • gfra-admin sagt:

      Same here 😉 Aber ich denke, das wäre echt eine Anschaffung fürs Leben. Genauso war es bei meiner KitchenAid-Küchenmaschine übrigens auch. Die habe ich mir dann von einer unerwarteten Steuerrückzahlung gegönnt – mal sehen, kicher, vielleicht gibt es dieses Jahr wieder eine!

  4. Susanne sagt:

    Klingt ja gut…..dennoch…..300 € für ein Waffeleisen, das ist mir in der Tat zu happig. Da müsste ich ja lange Zeit von Waffeln leben, damit sich das lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.