So feiern die USA Silvester & Neujahr


Silvester in Miami Silvesterhüte

Silvester in den USA ist gar nicht so anders als hierzulande auch: Parties allerorten – in den wärmeren Bundesstaaten gerne auch als Freilufthappening. Manche noble Indoor-Veranstaltung kommt als Maskenball daher, bei dem um Mitternacht die Demaskierung stattfindet. Wer weniger fein feiert, trägt zumindest einen lustig blinkenden Hut und schaut am Fernsehen oder anderswo der rückwärts zählenden Uhr zu (links „Mr. Orange“ im Bayfront Park Miami). In den Clubs und Discos ist eine Menge los, „older folks“ treffen sich mit Freunden zu einer ruhigeren Cocktailparty.

Und was gibt’s zum Jahreswechsel zu essen? Hier findet Ihr unsere Seiten mit typischen Neujahrsspeisen (die Glück bringen sollen) oder mit Finger Food für die Party!

New Year’s Eve am Times Square

… ist seit 1904 eine amerikanische Institution. Damals weihte die New York Times ihr neues Firmengebäude am Times Square mit einem Feuerwerk ein. Seit 1907 senkt sich alljährlich zum Jahreswechsel eine beleuchtete Kugel herab – eine Zeremonie, die inzwischen von mehr als einer Milliarde Menschen am Fernseher verfolgt wird! Die ursprüngliche Kugel bestand aus Holz und Eisen und war mit 100 Glühbirnen dekoriert – die jetzige, gestaltet von Waterford Kristall, wiegt eine halbe Tonne, funkelt mit 500 unterschiedlich geformten Kristallen und wird von fast 1000 Glühbirnen erleuchtet.

Um eine Minute vor Mitternacht beginnt die Kugel, sich zu senken und die Zuschauern zählen mit. Ist der Kristallball an seinem Ziel angekommen, wird das Feuerwerk gezündet – und die Feiernden fallen sich in die Arme und wünschen sich „Happy New Year!“

Silvester am Times Square
Foto: a katz/Shutterstock.com

Auld Lang Syne

Ta taa ta taaa – „Auld Lang Syne“ wird in fast allen englischsprachigen Ländern beim Glockenschlag zum neuen Jahr gesungen. Der Text des schottischen Liedes, dessen Titel soviel wie „old long ago“, also „gute alte Tage“ bedeutet, stammt vom Dichter Robert Burns aus dem 18. Jahrhundert. Sie wollen mitsingen? Hier sind Text und Musik!

New Year’s Day

… ist der eigentliche Feiertag, genau wie hierzulande. Neujahr ist in den USA „Football Day“, mit ganztägigen Sportübertragungen und „Football Parties“ mit Snacks und Finger Food. Ebenfalls als Teil der Football-Übertragungen wird die Rose Parade in Pasadena (Kalifornien) gezeigt, bei der prachtvolle blumengeschmückte Wagen zu sehen sind. Wer sich nicht für Football interessiert, geht shoppen – die Malls werben sogar explizit um die „Football widows“!

Lucky Food

Ein Sprichwort der Südstaaten besagt: „Eat poor on New Year’s, eat fat the rest of the year.“ Das traditionelle Essen am Neujahrstag besteht also aus herzhafter, aber einfacher Kost: Ham (Schinken), Bohnen, Reis und gemischtem Blattgemüse (Collard Greens). Das Gemüse erinnert angeblich wegen seiner Farbe an die grünen Dollarnoten – die Schwarzaugenbohnen verheißen Wohlstand, weil sie sie kleinen Münzen ähneln. Wer’s glaubt!

Hoppin John auf ReisHoppin John Foto via Shutterstock

Links zum Thema:

(insgesamt 3.711 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

2 Kommentare

  1. Stefanie sagt:

    Schoener Artikel. Ich habe dieses Silvester in der USA im Foxxwood Kasino verbracht. Alle haben auf den Bildschirm vom Time Square geschaut und heruntergezählt. Mein Mann fragte mich dann ob ich auch die rote Kugel gesehen habe und ich wusste nicht was er meinte. Nun verstehe ich. Ich hatte hier in der USA schon einige Silvester erlebt und hier das Feuerwerk vermisst, scheinbar ist das in der USA nicht überall üblich und wenn dann von der Stadt veranstaltet und meist nur in grösseren Städten.

    • gfra-admin sagt:

      Frohes neues Jahr, Stefanie! Für solche „Zentralfeuerwerke“ wäre ich allerdings auch in Deutschland – stattdessen ballert jeder ein bisschen (und manche auch ein bisschen oder viel zu viel) 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.