Küchenmaschinen-Battle: WMF gegen Kitchen Aid

WMF Küchenmaschine auf der IFA

„Guck mal, Mama, ich habe das Rad neu erfunden!“ „Super, Kind, aber das ist doch … ein Rad?“ Wobei „Kind“ jetzt für die Produktentwicklung von WMF steht und „Mama“ wäre der erstaunte Verbraucher, also ich. Da bekomme ich eine nigelnagelneue Küchenmaschine von einem deutschen Hersteller (WMF Profi Plus) zum Testen zur Verfügung gestellt, lasse sie gegen meine bewährte Kitchen Aid antreten und stelle fest: Dasselbe in grün, äh, Chrom. Oder „Warum Bewährtes ändern?“ Oder Zurück in die Zukunft: Die Kitchen Aid ist quasi Marty McFly anno 1985, die WMF Marty im Jahr 2015 🙂

Gegenüberstellung Kitchen Aid und WMF
Die Kontrahenten nebeneinander: Man beachte Knethaken und Flachrührer 🙂

Der technische Vergleich

Auf der IFA Berlin im September hat mich die neue WMF Profi Plus nachhaltig beeindruckt: Ein prachtvolles, schweres, chromblitzendes Gerät. Beim Auspacken der Maschine im November fiel mir dann erst genau auf, wie sehr sich Aufbau, Funktionen und Bedienweise ähneln. Schneebesen, Flachrührer, Knethaken? Fast baugleich, check. Maschinenkopf hochklappen, Zubehör ansetzen, Maschine starten? Alles bekannt, check. Aber so ganz viele bauliche Unterschiede lässt das Prinzip „Küchenmaschine mit Klappkopf“ ja wohl auch nicht zu. Unter der „Motorhaube“ zeigen sich dann bei den technischen Eckdaten doch Unterschiede:

WMF Kitchen Aid
Modellbezeichnung Profi Plus Classic 5KSM150PS
Gewicht 12 kg inkl. Verpackung 12 kg inkl. Verpackung
Leistung 840 – 1000 W 300 W
Schüssel Edelstahl, 5 l Edelstahl, 4,8 l
empf. Maximalmenge 1500 g Mehl 1000 g Mehl
mitgeliefertes Zubehör Spritzschutz, Knethaken, Flachrührer, Schneebesen Spritzschutz, Knethaken, Flachrührer, Schneebesen
Preis 499 EUR 450 EUR

Die erheblich größere Leistungsaufnahme der WMF habe ich in der Praxis nicht großartig verspürt – beide Maschinen waren in etwa gleich laut(stark) und meisterten meine haushaltsüblichen Teigmengen klaglos. Die empfohlenen Betriebszeiten (maximal 60 Sekunden bei der WMF) habe ich allerdings geflissentlich ignoriert – die sind wirklichkeitsfremd, wenn man wirklich „Teige wie von Hand gerührt“ möchte, wie das WMF-Rezeptheft wirbt.

wmf_5 Kochbuch wmf küchenmaschine

Das Praxis-Battle

Ich habe jetzt zwei Monate lang meine Kitchen Aid zur Seite geräumt und stattdessen mit der WMF gearbeitet, also eine Menge Brotteige geknetet und Kuchenteige gerührt. Und dabei habe ich kaum Unterschiede gemerkt, nachdem ich erst einmal die Bedienung der WMF intus hatte. Denn der Eindruck „Es funktioniert ja eh alles wie bei der Kitchen Aid“ kann auch trügerisch sein: Ich habe nämlich anfangs  die Schüssel falsch eingesetzt, den Griff auf drei Uhr und dann nach links drehen auf sechs Uhr. Ergebnis: Es schepperte und die Edelstahlschüssel frass sich förmlich fest, so dass sie nur mit grober Gewalt wieder aus der Halterung zu bekommen war.

Tja, man hätte mal in die Bedienungsanleitung sehen sollen: Die WMF-Schüssel wird mit Griff auf sechs Uhr (also nach unten) eingesetzt und dann nach links bis auf neun Uhr gedreht. Dann war auch nichts mehr mit Scheppern und weniger mit Festfressen. Allerdings ließ sich die Schüssel bei schweren Teigen trotzdem nicht gerade leicht heraus drehen.

Schüsseleinsatz

Bei geringen Mengen von Brotteig und Kuchenmasse hatte ich – rein subjektiv und an nichts anderem als an zehn Jahren Kitchen Aid Erfahrung festzumachen – den Eindruck, dass die WMF-Knethaken und Rührbesen besser bis „in die Ecken“ kamen. Sprich: Ich musste weniger zum Teigschaber greifen, um anhängende Zutaten vom Schüsselrand los zu kratzen.

Bedienknopf WMF KüchenmaschineDie Unterheb-Automatik – ganz sorgsames Unterheben auf einer speziellen Stufe – fand ich dagegen in der Theorie großartig, in der Praxis war ich zu ungeduldig dafür: Zweimal rühren, 15 Sekunden Pause, zweimal rühren, 15 Sekunden Pause? Ja, das ist sorgsam, für mich zu sorgsam – ich habe die Schüssel abgenommen und den Handschneebesen eingesaut.

Gut gefiel mir, dass sich die Geschwindigkeiten bei der WMF stufenlos regeln lassen und die Maschine sehr sanft anläuft – wer schon einmal in einer Mehlwolke gestanden hat, weiß was ich meine. Dagegen muss man – wie bei der Kitchen Aid auch – das Gerät im Prinzip frontal zu sich aufstellen, da sich Geschwindigkeitseinstellung und Vorrichtung zum Kippen des „Kopfes“ auf gegenüberliegenden Seiten befinden und man ansonsten jeweils über das Gerät hinübergreifen muss.

wmf_2

Das Fazit des Küchenmaschinen-Battles

Ein ganz klares Unentschieden! Beide Maschinen sind bestens verarbeitet, leistungstark, sehr ansehnlich und ähem,  teuer. Die WMF punktet mit dem guten mitgelieferten Rezeptebuch und dem wirklich sanften Sanftanlauf. Dagegen ist die Kitchen Aid  – naja, eben Kitchen Aid! In meiner Küche stellt sie seit zehn Jahren ihre Langlebigkeit unter Beweis und der USA-Retro-Chic ist natürlich ein ganz eigenes Kaliber.

Ob ich mir die WMF kaufen würde?  Wenn ich nicht schon eine Kitchen Aid hätte, ja! Allerdings bin ich auch eine Oft-und-gerne-Bäckerin und benutze meine Küchenmaschine sehr häufig, naja, aber eben mehr als Rühr- und Knethilfe. Wer weiteres Zubehör benötigt (Gemüsehäcksler, Pasta-Walze, Fleischwolf) muss sowohl bei der Kitchen Aid als auch bei WMF nochmals tief in die Tasche greifen. Und spätestens da überlegt sich manch einer vermutlich, ob es wirklich die High-End-Küchenmaschine sein muss oder ob es nicht auch ein Günstiggerät mit mehr Zubehör tut…

WMF hat mir die Profi Plus Küchenmaschine zur Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt. Damit war kein Honorar verknüpft oder eine Verpflichtung verbunden, zu berichten. Es handelt sich hier also um meine unbezahlte Meinung 🙂
(insgesamt 11.914 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

7 Kommentare

  1. Oli sagt:

    Chices Gerät, aber augenscheinlich mit derben Qualitätsproblemen. Unsere war zwei Monate alt, bis sie heute bei der 5. oder 6. Verwendung den Geist aufgab. Vom Geräusch her tippe ich auf Getriebe, das Gerät geht zurück – und die Suche nach einer brauchbaren Küchenmaschine leider weiter…

  2. Nicole sagt:

    ups…der Kommetar von Krause kommt mir bekannt vor. Unsere WMF Küchenmaschine gab es ebenfalls als Geschenk von meinen Eltern im März 2016.
    Wir nutzen sie für Brotteig, Kuchenteig, Pizzateig und zum Gemüse raspeln.
    Beim Pizzateig machen Ende Oktober dann der Getriebeschaden. Die schon immer sehr laute Maschine wurde doppelt so laut.
    Der WMF Service am Telefon war gut, Maschine kam am 18.11. geprüft und repariert zurück. Laut Bericht war das Getriebe defekt und wurde ausgetauscht, notiert wurden zudem Kratzer an der Maschine und das diese verschmutzt ist. Das fand ich seltsam, weil bei uns alles gepflegt wird und wir zu schätzen wissen, was für einen Wert das Geschenk von meinen Eltern hat.
    Nun sollte die Maschine gestern und heute -frisch repariert- beim Keksteig produzieren tatkräftig unterstützen. Heute versagte sie allerdings ihren Dienst. Der Kommentar von meinem Vater: Das Getriebe läuft trocken.
    Also gleich wieder beim WMF Service angerufen und die Reparatur bemängelt. Dort wurde mir gesagt, Maschine wieder hinschicken und dann der Kundenservice, ob sie das Getreibe nochmal austauschen oder wir eine neue Maschine bekommen. Bin gespannt!
    Und das vor Weihnachten in der Back-Hochsaison :(:(!

  3. Krause sagt:

    Ich habe meiner Tochter die WMF vor 1 Jahr zu Weihnachten gekauft. Innerhalb dieses ersten Jahres wurde die Maschine bereits 2 x zum Kundendienst geschickt. Motorschaden, Getriebeschaden. Und das nach 3 mal hernehmen. Nach der esten Reparatur kam die Maschine vom Kundendienst noch kaputter zurück und wurde angeblich gereinigt?? Nach 3 mal verwenden, konnte noch gar keine Reinigung im Inneren notwendig sein. Außerdem wurde vom Kundendienst bemerkt, dass die Maschine Kratzer hat. Das stimmt, aber das sind richtige Abschürfstellen, die vorher nicht dran waren. Was ist mit diesem Gerät passiert?
    Jetzt nach der 2. Reparatur hat der Kundendienst das ganze Zubehör verschlampt bzw. entsorgt. Jetzt warten wir wieder auf die Neulieferung des Zubehörs. MeineTochter kommt mit dieser Maschine einfach nicht zum Arbeiten.
    NIE WIEDER WMF, die sollten einfach bei ihren Töpfen und Küchenzubehör bleiben und sich nicht an die Elektrogeräte rantrauen.
    Manche Elektromärkte raten schon von der WMF Küchenmaschine entschieden ab.

    • gfra-admin sagt:

      Schade, dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast und der Kundendienst klingt ja echt wie unter aller S… Meine Maschine arbeitet aber echt prima und die hat hier wirklich viel zu tun…

  4. Markus sagt:

    Toller Bericht. Möchte mir auch irgendwann eine bessere Küchenmaschine zulegen.
    Die Kitchen Aid hat es mich schon lange angetan und grad eben auf die WMF Maschine gestoßen.

    Vom Design her gefällt mir eindeutig die Kitchen Aid, da diese nicht so globig ausschaut.
    Und das Gehäuse aus Metall ist. Konnte leider nicht lesen, ob bei der WMF das Gehäuse auch aus Metall ist. Jedoch schaut die WMF Küchenmaschine wie eine 0815 Maschine aus.
    Von einen teuren Gerät erwarte ich vom Design her auch etwas angenehmeres.

    Deswegen wird sich wohl meine Wahl bei der Kitchen Aid bleiben. 🙂
    Was das teure Zubehör zutrifft.
    Jeder muss selbst entscheiden ob dieser etwas gutes oder minderwertiges will. Geschweige den für jedes Extra ein Extra Gerät rumstehen haben will.
    Lieber gebe ich sofern das Zubehör gut Verarbeitet ist und hochwertige Materialien hat die gut belastbar sind, gerne mehr aus. Den Qualität hat sein Preis, siehe Kitchen Aid.

    • gfra-admin sagt:

      Die WMF-Küchenmaschine ist auch komplett aus Metall und ebenfalls sehr schwer. Das einzige, was ihr fehlt (so sehe ich das), ist tatsächlich eben das klassische Retro-Aussehen, mit dem die Kitchen Aid bei mir als USA-Fan punktet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.