Der Grilltrend 2015: Gourmet-Burger

Gourmetburger

Wer grilltechnisch etwas auf sich hält, bereitet in diesem Sommer Gourmet-Burger zu. Da dürfen die Buns gerne hausgemacht oder etwas besonderes sein, zum Beispiel Ciabatta oder Fladenbrot. Das klassische Rindfleisch-Patty, nur mit Salz und Pfeffer gewürzt, bekommt Gesellschaft von dünnen Hühnchenfilets, dicken Rindersteaks oder Bratlingen aus Fischfarce, Putenhack, Kichererbsen und anderen Hülsenfrüchten. Oder man füllt Pulled Pork, Shredded Beef oder Shredded Chicken zwischen die Brötchenhälften – auch ein absolutes In-Gericht, was USA-Fans aber schon lange kennen.

Ganz tolle Variationen von Gourmet-Burgern habe ich beim Halbfinale des Grillgiganten-Wettbewerbes in Essen probieren dürfen. Da gab es zum Beispiel:

  • einen Mafioso-Burger mit eckig geformtem Rindfleisch-Patty, Ciabatta-Brot, Tomate, Mozzarella und Pesto
  • einen doppelten Burger „maritim“ mit Fisch-Patty, heller Mayo-Gin-Sauce und gebratener Mango
  • einen Frühstücksburger mit Rindfleisch-Patty, Speck, Rührei
  • einen „Mehr davon“-Burger mit selbst gemachten Brioche-Buns, Rindfleischpatty, Avocado-Salsa und Remoulade
  • einen feurigen Mexiko-Burger mit Rindfleischpatty, Tortillachips und selbst gemachter Salsa
  • einen spanischen „Abendrot“-Burger mit Patty aus Kalbsrät und gebratenem Gemüse
  • einen „Sparrenburger“ mit Rindfleischpatty, pochiertem Ei und Pilzen
  • einen italienischen Sommerburger mit Ciabattabrot, Hähnchensteak, gebratenem Fenchel und weißer Kapernsauce
  • einen Lachsburger mit Wasabi und Sojasauce
  • einen Apfel-Camembert-Chicken-Burger mit Laugenbrötchen
  • einen Italo-Burger mit Rindfleisch-Speck-Patty, Ciabatta-Kräuterbrötchen, Gorgonzola und Rucola

Gourmet Burger Italien Burger klassisch mti Speck

Links ein Italo-Burger mit Oliven im Patty, Tomaten und Mozzarella, rechts der „mehr davon“-Burger mit Brioche-Bun, Speck und Romana-Salat

Zubereiten lassen sich Gourmet-Burger genauso wie „normale“ – also nur im Notfall in der Pfanne, am liebsten vom Grill, ob nun Holzkohle oder Gas ist eine Glaubensfrage. Genauer regulieren  lässt sich die Temperatur auf Gas, so meine Erfahrung. Wichtig finde ich persönlich auch die Saucen – bei den Gourmetburgern oben waren das oft selbst gerührte oder hausgemachte. Rezepte dafür findet Ihr hier auf unserer Webseite oder bei den Links unten.

Links zum Thema Gourmet Burger

 

 

(insgesamt 5.118 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  1. Ilse Benders-Rexin sagt:

    Kleine Nachrricht für Jan –

    auf der Webseite von Thomy sind jetzt 4 der Rezepte online – mein Sparrenburger allerdings ohne das Bunrezept – war wohl zu kompliziert.

    LG von „Grillse“

  2. Jan sagt:

    Die Bilder lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Deine Beispiele sind der Kracher. Wo finde ich die Rezepte dazu?

    • gfra-admin sagt:

      Die sind „Eigentum“ der jeweiligen Köche, die sie für den Wettbewerb entwickelt haben. Ich habe daher – leider – auch nur die Zutatenlisten zur Verfügung, aber nicht die exakten Maßangaben.

  1. 3. August 2015

    […] Übrigens kamen auch die Zuschauer nicht zu kurz: Nachdem die Teilnehmer jeweils drei Burger  gegrillt hatten, landeten die überzähligen Exemplare auf einem separaten Tisch, an dem man sich bedienen konnte. Was soll ich sagen? Ich habe in meinem Leben schon viele Burger gegessen, aber das waren Kreationen, die die allermeisten Restaurantburger WEIT hinter sich ließen. Ich hoffe, der Veranstalter schickt mir in den nächsten Tagen noch einige Rezepte zu, damit ich sie hier als Anregung veröffentlichen kann! (Ist passiert – die Kreationen findet ihr hier) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.