Food-Trends von der Eat & Style Berlin

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

6 Kommentare

  1. Doreen sagt:

    Mensch, da wohne ich quasi fast in Berlin und versäume nun schon zum zweimal in Folge so ein Event erst die FoodWeek und jetzt das aber bei letztem Event. Muss mich mal etwas besser umhorchen. Schöner Bericht. Wäre gern dabei gewesen. LG aus Kleinmachnow 😉

  2. Susan Knezetic sagt:

    Hi, ja, das sind echt schoene Sachen….Pulled Pork – finde ich toll, dasss DE es jetzt „entdeckt“ hat….schmeckt ja auch super!! Mit Hamburger Buns (vorzugsweise selbstgemacht)und einem Coleslaw, koestlich!! —- Pies mit der richtig schoenen flaky crust (also kein deutscher Muerbeteig) – ein Genuss!! Und dann – zum Pulled Pork ein Craft Beer, herrlich!! In den USA (auch viel in Pennsylvania) gibt es wundervolles Craft Beer (Micro Beer)…. Gruessle aus den USA!

  3. Heike sagt:

    Hallo Gabi,
    Vielen Dank für den tollen Bericht. Hört sich nach einem erlebnisreichen Wochenende in Berlin an.
    Zum Thema Pulled Pork – das wird ab Donnerstag, 21.November sogar fertig gewürzt und vogegart bei Aldi-Süd in der Frischfleischtheke angeboten

    • Gabi sagt:

      Nee, ernsthaft? Bei aldi???? Ich halte das für ein gutes Zeichen – vielleicht haben die bald auch mal gut nachgemachte Peanut Butter Cups, Pumpkin in Dosen und ++leckeren++ Speck 🙂

      • Susan Knezetic sagt:

        Hi Gabi – ja, das waere mal was! Die Pumpkin Fuellung fuer den Pumpkin Pie bringe ich naemlich immer mit nach DE im Herbst, in der Dose….. und den
        Bacon, so schoen apfelholzgeraeuchert z.B., das waere auch was feines!

  1. 20. November 2014

    […] Wie soll ich also vernünftig über Craft Beer schreiben, das sich zu einem ganz großen Trend (siehe hier) entwickelt? Ganz einfach – ich frage eine Expertin. Nina Anika Klotz von den Hopfenhelden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.