Pie-Workshop: Backen im (Dutch) Oven

Teilnehmer Pie-Workshop USA-kulinarischWenn ich gerne vor Publikum redete, wäre ich Fernsehmoderatorin geworden, Bundestagsabgeordnete (oder vielleicht auch nur Staubsaugervertreterin). Allerdings verstecke ich mich lieber hinter Kamera und Notizblock und daher habe ich dem Pie-Workshop mit etwas gemischten Gefühlen entgegen gesehen. Hmm, vor Leuten backen und etwas erklären? Glücklicherweise haben sich meine Befürchtungen ganz schnell in Luft aufgelöst – denn das war eine so nette Gruppe, die sich da zusammen gefunden hatte: Outlaw Rolf und seine Freunde (stilecht in Pionierkleidung), die Truppe vom Barbecue-Sportverein, die Bloggerinnen Janine und Sandra… Silke, die für die Aktion 250 km (!) Anreise in Kauf genommen hatte, und meine Freundin Sabina machten sich sogar den Spaß und wechselten Straßenkleidung gegen Westernkleid.

Apple Pie Füllung Buttermilk und Pumpkin Pie

So ging es dann ans Werk: Jede Gruppe knetete nach kurzer Demonstration meinerseits Pie-Teig und schnippelte Füllungen für Apple Pie, Peach Pie, Buttermilk Pie und Pumpkin Pie. Aus den Teigresten entstanden herzhafte Bacon Cheddar Hand Pies. Auch Big’ol Rolf sorgte dafür, dass wir keinen Zuckerschock erlitten: Er bereite Tunfisch-Pie, pikanten Kürbis-Pie und Pulled Pork Pie zu – und zwar im Dutch Oven über offenem Feuer. Dafür wird die Pieform auf einen Stein in den Gusstopf gesetzt und der dann dicht verschlossen. So entsteht ein geschlossener Garraum, dessen Temperaturregelung allerdings etwas „tricky“ ist. So landeten meine Pies im Elektro-Backofen 🙂

Die Pionierfrauen backen Jugend forscht, nein, backt!

Weil alle inzwischen Hunger hatten, bekam kein Pie so richtig Gelegenheit abzukühlen – aber gerade Obstpies schmecken ja auch wunderbar lauwarm mit einer Klecks Vanilleeis aus Rolfs Eismaschine. Für Verwunderung bei den Nicht-Bloggern der Gruppe sorgte das „Blitzlichtgewitter“, bevor so ein Backwerk überhaupt angeschnitten wurde: Totalaufnahme, Detailaufnahme, Arrangement mit und ohne Deko, Anschnittaufnahme, Tellerbild…

Foddblogger fotografieren Pies... Und amerikanisches Backwerk aus einem anderen Winkel

Bis auf drei Stücke Pumpkin-Pie war jedenfalls am Ende alles restlos verzehrt und ich hoffe, es hat geschmeckt! Ich jedenfalls habe mich gefreut, mit anderen USA-Fans zu backen und möchte vor allem Rolf nochmals ein ganz dickes „Danke“ sagen. Seine „Westernstadt“ ist für  solche Aktionen einfach eine unglaublich tolle Kulisse!

Nervös - aber sicher! Die pikanten Pies mit Pulled Pork und Pumpkin

Apple-Pie und Peach-Pie Pies backen im Dutch Oven

Danke auch an Janine für einige der Fotos 🙂

(insgesamt 2.531 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  1. Outlaw sagt:

    Ein Workshop, durchgeführt von einer sachkundigen und didaktisch überragenden Referentin; mit motivierten Teilnehmern und herrlichen Pies, an einem wunderschön sonnigen Herbsttag – was will man mehr?

    Vielen Dank!

    Big Ol´Rolf

  1. 22. Juli 2015

    […] mehrmals zu Gast in Outlawcamp im Nachbarkreis, unter anderem haben wir in der Westernkulisse einen Pie-Workshop veranstaltet. Jetzt planen wir wieder eine gemeinsame Kochaktion unter dem Motto „TexMex […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.