Warenkunde: Milchprodukte hier & in den USA

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

27 Kommentare

  1. Mechthild Krahmer sagt:

    Der amerikanische Frischkäse enthält meistens noch Stabilisator. Johannisbrotkernmehl oder Ähnliches.

  2. Luisa sagt:

    Ich bin auf ein Rezept gestoßen, in dem die Rede von double creme ist. Was ist damit gemeint? Ach einfach nur Schlagsahne? Ich dachte erst es wäre wie die deutsche Crème double aber in dem Rezeptvideo kann man erkennen, dass es relativ flüssig ist, was bei der Crèmedouble nicht der Fall ist.

  3. Anissa sagt:

    Und was mir drüben aufgefallen ist: die Milch ist nur ätzend. Unsere super fettarme Milch ist noch um einiges besser als deren Vollmilch. Daran konnte ich mich überhaupt nicht gewöhnen.

  4. Anissa sagt:

    Ich war im Sommer für drei Monate in den Staaten und habe mich fürchterlich in die Sour cream verliebt. Konnte gar nicht mehr aufhören die zu essen. Aber die hier in DE ist ein Witz dagegen. Was würdet ihr stattdessen essen? Schmand? Tatsächlich saure Sahne? In der Liste wird leider kein deutsches Pendant angegeben, vermutlich haben wir Deutsche wirklich sowas nicht.

  5. Corrada sagt:

    Hallo, ich habe ein amerikanisches rezept , darin steht ich solle ein Teil Milch un ein Teil light sour cream benutzen. Was genau ist bei uns Licht sour Cream? Ist es Joghurt oder saure Sahne oder schmand? Kann mir jemand helfen. Danke

  6. Kathrin sagt:

    Hallo,
    kann mir jemand sagen wie ich beim Backen amerikanischer Rezepte am besten den Cream Cheese ersetze? Der deutsche Frischkäse ist einfach viel zu flüssig! Ich weiß dass die amerikaner eine andere, festere Art Cream Cheese zum Backen und für Frosting verwenden. Gibt es in Deutschland etwas was damit vergleichbar wäre?

    • gfra-admin sagt:

      Ich nehme immer den „deutschen“ – man darf ihn für Frosting eben nur nicht fest schlagen, sondern nur kurz verrühren.

  7. Peter sagt:

    Ich bin wegen meiner kulinarischen Recherche auf diese Seite aufmerksam geworden. Vielleicht kann mir hier einer helfen, was meint ein Amerikaner/Australier mit „Cream“? Beispiels 2 table spoons of. cream

  8. Aline Tschurtschenthaler sagt:

    Kann mir jemand sagen was das amerikanisch equivalent zu Halbrahm ist?
    In der Schweiz nutze ich dies so oft zum kochen, aber finde es hier in Amerika nicht.

    • gfra-admin sagt:

      Was ist denn Halbrahm? kennt man in D auch nicht… Kommt vielleicht half and half hin?

      • Annie sagt:

        Als in die Schweiz ausgewanderte Deutsche kann ich mal kurz aufklären: Halbrahm ist fettreduzierte Schlagsahne. Meine im Kühlschrank hat 25% Fett. Ob das dann light cream wäre?
        Vielleicht sollte die obige Liste eigentlich noch nach Deutschland, Schweiz und Österreich trennen – da sind die Milchprodukte nämlich auch nicht alle gleich. Zum Beispiel gibt’s hier in der Schweiz keinen Schmand, dafür solche lustigen Sachen wie Saucen-Halbrahm …

  9. Hintzsche sagt:

    Was ich mich frage was wenn ich in den usa mayonierten hering machen will, mit was ersetze ich die deutsche saure sahne? Gibt es low fat sour creme?

    • gfra-admin sagt:

      Es gibt in den USA fast alle Milchprodukte in -zig Fettstufen 😉

    • tina sagt:

      Ich hab grad mal nachgeschaut: Der Migros Halbrahm hat 25% Fett, d.h. wäre light cream. Alternativ kannst du aber auch etwas Vollrahm mit Milch vermischen und kommst so über Umwege auch auf deinen Halbrahm 🙂

  10. Thomas sagt:

    Der Blog ist hilfreich, danke! Dennoch ist mir die Frau unsympathisch. Denn wenn ihr Mann sie erst darauf aufmerksam machen muss, dass man dicke Menschen nicht anstarrt, ist das ein Armutszeugnis. Und nein, ich bin nicht übergewichtig! 🙂

    • Gabi sagt:

      Hallo, Thomas – warst du schon mal in den USA? Karin meint die Leute, die nicht nur dick, sondern wirklich unglaublich dick sind – und ganz ehrlich: Da muss ich mich auch dazu zwingen, nicht auffällig hinzugucken. Solche Ausprägungen von Übergewicht sieht man in Europa nicht.

    • Selina sagt:

      Genau das dachte ich mir auch!

    • Anissa sagt:

      Man kann teilweise nicht wegsehen. Quasi wie ein Unfall: schrecklich, aber man kann nicht wegsehen.
      Das ist aber nicht respektlos gemeint.

  11. Maren sagt:

    Vielen lieben Dank für den Artikel. Er hilft mir sehr einige liebgewonnene Sachen nachzukochen/backen die ich bei meinen Aufenthalt in den USA kennen gelernt habe.

  12. Susan Knezetic sagt:

    Der Bericht ist im Grossen und Ganzen hilfreich. Wenn auch mit kleinen Abstrichen – da haben sich 2 Fehler eingeschlichen – Half und Half ist 1/2 Milch und 1/2 Schlagsahne und – fuer Sour Cream ist der Ersatz Schmand, Sour Cream , ohne Kraeuter, also natur, kann im Uebrigen auch in deutschen Supermaerkten gekauft werden, wenn man sie nicht findet, ist der Ersatz – wie ich schon schrieb – Schmand.
    Sehr gut gut finde ich die Erwaehnung, dass der Amerikanische Cheesecake nicht mit Quark gebacken wird. In den Amerikanischen Haushalten ist Quark nicht bekannt, demzufolge sind alle Rezepte natuerlich nicht mit Quark.

  13. elena sagt:

    super, habe schon lange nach sowas gesucht, danke!

  14. Wir haben auf unserem Road Trip quer durch die USA mal einen halben Tag damit verbracht, eine kleine Packung Milch für Cornflakes zu finden. Fehlanzeige. Auch die Arten der Milch sind in den USA etwas anders als in Deutschland. Hier solle man lieber zwei mal hingucken.

  15. Schön, dass mein Post ein bisschen dabei helfen kann, die Unterschiede bei den deutschen und amerikanischen Milchprodukten besser zu verstehen. Und ein wirklich tolles Layout macht die Sache dazu sehr übersichtlich.

  16. Micha sagt:

    Ein wirklich brauchbarer Bericht!

    Die Tabellen hab ich mir gleich mal abgespeichert, da ich auch oft Probleme damit habe äh ab nun hatte, diverse Sachen adäquat zu ersetzen.

    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.