Ambiente 2014: Recycling (auch von Trends)…

Recycling-OptikAls „Lifestyle“-Blogger seh ich mich nicht so wirklich – dafür bin ich zu alt und der Hipness-Faktor geht meiner Wohnung, meiner Kleidung und selbst meinen Rezepten ab 🙂 Aber trotzdem freue ich mich, wenn ich als solcher von Fissler zu einer Veranstaltung wie der Ambiente 2014 nach Frankfurt eingeladen werde: 4600 Aussteller aus 81 Ländern, in elf Messehallen die neuesten Trends in Sachen Küche, Kochen, Haushalt, Deko, Schenken. Da blutet einem schon das Herz (wie ich hier schon schrieb), wenn man das alles nur anschauen, aber nichts davon kaufen kann. Was ich jedoch kostenlos mitgenommen habe: Eine Vorstellung davon, was einem bald in den Geschäften der Republik als Küchen- und Wohntrend begegnen wird.

Trend 1:  Recycling & Natur

Recycelte FlaschenMöbel sehen aus wie aus Treibholz zusammen gezimmert oder aus Altmetall geformt (Nature & Style, siehe Foto oben). Farbe wird mehr als „shabby“ aufgetragen. Meist wird dabei Neues auf Alt getrimmt, aber manchmal entsteht tatsächlich aus Müll etwas Nützliches – wie bei einem vietnamesischen Hersteller, der Glasflaschen zu hübschen Tabletts presst. Eine Entdeckung von American Heritage sind die spektakulären Lampen, die  Hester & Cook aus ausgemusterten Löffeln bauen. Diese Firma macht außerdem auch Weinregale aus Textilspulen und Wandhaken aus alten Türdrückern – wunderschön!

Als Material sieht man viel Filz, Wolle, Kork, Bambus, gerade auch bei gern in gedeckten Farben gedeckten Tischen. Dazu kommen Geweihe als Leuchter oder Haken und Abbildungen von Wildtieren auf Geschirr oder Wohntextilien.
Naturfarben gedeckter Tisch Jagdsymbole bei Portmeiron

Trend 2: Typographie

Typographie-Effekte im Home-Office bei KertstenBVSchrifteffekte auf Geschirr, Wandschildern und Wohntextilien werden immer einfallsreicher und man sieht Schrifttypen in wunderschönen Variationen: Als Mini-Imprint in schlichtem Porzellan (wie bei Make International), als  schwungvoller Schriftzug auf Glas (Riviera Maison), als origineller Spuch auf Wandschildern oder Bilderrahmen und zuguterletzt  wie bei Kersten selbst auf Nützlichem und Schönen für’s Büro.
Wer seine Wand mit Kreidefarbe streicht oder eines der wunderschönen Papiere von Hester & Cook (siehe oben) kauft, kann Typographie auch selbst gestalten.
 
Kreidepapier von Hester & Cook Geschirr von Make International

Trend 3:  Retro

Tischdeko bei ArzbergDen Begriff „Retro“ fass ich jetzt mal ganz weit – denn sowohl die comicähnlichen Symbole aus dem Amerika der 50er tauchen wieder auf als auch die runden Sesselchen der 70er (siehe Tischdeko von Arzberg unten). Gerade Cupcakes und Gebäck werden gerne zuckersüß präsentiert (wie bei Kaiser) oder auch wieder mit Typography-.Effekten (wie bei den Waagen und Dosen von Kitchencraft UK).

 
 
Beschriftete Dosen Retro-Dosen

(insgesamt 370 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  1. Micha sagt:

    Danke für den Einblick und die Bilder!

    Wenn ich das so sehe, ja da hätte ich auch einen kleinen Hausfrauenkredit ausgeben können 😀

  1. 18. Februar 2016

    […] finde ich persönlich den Trend zu Typographie (gabs auch 2014 schon) und zu nachhaltigen und/oder wiederverwerteten Materialien, zum Beispiel Geschirr auf […]

  2. 19. Februar 2018

    […] paar Jahre (hier die Berichte von 2013, 2014 und 2016) quäle ich mich damit, dass ich zur Ambiente nach Frankfurt fahre und mir dort auf der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.