Unsicher über Verwendung eines Slow Cookers…

SlowcookerHallo,  ich bin aus Zufall auf den Slow Cooker gestoßen und wurde von der Firma GLEN DIMPLEX DEUTSCHLAND, welche Küchenkleingeräte morphy richards anbietet, (von der auf Ihrer Seite auch zu lesen ist) auf Ihre Internetseite verwiesen.

Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen. Da ich mir nicht ganz sicher bin, ob der Slow Cooker auch für mich geeignet ist. 😉

Mein Vorhaben beschränkt sich wei­test­ge­hend auf die Zubereitung von Naturreis, Amaranth/Quinoa, Linsen, Kürbis, gefrorenes Gemüse (und Gemüse welches man kochen und nicht roh essen sollte) und gefrorener Fisch.

Ich fand den Gedanken, während der Zubereitungszeit die Zeit anderweitig zu nutzen und dazu die Nahrung noch gesünder zuzubereiten, sehr ansprechend (wie so oft gelesen: bevor man auf Arbeit geht Slow Cooker „bestücken“ und dann ist abends das Essen fertig)! 😉

Kann man die weiter oben angegebenen Nahrungsmittel ohne Probleme zubereiten? Leider habe ich im Internet gar nicht oder nur auszugsweise darüber etwas lesen können (allgemein, finde ich, gibt es noch nicht viel Infos über den Slow Cooker bzw. die Zubereitung verschiedener Nahrungsmittel).

Zu der Reiszubereitung habe ich auf Ihrer Seite (unter Tipps) folgendes gelesen: „… Reis, Fisch … eine Stunde oder 30 Minuten vor Ende der Garzeit zugegeben“. Als nichts mit früh befüllen und abends essen. 😉 Jedoch erscheint mir die Zeit etwas kurz, da Naturreis ja schon beim Kochen ca. 40 Min. benötigt.

Teilweise liest man, dass man gefrorenes nicht in den Slow Cooker verwenden darf. Ist dies korrekt, oder dauert es dann einfach nur länger?

Über eine Aufklärung würde ich mich sehr freuen!!! 🙂

Vielen Dank im Voraus!

Von: Seidemann

(insgesamt 1.173 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

5 Kommentare

  1. Seidemann sagt:

    Du hattest ja am Anfang folgendes geschrieben: „Grundsätzlich kannst du zum Beispiel auch Reis o.ä. im Slowcooker garen, aber dabei ist es gar nicht so einfach, den richtigen Garpunkt hinzubekommen.“
    Da es aber bei mir gerade um Amaranth (und Reis) geht, und sich dieses im Slow Cooker aber eher als schwierig erweist, war ich davon nicht mehr so überzeugt.
    Ich möchte ja ein Gerät, welches unbeaufsichtigt das Essen zubereitet. 😉
    Nach Deinen Aussagen ist dies, bei meinen primären Vorhaben, nicht möglich bzw. eher ungünstig.

    Bevor ich dann aber zusätzlich ein Gerät im Haushalt habe, welches ich nicht wirklich brauche, informiere ich mich lieber zuvor (u. kann dann somit ggf. Umwelt, Platz und Geld sparen;)).

  2. Seidemann sagt:

    … ich habe im Internet gerade eben eine kleine Produktre­cher­che durchgeführt und bin auf das Produkt Cuisinart CRC800E/CRC400E gestoßen (das Unternehmen wurde 1959 in New York gegründet, somit passt dieses Gerät auch the­ma­tisch zu Deiner Internetseite ;)).
    Dieses Gerät vereint, meines Erachtens, einen Slow Cooker und einen Reiskocher.

    Es ist ein Reis- und Getreidekocher und eignet sich auch für Gemüse, Fleisch, Fisch…

    Vielleicht kennst Du ja dieses Gerät und kannst mir ggf. Deine Meinung dazu mitteilen?

    • gfra sagt:

      Das Gerät kenne ich nicht und kann daher auch nichts dazu sagen… Grunsätzlich ist der Slowcooker für dein Vorhaben vermutlich nur eingeschränkt geeignet, aber bei einem Gerätepreis von 40 Euro (so denke ich) kann man es ja wagen, einen zu kaufen und u.U. nur selten zu nutzen. Oder man verkauft ihn dann einfach bei eBay weiter 🙂 Viele Grüße, Gabi

  3. Seidemann sagt:

    Hallo Gabi,

    danke für Deine Antwort.

    Da ich nicht wirklich viel Essen kann/vertrage, möchte ich keine Beilagen, sondern mein Hauptgericht zubereiten. 😉

    Fleisch, Suppen und Eintöpfe werde ich, aus aktueller Sicht, nicht zubereiten.
    (Thema Fisch, stimmt ja, hatte bei Fragestellung an die 90 Grad des Gerätes gedacht, aber er ist ja zuvor lange Zeit niedrigeren Temperaturen ausgesetzt. Das geht ja gar nicht!)

    Also Hauptsächlich hatte ich an das Zubereiten/Kochen von Amaranth gedacht (u. hätte nebenbei den Effekt das Gemüse noch schonender/gesünder zubereiten). Da wäre wahrscheinlich doch ein Reiskocher eher das richtige für mich. Wobei ich den Amaranth eigentlich über 120 Grad, damit ich ihn vertrage, zubereiten müsste; dies trifft ja bei beiden Geräten nicht zu. (Aber vielleicht teste ich es einfach mal.)
    Im Reiskocher kann man angeblich auch Gemüse zubereiten, aber da wird wahrscheinlich der Slow Cooker besser dafür geeigneter sein.(?)

    Viele Grüße

  4. gfra sagt:

    Hallo, Seidemann – grundsätzlich würde ich dich gerne zum Schwesterprojekt dieser Seite (www.crockpot-rezepte.de) weiter verweisen, aber antworten kann ich dir hier natürlich auch…

    Was du schilderst, klingt, als ob du Beilagen im Slowcooker zubereiten willst und „was anderes“ dazu kochst, oder habe ich das falsch verstanden?

    Grundsätzlich kannst du zum Beispiel auch Reis o.ä. im Slowcooker garen, aber dabei ist es gar nicht so einfach, den richtigen Garpunkt hinzubekommen. Bei Gemüse und Fleisch ist das anders (und viel einfacher). Da macht es wirklich kaum einen Unterschied, wenn etwas ein oder zwei Stunden länger (bei Stufe LOW) im Topf bleibt und weiter gart. Auch TK-Gemüse kann man verwenden, das gart dann eben länger (man muss es nur auf die anderen Zutaten, die auch in das Gericht kommen, abstimmen). Tiefgekühlter Fisch geht allerdings gar nicht – den würde ich für so lange Zeit keinen niedrigen Temperaturen aussetzen wollen.

    Wie gesagt: Die allermeisten Slowcookergerichte sind Schmorgerichte mit und ohne Fleisch, Suppen und Eintöpfe, zu denen man z.b. vor- oder frischgekochten Reis serviert. Oder der Reis ist gleich mit drin, wie zum Beispiel bei so Art „Paellas“ oder bei vielen Suppen.

    Hope that helps, viele Grüße, Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.