Hintergrund: Was ist Soul Food?

Sould Food„Soul Food“ steht in den USA für nahrhafte, einfache Gerichte, nicht gerade kalorienarm, aber eben etwas für die Seele! Soul Food-Rezepte, überhaupt viele Gerichte des amerikanischen Südens, gehen zurück auf die Sklavenzeit.

Soul Food (hier unsere Rezeptauswahl) ist eine Weiterentwicklung der Essgewohnheiten der Afro-Amerikaner, die in früheren Jahrhunderten auf den Plantagen des Südens arbeiten mussten. Sie verfügten im Prinzip nur über die Lebensmittel, die ihre Besitzer ihnen zukommen ließen – magere Portionen von Mais, Bohnen und Reis, dazu die Fleischstücke, die in den Herrenhäusern selbst verschmäht wurden: Schweinefüße, Schweineohren, Innereien. Einige afrikanische Gemüsesorten hatten die Sklavenhändler ebenfalls mitgebracht. So wurden Erdnüsse, Okraschoten, Süßkartoffeln, Auberginen, Bananen damals nur für die Schwarzen angebaut, heute sind sie dagegen fester Bestandteil der Südstaatenküche.

Links zum Thema:
Carolinas, Georgia and the South – Trips
Bayou. Creole und Cajun – Kochen in Louisiana
Soulfood-Cookbook
About Southern Recipes
Südstaaten USA: 11 Reiseregionen – 17 Tagesrouten – Service von A-Z
Food for the Soul

(insgesamt 2.326 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.