Hintergrund: Chinesen in den USA

Fried NoodlesSan Francisco hat die wohl bekannteste Chinatown, aber auch in anderen Städten wie New York, Chicago oder Honululu gibt es große chinesische Communities. Die Küche der asiatischen Einwanderer (hier unsere Rezeptauswahl) hat längst ihre Spuren hinterlassen: Hoisinsoße, Pak Choi oder Wonton Wrappers finden Sie in jedem US-Supermarkt.

San Francisco war seit Beginn seiner Geschichte ein wichtiger Verbindungspunkt nach Asien. Viele Chinesen, die im Zuge des „Gold Rush“ 1849 in die Vereinigten Staaten kamen, um auf den Goldfeldern Kaliforniens zu arbeiten, landeten hier mit ihren Schiffen. Weitere Einwanderungswellen folgten: Nach der Taiping-Rebellion (1850 bis 1864) verließen viele ihr Heimatland, viele Chinesen schufteten im Eisenbahnbau. Aber nicht alle zogen weiter und so bildete sich Chinatown San Francisco, heute mit etwa 80 000 Einwohnern die größte chinesische Gemeinde außerhalb Asiens.
Chinatown San Francisco umfasst etwa 18 sehr dicht besiedelte Blocks, die Ihnen an manchen Ecken wirklich das Gefühl geben können, auf einen anderen Kontinent geraten zu sein. Beispielsweise wenn neben dem McDonalds-Symbol nur chinesische Schriftzeichen stehen, aus chinesischen Apotheken fremdartige Gerüche dringen oder ein Tempel zwischen den Häuserfronten auftaucht.

Links zum Thema:
Top 10. San Francisco: Ihr Reiseführer zu den Top-10-Attraktionen
San Francisco Chinatown
Chinatown New York
Geschichte, Restaurant-Guide, Shopping und Sehenswürdigkeiten
Chinatown Honolulu
Chicago Chinatown

(insgesamt 608 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

2 Kommentare

  1. Leah sagt:

    Gibt es zu dem Gericht auf dem Foto ein Rezept? Vor allem für die gebratenen Nudeln, das sieht ja mal richtig lecker aus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.