Info: Frühstück in den USA

Frühstück in den USA Das Frühstück in den USA fällt sehr individuell aus: Dem einen reicht ein Glas O-Saft mit einer Schüssel Getreideflocken, ein anderer mag schon Eier, Speck und Bratkartoffeln. In dieser Rubrik finden Sie daher Rezepte für jeglichen Typ Frühstück: Das schnelle mit Bageln, das gemütliche, das herzhafte, das süße.

Getränk zum Frühstück ist in den USA fast immer Kaffee, selten Tee oder Kakao. Der Kaffee ist wesentlich schwächer als der europäische. Ihr Koffein-Quantum bekommen Sie trotzdem, denn in im Restaurant, Diner oder Coffee Shop gibt es in der Regel „free refill“, es wird nachgeschenkt, so oft Sie möchten.

Eiergerichte gehören zu einem „großen“ amerikanischen Frühstück unbedingt dazu. Im Zeitalter des Cholesterinbewusstseins frühstücken die meisten Amerikaner allerdings leichter, Eierspeisen werden vor allem beim Brunch serviert. Was das ist, dürfte wohl jedem Deutschen klar sein: Ein ausgedehntes, spätes Frühstück, eben eine Mischung aus Breakfast und Lunch mit herzhaften Gerichten und süßem Gebäck. Dazu gehören Obstsalat, Marmeladen, Honig, Cornflakes oder Knuspermüsli (Granola-Rezepte hier), Eiergerichte, Kaffee und Orangensaft – vielleicht sogar noch eine Casserole oder süßes Gebäck mit Zimtschnecken. In den USA bieten viele Restaurants am Wochenende Brunch zum Festpreis an.

Auch Pfannkuchen – ob süß oder salzig – sind ein Bestandteil des traditionellen amerikanischen Frühstücks. Sie lassen sich quasi unbegrenzt abwandeln: Dem Teig Pecan-Nußstücke, Blaubeeren, Apfelstückchen, Zimt oder einige Haferflocken hinzufügen, für salzige Varianten vorgebratene kleine Speckstückchen, gekochten Schinken, etwas geriebenen Käse. Oder servieren Sie süßen Sirup oder Honig bzw. Speck, Eier, Pilze getrennt dazu – obwohl US-Amerikaner gerade die Mischung aus süß und salzig sehr schätzen.

Möchten Sie eine regionale Spezilität kosten, dann bereiten Sie das Südstaaten-Frühstück zu: Die Rubrik entstand auf Anregung von Ute aus Münster, die lange Jahre in den USA gelebt hat. Sie hat mir die Rezepte für ein original Southern Breakfast, bestehend aus Bacon, Spiegeleiern, Bisquits, Gravy und Hash Browns, geschickt. Nach dem Mahl bitte Holzhacken, um die Kalorien wieder zu verbrennen 😉

Links zum Thema:

Mountain Breeze: Rustikale Frühstücksrezepte
Gourmet Breakfasts von Epicurious
Rezepte aus Bed & Breakfast Inns
Martha Stewart – brunch recipes
Brunch & Slunch: Rezeptideen & Dekoideen
Homemade: 99 kulinarische Köstlichkeiten Südstaaten USA – die besten Ziele in 14 Tagen
Regional cooking – the southern states
Bayou. Creole und Cajun – Kochen in Louisiana
Soul Food Cookbook
Southern Living

 

(insgesamt 2.518 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.