Popcorn in der amerikanischen Küche

Popcorn ist keine Erfindung der Neuzeit – im Gegenteil. Schon die mittelamerikanischen Ureinwohner kannten die geplatzen Maiskörner, die durch explosionsartige Ausdehnung von Wasser und Stärke beim Erhitzen entstehen. Popcorn selbst herzustellen ist ganz einfach – zum Beispiel mit unseren Rezepten.

In den USA ist Popcorn als Snack seit etwa 1880 sehr beliebt. Damals schon zogen Straßenhändler mit dampf- oder gasbetriebenen Popcorn-Apparaten zu Volksfesten. Der Popcornverbrauch stieg in den folgenden Jahrzehnten ständig an – bis das Fernsehen sich durchsetzte, die Besucherzahlen im Kino zurückgingen und damit der Verzehr des klassischen Kinosnacks. Wettgemacht wurde das durch die Erfindung der Mikrowelle und des Mikrowellen-Popcorns: Beutel einlegen, platzen lassen, fertig. Heute nascht jeder Amerikaner durchschnittlich 58 Litermaße Popcorn pro Jahr – und zwar nur selten süßes Popcorn, wie wir es kennen, sondern gesalzenes, gebuttertes. Wenn Sie die Butter weglassen, ist Popcorn ein kalorienarmer Snack – für einige der leckeren Variationen in dieser Rubrik gilt das allerdings leider nicht mehr!

Links zum Thema:
USA Popcornboard
Wieder eine Organisation, wo man sagt: Die gibt*s wirklich? Jawohl – das Popcornboard der USA listet auf seiner hübschen Webseite, an der an allen Ecken und Enden Maiskörnchen aufpoppen, Wissenwertes zur Popcorngeschichte, Ernährungsfakten und Rezepte.
Yoders Popcorn Ideas
Popcorn. Über 60 ausgefallene Rezeptideen

(insgesamt 1.562 Besucher)

Diese Seite drucken

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.