Cheesecake/ Erdnussbutter

Mini Buckeye Cheesecakes (Erdnussbutter-Schoko-Käsekuchen)

Mini Buckeye Cheesecakes

“Buckeye Candy” heissen in den USA Schoko-“Pralinen” mit Erdnussbutterkern. Diese Miniatur-Erdnussbutter-Käsekuchen mit Oreo-Keksboden unten und Schokoschicht obenauf schmecken genauso köstlich. Ich habe sie in einer 24er Mini-Muffinform zubereitet – so sind es perfekte Häppchen.

Mini Buckeye Cheesecakes (Erdnussbutter-Schoko-Käsekuchen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,80/5 Sternen von 20 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 24 Mini-Käsekuchen

"Buckeye Candy" heissen in den USA Schoko-"Pralinen" mit Erdnussbutterkern. Diese Miniatur-Erdnussbutter-Käsekuchen mit Oreo-Keksboden unten und Schokoschicht obenauf schmecken genauso köstlich. Ich habe sie in einer 24er Mini-Muffinform zubereitet - so sind es perfekte Häppchen.

Zutaten

  • für den Boden:
  • 65 g Oreokekse
  • 20 g geschmolzene Butter
  • für die Füllung:
  • 135 g Frischkäse (Philadelphia o.ä.)
  • 65 g Erdnussbutter
  • 1 Ei
  • 35 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker (am besten selbst gemacht)
  • 1 gestr. TL Speisestärke
  • für das Topping:
  • 50 g Zartbitter-Schokolade
  • 50 ml Sahne
  • einige gehackte Erdnüsse

Zubereitung

1

Die 24 Vertiefungen einer Mini-Muffinform (ca. jeweils 3 cm Durchmesser) mit Papierförmchen auslegen. Beiseite stellen.

2

Die Oreokekse in einen Plastikbeutel geben und mit dem Nudelholz zu Krümeln verkleinern. Krümel in eine Schüssel geben und mit der Butter befeuchten. Die Masse (jeweils einen knappen Teelöffel) auf die Förmchen verteilen und die Form kurz rütteln - so verteilt sich die Krümelmasse gleichmäßig. "Boden" mit den Fingern oder z.B. mit einem Caipi-Stößel fest drücken.

3

Backofen (Ober- und Unterhitze) auf 160 Grad vorheizen.

4

Alle Zutaten für die Füllung mit dem Mixer glatt rühren, aber nciht luftig schlagen. Füllung in die Förmchen verteilen, bis ca. 3 mm unter den Rand. Die Mini-Käsekuchen etwa 15 Minuten backen, sie sollen dabei nur stocken, aber nicht braun werden. Nach dem Backen kurz in der Form abkühlen lassen, dann aus den Vertiefungen nehmen und auf einen Rost setzen.

5

In der Zwischenzeit Schokolade in der Sahne bei geringer Hitze schmelzen und gut durchrühren. Jeweils einen knappen Teelöffel auf die Käseküchlein geben, mit gehackten Nüssen verzieren.

Notizen

Wenn ihr die Mengen verdoppelt, könnt ihr die kleinen Käsekuchen auch in einer normalen 12-er Muffinform zubereiten. Aber sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt - mächtig, mächtig!

(insgesamt 10.037 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

12 Kommentare

  • Antworten
    Sweedoline
    9. Januar 2017 um 23:36

    Ich kann nur eins sagen: Hmmmm Lecker!!! Einfach nur köstlich und einfach in der Herstellung, was will man mehr. Danke für dieses tolle Rezept das wird es bei mir jetzt öfter Mal geben ????

  • Antworten
    Sarah
    7. November 2016 um 15:41

    Könnte man statt Oreo-Keksen auch Butterkekse nehmen? Wenn ja 1:1? Ich persönlich LIEBE ja Oreo-Kekse, aber mein Freund leider gar nicht. 🙁

    • Antworten
      gfra-admin
      7. November 2016 um 16:02

      Ich denke schon, aber Vollkorn-Butterkekse sind dann am besten!

  • Antworten
    Jaqueline
    24. Oktober 2014 um 15:00

    Hallo,

    ich hatte überlegt noch einen kleinen Kern aus Salzkaramell einzubauen. Ob das wohl zusammen passt?

    • Antworten
      gfra
      24. Oktober 2014 um 15:11

      Wenn du mich fragst: Salzkaramell passt zu allem 😉

      • Antworten
        Jaqueline
        24. Oktober 2014 um 16:05

        Das finde ich auch. Ich berichte dann ob es funktioniert hat und schmeckt 🙂

  • Antworten
    Sabrina
    3. März 2014 um 9:08

    Liebe Gabi!

    Das Rezept klingt toll – und auch deine Seite ist der Wahnsinn 🙂

    allerdings hab ich hier eine frage: die oreo-kekse sind ja mit “fülle”, wird das dann trotzdem ein boden? stell mir das jetzt irgendwie ein bisschen sehr matschig vor…

    lg Sabrina

    • Antworten
      gfra
      3. März 2014 um 10:21

      Doch, das funktioniert… Die Fülle der Oreos ist ja wie Marshmallow-Creme, der Zucker klebt das ganze zusammen 🙂

  • Antworten
    Simone
    19. Februar 2014 um 20:10

    Liebe Gabi,
    ich klicke mich gerade durch deinen Blog und lande immer bei Erdnussbutterrezepten….ohhh ich bin so süchtig nach Erdnussbutter 😉 Und diese kleinen Küchlein waren echt der Hammer am Samstag, ich muss sie unbedingt nachmachen.
    Liebe Grüße
    Simone

    • Antworten
      gfra
      19. Februar 2014 um 20:23

      Hallo, Simone – danke für das Lob 🙂 Und wenn du jemals eine USA-Box machst, sag mir Bescheid…

  • Antworten
    Andrea
    16. Februar 2014 um 22:55

    Oh danke, dass du das Rezept soooo schnell online gestellt hast. Ich hab mich in diese kleinen Käsekuchen TOTAL verliebt.
    Dein Blog ist sowieso eine ganz tolle Fundgrube. Werde Wochen mit nachbacken beschäftigt sein.

    War schön dich auf dem FoodCamp kennengelernt zu haben

    Andrea

    • Antworten
      gfra
      17. Februar 2014 um 6:41

      Hallo, Andrea – dito 🙂 Und ich kann das Kompliment nur zurück geben: Euer Blog hat tolle Artikel, den Avatargenerator finde ich total praktisch und originell… Viele Grüße, Gabi

    Kommentieren