Die eine schwärmt von einer bestimmten Sorte Frühstücksflocken, die sie in den USA kennen gelernt hat. Der andere lässt sich regelmäßig Schokoriegel (ANZEIGE: US Kultprodukte bei World of Sweets) oder Salatdressing aus Amerika schicken. Diesen leidenschaftlich vermissten USA-Spezialitäten möchte ich hier einen virtuellen Gedenkstein setzen – und ich würde mich freuen, wenn Sie mir schreiben, welche Produkte Ihrer Meinung nach noch fehlen!

Oreo – diesen Keks knabbert die Welt

OreoOreos sind die meistverkauften Kekse der Welt – mehr als 362 Milliarden (!) sollen seit 1912 von der National Biscuit Company (Nabisco) verkauft worden sein. An Aussehen und Geschmack hat sich seitdem kaum etwas geändert – das “Standard-Oreo” besteht aus zwei geprägten, knusprigen Schokokeksen mit einer cremig-süßen Füllung. Inzwischen gibt es mehrere Variationen: double stuff (mehr Füllung), fudge-covered (überzogen), Erdnuss-, Schoko- oder Pfefferminzfüllung. » Oreo-Probierset bestellen? Zum Beispiel hier

Anmerkung von Helge: “Ich komme aus Hannover und dort gibt es Oreos mittlerweile in fast allen Edeka (vormals Sparmärkten) sowie in den Filialen von Strauss und häufig auch in den Supermärkten, die unten bei Karstadt/Kaufhof zu finden sind. Teilweise haben sie sogar mehrere Sorten!”

Bounce & Co: Dryer Sheets

Dryer SheetsFür mich sind Dryer Sheets (also die Weichspüler-Tücher, die man mit der feuchten Wäsche in den Trockner wirft) ein echtes Kultprodukt – und zwar eines, das ich hierzulande wirklich vermisse. Sie sorgen nicht nur für guten Geruch (ob nun in der Wäsche, in alten Schuhen, in Koffer oder Schublade), sondern verhindern statische Aufladung und ziehen Staub an. Das funktioniert sogar bei bereits “aufgebrauchten” Tüchern, wenn Sie damit über den Fernseher oder den PC-Monitor fahren! Auch Mücken und Fliegen lassen sich abschrecken. Von einer amerikanisches Farmersfrau habe ich den Tipp, im Sommer ein Tuch an das Zaumzeug des Pferdes zu heften, um Bremsen fern zu halten – und was soll ich sagen? Es funktioniert!

Coca-Cola – Always the real thing

CokeDoctor John Stith Pemberton ist der der Erfinder von Coca-Cola. Im Mai 1886 entwickelte er in Atlanta, Georgia, die geheime Rezeptur. Der ursprüngliche Name war French Wine Coca und das Gebräu ähnelte dem damals populären Vin Mariani, einem mit Kokain versetzten Bordeaux, der als Heilmittel galt. Und so empfahl Pemberton seinen Mix als Mittel gegen nervöse Störungen, Verdauungsschwierigkeiten und Impotenz. Der Name Coca-Cola stammt von Pembertons Buchhalter Robinson, der ihn von den Zutaten Kokablätter und Kolanüsse ableitete – heute kennen 97 Prozent der Weltbevölkerung diese Marke. » US-Dosengetränke bestellen

Pepsi – ask for more

Sechs Jahre nach Pemberton (s.o.) mixte der junge Apotheker Caleb D. Bradham in North Carolina aus Wasser, Pepsin, Vanillearoma und Cola-Nüssen “Brad’s Drink”, den er schließlich in “Pepsi Cola” umbenannte. Nach 17 Jahren erfolgreichem Geschäft trieb Bradham Pepsi in den Konkurs, als er sich bei Warentermingeschäften verspekulierte. Die Loft Candy Company versuchte zunächst vergeblich, den Verkauf wieder anzukurbeln – erst 1940 begann der Aufstieg mit dem ersten landesweit ausgestrahlten Werbespot. Und Werbung blieb wichtig für Pepsi: Seit Mitte der 60er Jahre liefert sich der Konzern spektakuläre Werbeschlachten mit Coca-Cola, für die auch viele Prominente eingespannt wurden. » US-Dosengetränke bestellen

Twinkies – Kuchen & Creme

TwinkieFluffiger Kuchen und noch fluffigere Creme in Riegelform – das sind Twinkies. Ja, sie sind lecker und ja, sie enthalten mehrere dutzend Inhaltsstoffe, deren Namen ich weder aussprechen kann, noch möchte ich wissen, was sich dahinter verbirgt. Twinkies eignen sich übrigens nicht nur zum Essen (manche bezweifeln das), sondern auch für physikalische Projekte wie Stürze aus großer Höhe oder Aufbläh-Experimente im Vakuum, siehe hier.

Julia zu Twinkies: “Ich finde, sie gehören zum amerikanischen Lifestyle einfach genauso dazu wie Peanut Butter & Jelly oder Pop Tarts. Sie sind zwar schrecklich süß, aber die Mischung von weichem Kuchen und der leckeren Cremefüllung machen sie einzigartig. Richtige Konditoren würden mich zwar für verrückt erklären, aber ich liebe sie. Besonders gut sind sie übrigens fritiert oder wenn sie einmal eingefroren waren!”

Campbell’s Soup – ist Suppe Kunst?


CampbellAndy Warhol hat sie berühmt gemacht, die rot-weiße Campbell’s Suppendose. Mich hat sie gesättigt während meiner Collegezeit – Tomato, Clam Chowder, Chicken Noodle, Cream of Mushroom, of Broccoli, of whatever… Günstig und ziemlich lecker, fand ich. Campbell-Produkte werden in mehr als 120 Ländern der Erde verkauft – in Deutschland aber meist nur die der Tochterfirmen Erasco und Heisse Tasse. Schade!

Crest – auch mit Zimtgeschmack

CrestCrest ist Procter & Gambles beliebte Zahnpasta, die 1955 erstmals auf den Markt kam. Sie war damals die erste Fluorid-Zahncreme, deren Anti-Karies-Wirkung in klinischen Tests tatsächlich bewiesen worden war. Mir bewies Crest vor allem, wie verschieden nationale Geschmäcker sind – ich hatte eine Sorte mit Zimtaroma erwischt! Inzwischen gibt’s sogar Vanilla Mint, Lemon Ice, Wild Berry und die prickelnde “Sparkle Fun”-Sorte für Kinder.

Kitchen Aid – Mixer & Küchenmaschinen

Kitchen AidEs gibt vermutlich preiswertere Vertreter ihrer Art, es gibt bestimmt andere Marken entsprechender Qualität. Aber es gibt bestimmt keine Küchenmaschinen oder Mixer, die schöner sind – zumindest nicht in den Augen eines Ameriphilen, der die Retro-Anmutung des chromblitzenden Ungetüms einfach lieben MUSS. Needless to say: Ja, ich besitze eine Kitchen Aid und präsentiere sie stolz auf einem eigens angeschafften Küchenwagen – zu schade, so ein Schmuckstück im Schrank zu verstecken! Ich habe mir den nicht unerheblichen Anschaffungspreis zusammen gespart und ich nutze das Gerät fast jeden Tag – es knetet kraftvoll und rührt ausdauernd. Und sieht dabei eben einfach nur SCHÖÖÖN aus – würden Sie das von einem Thermomix behaupten?

Weiter geht es mit Reese’s Peanut Butter Cups, Quaker Oats, Root Beer, Jelly Bellys, Häagen Dasz-Eis, Heinz Ketchup, Pop Tarts, Dr. Pepper, Tylenol, Sweet’N Low, Mac’n Cheese, Baking Soda, Beef Jerky, Twinkies, Kool Aid, Kitchenaid, Pepto Bismol, Bounce, Spam-Dosenfleisch…