Cream Cheese und Frischkäse: Gibt es da Unterschiede?

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

12 Kommentare

  1. Sabine sagt:

    wow, bin total begeistert.
    habe nie gedacht dass es soviele Menschen gibt
    die auf amerikanischen cheesecake stehen. wir waren dieses Jahr das erste Mal in NY
    und auf Empfehlung von Künstern (ich arbeite in einem Thearter) waren wir in Juniors Cheesecake. und wir waren so begeistert!!
    habe auch versucht, diesen lecken kuchen zu backen, leider war er nicht ganz so kremig… ich habe genau das selbe resept wie Klaus im Januar geschrieben hat benutzt. hat jemand einen Tip wie der Kuchen so kremig wird wie in der USA?
    Ich freue mich über hilfreiche Tipp´s.

    sonnige Grüsse, Sabine

    • gfra-admin sagt:

      „Cremig“ bedeutet immer auch (leider) „Fett“, also keinesfalls fettreduzierten Frischkäse nehmen 😉

  2. theresa sagt:

    cream cheese und frischkäse ist zwar eigentlich schon das gleiche aber nicht wenns ums backen geht. weil in nord america gibt es nämlich zweierlei frishkäse. sind alle von philadelphia. der eine is aber der in der tupper zum aus brot und der andere kommt im viereckigen block ist haerter und wird füer backen un frostings verwended.

  3. Barbara sagt:

    Hallo ich mache immer die frostings aus Frischkäse, mische den aber halb und halb mit mascarbone, weil fetter
    wird immer gut

  4. Cimin sagt:

    Hallo,
    CreamCheese ist das selbe wie Frischkäse!
    In einer Bakery in NYC habe ich Bagels geordert und sie wurden mit Philadelphia bestrichen. Zuvor konnte ich zwischen der normalen Vollfettvariante und der LowFat wählen.
    Ich vermute auch, dass sich bei der Mengenangabe ein Fehlerteufel eingeschlichen hat – wir nutzen sogar den ganz normalen Frischkäse der „Gebrüder Albrecht“ und es gelingt immer!
    P. S. Hatte ich da nicht noch ein paar CreamChees Cookies im Schrank… Hmmm

  5. Wow! Ich höre heute zum ersten Mal davon, dass Cream Cheese und Frischkäse das gleiche ist 🙂
    Toller Artikel, gefällt mir gut!
    Liebe Grüße, Nadja

  6. Nampio sagt:

    Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass in Amerika der “Cream Cheese” deutlich fettreicher ist als hier in Deutschland der Frischkäse. Hier wird viel mehr darauf geachtet, dass der Käse möglichst fettarm ist und dadurch entsteht der Unterschied.

  7. SweetLeonia sagt:

    Hallo!
    Ich backe sehr oft nach englischen und amerikanischen Rezepten und habe die Erfahrung gemacht, dass am allerbesten Philadelphia (vollfett) funktioniert und nicht einfach irgendein Frischkäse. Auch mir ist nämlich schon ein Cheesecake auf diese Weise misslungen. Mit Philadelphia ist mir das jedoch noch nie passiert.
    Viele Grüße Leonia

  8. Klaus sagt:

    Hallo Franziska,
    da ist wohl was mit den Mengen durcheinander gekommen, oder hast du eine ganz kleine Kuchenform 18 cm genommen?
    Ich habe bei 24 cm 800 gr. Frischkäse (Doppelrahmstufe), 1 Becher Saure Sahne, 6 Eier, 160 gr. Zucker. Das war auch erst flüssig wurde aber dann im Ofen schön fest. nehme an aufgrund der Eier. Das ganze hat erst mal lecker geschmeckt, alle waren begeistert
    Gruss
    Klaus

  9. gfra sagt:

    Hallo, Franziska – hmm, bei mir wird der Frischkäse beim Rühren auch immer total flüssig. Aber beim Backen setzt er sich dann und wird fest (weil ja noch ein Ei drin ist, das stockt)…

    Grundsätzlich, so meine Erfahrung, ist US-Creamcheese genau dasselbe wie deutscher Frischkäse, außer dass es dort noch mehr Fettstufen gibt. Ich verwende immer den vollfetten (manchmal gemischt mit dem halbfetten), damit ist noch nie etwas schief gegangen. Von dem ganz mageren Balance-Frischkäse würde ich beim Backen die Finger lassen, der enthält Verfestiger und/oder Gelatine, die das Backen u.U. nicht gut überstehen.

    Viele Grüße, Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *